Kindergeld und BAföG

Kindergeld BAFöGÜber den Bezug von Kindergeld freuen sich eigentlich alle Eltern und auch die Kinder selbst. Schließlich soll das Geld den Kindern zugute kommen und zwar ab dem Monat ihrer Geburt bis unter Umständen hin zum 25. Lebensjahr, wenn sie sich denn in dieser Phase noch in der Ausbildung oder einem Studium befinden. Denn dann wird die Leistung über das 18. Lebensjahr hinaus gezahlt.

Doch wie sieht es aus beim Bezug von Kindergeld und gleichzeitigem BAföG Bezug? Was wird angerechnet? Wie viel bleibt dann noch unterm Strich vom Kindergeld über? Die Antworten gibt es hier.

Kindergeld und die Anrechnung auf das BAföG

Es gibt gute Nachrichten. Seit dem Jahre 2012 erfolgte keine Anrechnung mehr vom Kindergeld auf das BAföG. Der Grund liegt in einer damals eingetretenen Gesetzesänderung, die sehr viele Eltern und Studenten aufatmen ließ.

  • Seit 2012 wird generell kein Einkommen mehr – auch nicht BAföG-  auf die Kindergeldleistung angerechnet.

Bis zum Jahr 2012 durften maximal 8004 Euro jährlich eingenommen werden. Hierbei war es egal, aus welcher Quelle das Einkommen stammte.

Hatte man auch nur einen einzigen Euro mehr im Jahr an Geldeinnahmen, so musste das vollumfänglich angerechnet werden.

Eine Beispielrechnung

Das bedeutete, dass ein Student mit 8005 Euro jährlich unterm Strich monatlich einen Verlust von 184 Euro hatte, wohingegen vielleicht der studierende Freund, der nur ein Einkommen von 8003 Euro jährlich hatte, zusätzlich von den 184 Euro Kindergeld trotz BAföG profitieren durfte.

Damit ist nun wie gesagt Schluss und keiner muss sich mehr Sorgen machen um irgendwelche Abzüge trotz gleichzeitigem BAFöG Bezug.

Damit profitieren alle Studenten von dieser Regelung und habe keine finanziellen Nachteile mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Steuerklassen > Kindergeld > Kindergeld und BAföG
Steuern RatgeberLohnsteuerklassen Ratgeber