Der Durchschnittssteuersatz zeigt an, wie hoch der Prozentsatz der Einkommensteuer im Vergleich zum gesamten zu versteuernden Einkommens ist. Der Durchschnittssteuersatz ist also immer in Verbindung mit der Einkommensteuer zu sehen. Durchschnittssteuersatz und Grenzsteuersatz werden zumeist verwechselt.

Durchschnittssteuersatz berechnen

Rechtsgrundlagen für den Durchschnittssteuersatz sind das Einkommenssteuergesetz (EStG) sowie die Abgabenordnung (AO). Dieser durchschnittliche Steuersatz (s) kann einfach berechnet werden, indem der Steuerbetrag (StB) durch das zu versteuernde Einkommen (zvE) dividiert, also geteilt wird. Die Formel lautet dann:

StB : zvE x 100 = s (in Prozent)

Beerdigungskostenrechner


kostenlose Berechnung
Sichere Verbindung
  • Wenn Sie Ihr zu versteuerndes Einkommen nicht kennen, können Sie es hier berechnen.
btn-pfeil

Zu versteuerndes Einkommen berechnen

Durchschnittssteuersatz Beispiel

An einem Beispiel lässt sich die Anwendung der Formel einfach zeigen. Nimmt man an, ein Steuerpflichtiger erzielt ein zu versteuerndes Einkommen von 52.000 € im Jahr und die Einkommensteuer liegt bei 13.500 €. Dann ergäbe sich folgende Rechnung und folgender Durchschnittssteuersatz:

52.000 : 13.500 € = 25,96 %

  • Lässt sich ein Ehepaar in der Einkommenssteuererklärung gemeinsam veranlagen und hat insgesamt 52.000 € zu versteuerndes Einkommen, halbiert sich der Durchschnittssteuersatz ungefähr.

Unterschied zwischen Grenz- und Durchschnittssteuersatz

Zeigt der Durchschnittssteuersatz an, wie hoch die zu zahlende Einkommenssteuer bei einer bestimmten Gehaltshöhe ist, so gibt der Grenzsteuersatz an, wie viel Prozent des Gehaltes bei der jeweils nächsten Einkommensstufe zu versteuern sind.

Eine Tabelle kann zeigen, ab wann und in welcher Höhe der Grenzsteuersatz angewendet wird:

Höhe des EinkommensGrenzsteuersatz
0,00 € - 9.408 Euro0 %
9.408 Euro € - 57.052 Euro14 % - 42 % ansteigend
57.052 Euro - 270.501 Euro42 %
270.501 Euro oder mehr45 %

Das bedeutet, dass alle Personen mit einem Einkommen unterhalb von 9.408 Euro € im Jahr steuerfrei sind. Erst beim Überschreiten dieses Freibetrags steigt der Grenzsteuersatz in Abhängigkeit von der Höhe des Einkommens von 14 % bis zum sogenannten Spitzensteuersatz von 45 % an.

Durchschnittssteuersatz: Wichtige Fragen

Der Durchschnittssteuersatz zeigt auf die Schnelle und relativ ungenau an, wie hoch der Steuersatz in Prozent ist, den man vom gesamten Einkommen an das Finanzamt zahlen muss.

Beim Grenzsteuersatz geht es darum, ab welchem Einkommen wie viel Steuern gezahlt werden müssen. Der Durchschnittssteuersatz zeigt an, wie hoch die steuerlichen Abgaben aktuell sind. Beim Grenzsteuersatz kann man erkennen, wie hoch die Steuern bei einem bestimmten Einkommen wären, der Durchschnittssteuersatz beschreibt die aktuelle Situation eines Steuerpflichtigen.

Beim Durchschnittssteuersatz muss man ungefähr wissen, wie hoch das gesamte zu versteuernde Einkommen ist und wie viel Einkommensteuer davon in einem Jahr gezahlt wurde. Dann kann man die Einkommensteuer durch das zu versteuernde Einkommen dividieren und mal 100 rechnen und erhält dann dadurch den Durchschnittssteuersatz.

Über den Autor

Aktualisiert am 18.05.2020 von Benjamin Thiessen


Quellen

Einkommenssteuergesetz (EStG) »
Abgabenordnung (AO) »


Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.