Lohnsteuer


Die wichtigsten Fakten

  • Die Lohnsteuer ist eine sogenannte Quellensteuer.
  • Nur Arbeitnehmer zahlen Lohnsteuer.
  • Es handelt sich bei ihr um eine Abgabe auf Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit.
  • Die Höhe hängt vom Verdienst und von der Steuerklasse ab.

einkommensteuer lohnsteuer

Wann ist in welcher Steuerklasse Lohnsteuer fällig?

In den einzelnen Steuerklassen muss Lohnsteuer ab einem bestimmten monatlichen Verdienst gezahlt werden.

Wer bzw. WasSteuerklasseAb monatlichem Verdienst von
SinglesSteuerklasse 1945 Euro
AlleinerziehendeSteuerklasse 21.077 Euro
Verheiratete (Besserverdiener)Steuerklasse 31.788 Euro
VerheirateteSteuerklasse 4945 Euro
Verheiratete (Geringverdiener)Steuerklasse 5105 Euro
NebenjobSteuerklasse 6Ausnahme!
  • In Steuerklasse 6 wird Lohnsteuer nicht erst ab einer bestimmten Verdiensthöhe fällig. Hier muss immer Lohnsteuer gezahlt werden, unabhängig davon, wie hoch das Nebenverdienst ausfällt.

Die Lohnsteuer berechnen

Wer die Lohnsteuer berechnen möchte, muss sich hierfür die Steuerfreibeträge in seiner Steuerklasse notieren. Anschließend werden diese vom jährlichen Bruttoeinkommen abgezogen. Was davon übrig bleibt, ist das zu versteuernde Einkommen.

Die Steuerlast wird gemäß der Einkommenshöhe berechnet und anschließend durch die Zahl der Monate geteilt.

Aus Gründen der Einfachheit empfiehlt es sich insbesondere für Ehepaare, einen Lohnsteuer-Rechner zu verwenden. Denn beispielsweise durch das Ehegatten-Splitting oder den sogenannten Faktor (realistischer Ausgleich der zu zahlenden Steuer zwischen den beiden Ehegatten durch das Finanzamt) werden die Berechnungen erheblich verkompliziert.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Lohnsteuerrechner

Welche Steuerklasse?Welche Freibeträge?
Steuerklasse 1
Steuerklasse 2
Steuerklasse 3 Steuerklasse 5
  • Grundfreibetrag
  • Kinderfreibetrag
  • Freibeträge nur für Partner in Steuerklasse 3!
Steuerklasse 4
  • Grundfreibetrag
  • Kinderfreibetrag
Steuerklasse 6
  • Dies sind lediglich die Freibeträge, die grundsätzlich für alle Steuerpflichtigen in Frage kommen. Es gibt allerdings noch weitere Freibeträge. Mehr Infos …

Wie läuft das mit der Lohnsteuer?

Die Steuer wird zuvor an das Finanzamt überwiesen. Am Ende des Jahres führt die Behörde – wenn der Arbeitnehmer eine Steuererklärung abgegeben hat – einen Lohnsteuerausgleich durch und überweist zu viel gezahlte Beträge wieder zurück. Die Steuer ist also eine Vorauszahlung.

Schuldner der Steuer ist der Arbeitnehmer, obwohl es weder seine Aufgabe ist, diese zu berechnen, noch sie ans Finanzamt abzuführen. Denn diese Aufgabe übernimmt der Arbeitgeber.

Mit Hilfe der elektronischen Lohnsteuerkarte erkennt der Arbeitgeber, in welcher Lohnsteuerklasse sich sein Mitarbeiter befindet.

Wichtig ist dies in Bezug auf die Freibeträge in den einzelnen Lohnsteuerklassen, denn schon beim Lohnsteuerabzug werden diese berücksichtigt.

  • Der Arbeitgeber ist haftbar. Er ist dafür verantwortlich, dass der korrekte Betrag einbehalten und an das Finanzamt weitergeleitet wird. Sollte der Arbeitgeber einen Fehler beim Berechnen der Steuer gemacht haben, muss er ihn ausgleichen.

Wenn ein Arbeitnehmer neu eingestellt wird, muss beim Finanzamt gemeldet werden, dass für ihn Lohnsteuer abgeführt wird. Aus Gründen der Einfachheit hat der Staat ein allgemeines System der Lohnsteuer-Anmeldung eingeführt, die in regelmäßigen Abständen durchzuführen ist.

Diese Aufgabe obliegt dem Arbeitgeber. Es kommt dabei darauf an, wie hoch die zu zahlende Steuer des gesamten Unternehmens ist.

Höhe der SteuerDie Lohnsteueranmeldung …
mehr als 4.000 Euro… ist monatlich durchzuführen.
zwischen 1.000 und 4.000 Euro… wird alle drei Monate durchgeführt.
weniger als 1.000 Euro… muss für das Kalenderjahr angemeldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Steuerklassen > Steuern > Lohnsteuer
Steuern RatgeberLohnsteuerklassen Ratgeber