Kindergeld Zahltermine

Das Kindergeld ist eine finanzielle Leistung der sogenannten Familienkasse und soll zur Deckung der Grundbedürfnisse eines Kindes dienen. Der Anspruch hierauf besteht ab dem Monat der Geburt bis zur Vollendung des 18.Lebensjahres, unter bestimmten Voraussetzungen sogar bis zum Alter von 25 Jahren.

Es wird nur auf Antrag gezahlt und dann monatlich ausbezahlt. Jedoch erhält nicht jede anspruchsberechtigte Familie das Geld zum gleichen Termin. Die Zahltermine können um mehrere Wochen im selben Monat variieren. Warum das so ist, wird hier nun nachfolgend erklärt.

Das System zur Errechnung der Zahltermine beim Kindergeld

Bei einigen Familienkassen werden die Zahltermine beim Kindergeld nach wie vor noch aus zwei Komponenten errechnet. Zum einen aus dem Anfangsbuchstaben des Vornamens und zum anderen aus der Kindergeldnummer. Letzteres praktiziert jede Familienkasse.

Je nach Nummer fällt man dann in einen früheren oder späteren Auszahltermin. Die Endziffer in der Kindergeldnummer ist die entscheidende Zahl, wann das jeweilige Kindergeld angewiesen wird.

Als Faustregel gilt:
  • Niedrige Endziffer = frühe Zahltermine
  • Hohe Endziffer = späte Zahltermine

Die Zahltermine beim Kindergeld anhand der Endziffer im Detail

Hier nun eine Auflistung, wann die jeweiligen Zahlungen je nach Endziffer im Monat anstehen:

  • Ziffer 0 bis 3 = Auszahlung direkt zu Beginn eines Kalendermonats
  • Ziffer 3 bis 6 = Auszahlung Beginn der zweiten Woche des Kalendermonats
  • Ziffer 7 bis 9 = Auszahlung Anfang Woche Nummer drei des Kalendermonats

Da sich beispielsweise an Wochenenden der Zahltermin monatlich etwas verschieben kann, findet der interessierte Bezieher von Kindergeld im Internet zahlreiche Informationen zum Abruf der exakten monatlichen Zahltermine anhand seiner Endziffer.

Das könnte Sie auch interessieren