Seit 2014 hat sich das Einreichen der Steuererklärung im Finanzamt Mülheim an der Ruhr vereinfacht. Nicht nur die elektronische Übermittlung per Elster Formular, sondern vor allem die vorausgefüllte Steuererklärung spart Zeit und bietet sich für Unternehmer und Arbeitnehmer gleichermaßen an. Das Finanzamt Mülheim an der Ruhr ist nicht nur für den innerstädtischen Bereich, sondern auch für die umliegenden Orte und Randgebiete von Mülheim an der Ruhr zuständig und bewältigt aus diesem Grund ein hohes Aufkommen an Steuererklärungen.

Neben dem eigentlichen Finanzamt Mülheim an der Ruhr ist im gleichen Gebäude eine Service- und Beratungsstelle zu finden, wo Steuerpflichtige Rat erhalten und sich zum Beispiel Formulare zur nicht elektronischen Steuererklärung aushändigen lassen können.

Im Zuge einer Umfrage nach dem kundenfreundlichsten Finanzamt hat das Finanzamt Mülheim an der Ruhr sehr gut abgeschnitten, was nicht zuletzt an der kompetenten Beratung der Mitarbeiter liegt. Steuerpflichtige die auf den elektronischen Datenverkehr zugreifen und Elster nutzen, können mit einer zeitnahen Abwicklung und Bearbeitung ihrer steuerlichen Belange rechnen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Öffnungszeiten vom Finanzamt Mülheim an der Ruhr

Öffnungszeiten Allgemein:

WochentagÖffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag8.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag auch13.30 - 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Anschrift

Finanzamt Mülheim an der Ruhr
Wilhelmstr. 7
45468 Mülheim

Postfach 100551
45405 Mülheim

Telefon: (0208) 3001-0
Telefax: (0800) 10092675120
Telefax Ausland: (0049) 20830011200
E-Mail: über Kontaktformular
Internet: www.finanzamt-muelheim-ruhr.de

Bankverbindungen

BBk Essen

IBAN: DE88 3600 0000 0036 2015 00
BIC: MARKDEF1360

Einzelnachweise & Quellen


  1. Finanzamt Mülheim an der Ruhr (Stand: 2021)

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.