Das Gehalt als Rechtsanwalt

Aktualisiert am 28.10.2021 15:49 von Martina Laura Emter

Bei Rechtsanwälten richtet sich das Gehalt nach einer Vielfalt an Faktoren, unter anderem ist es leistungsorientiert. Je mehr Mandanten ein Anwalt generiert und je größer seine Erfolge in der Rechtsvertretung sind, umso höher ist sein Gehalt. Außerdem ist Erfahrung eine wichtige Prämisse im Hinblick auf den Verdienst eines Rechtsanwaltes.

Brutto Gehalt als Rechtsanwalt

Beruf Rechtsanwalt/ Rechtsanwältin
Monatliches Bruttogehalt 5.200,84€
Jährliches Bruttogehalt 62.410,08€

Das durchschnittliche Gehalt als Rechtsanwalt von 5.200,84€ brutto im Monat und 62.410,08€ brutto jährlich ist im gehobenen Bereich anzusetzen. In der Stunde sind dadurch 31,58€ üblich.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Leistungs- und auftragsorientiertes Gehalt
  2. Gehalt nach Status und Erfolg
  3. Gehaltsunterschiede beim Rechtsanwalt nach Bundesland
  4. Verdienen Sie als Rechtsanwalt genug?
+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Leistungs- und auftragsorientiertes Gehalt für Anwälte

In Kanzleien werden Rechtsanwälte mit einem geringeren Festgehalt und optional auf Provisionsbasis beschäftigt. Das Einkommen richtet sich unter anderem nach der Spezialisierung und somit nach der Nachfrage, die von den Mandanten in dem jeweiligen Rechtsbereich besteht.

Die Erfolgsquote in der Mandantenvertretung nimmt einen weiteren Bereich im Verdienst beim Rechtsanwalt ein, sodass eine Verdienstspanne zwischen 30.000 und 126.000 Euro pro Jahr keine Seltenheit ist.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Das Gehalt nach Status und Erfolg

Als Rechtsanwalt ist Erfahrung die wichtigste Prämisse im Hinblick auf das Gehalt. Ein renommierter und für seine Erfolge bekannter Rechtsanwalt kann höhere Kosten für die Vertretung seiner Mandanten verlangen, erhält mehr Aufträge und bekommt so automatisch ein besseres Gehalt.

Berufseinsteiger müssen sich erst bewähren und erhalten in den ersten Jahren zwischen 20.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt.

Gehaltsunterschiede beim Rechtsanwalt nach Bundesland

In Großstädten sowie in finanziell besser gestellten Regionen ist das Gehalt von Rechtsanwälten höher. In Ostdeutschland verdient der renommierte Rechtsanwalt ein Maximalgehalt von 60.000 Euro, während in den alten Bundesländern ein Verdienst von bis zu 126.000 Euro und mehr ohne Probleme erzielbar ist.

Verdienen Sie als Rechtsanwalt genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Rechtsanwalt/Rechtsanwältin

Bewerten Sie diesen Artikel

4.00 von 5 Sternen - 1 Bewertung

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt