Für die steuerrechtlichen Angelegenheiten der Bürger ist das Finanzamt Leipzig I verantwortlich. Sowohl für die Anwohner der Kernstadt als auch für weitere Kreisteile. Außerdem ist es zuständig für die Einwohner, die in Orten mit folgenden Postleitzahlen leben: 04001-04370. Zu den Hauptaufgaben der Finanzbehörde gehört insbesondere die Verwaltung der Steuern. Darunter fällt nicht nur die Steuer-Eintreibung, sondern auch die steuerliche Festsetzung. Das Amt bearbeitet nicht nur Anträge bezüglich der Umsatzsteuer, sondern ist auch zuständig für die Einkommen- und die Körperschaftsteuer. Sollten Probleme auftreten, werden von den Sachbearbeitern auch Widersprüche bearbeitet und Fragen der Stadtbewohner geklärt.

Weitere Tätigkeitsfelder vom Finanzamt Leipzig I umfassen folgende Bereiche:

  • Steuererklärungen bearbeiten
  • Steuerrückzahlungen auszahlen
  • Pressemitteilungen und Informationsmaterialien bereitstellen
  • Umsatzsteuervoranmeldungen bearbeiten
  • Steuerkonten der steuerpflichtigen Bürger führen

Oberster Dienstherr des Finanzamtes und der dort angestellten Mitarbeiter ist immer das Finanzministerium des jeweiligen Bundeslandes, in diesem Fall also das Finanzministerium des Landes Sachsen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Öffnungszeiten vom Finanzamt Leipzig I

**Sprechzeiten Allgemein:

WochentagÖffnungszeiten
Montag und Mittwoch7.30 - 14.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag7.30 - 18.00 Uhr
Freitag7.30 - 12.00 Uhr

Anschrift

Finanzamt Leipzig I (Nr. 3232)
Wilhelm-Liebknecht-Platz 3/4
04105 Leipzig

Telefon: 0341 559-0
Telefax: 0341 559-3640
E-Mail: poststelle@fa-leipzig1.smf.sachsen.de
Internet: www.finanzamt.sachsen.de/leipzig1

Bankverbindung des Finanzamtes Leipzig I

BBK LEIPZIG

IBAN: DE50 8600 0000 0086 0015 03
BIC: MARKDEF1860

Steuer-Identifikationsnummer und Steuernummer beim Finanzamt Leipzig I

Warum hat jeder Mensch in Deutschland eine Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID), aber nicht zwangsläufig auch eine Steuernummer und wo liegt der Unterschied zwischen ihnen? Vor einiger Zeit gab es ausschließlich eine Steuernummer für die Bürger. Vergeben wird diese vom Finanzamt, wenn Steuerpflichtige erstmalig eine Steuererklärung einreichen. Der Zweck: Die Steuernummer dient zur Identifikation des Steuerpflichtigen.

Um das Besteuerungsverfahren zu modernisieren, wurde 2007 zusätzlich die Steuer-ID eingeführt. Die wird unmittelbar nach der Geburt eines Kindes vom Finanzamt zugewiesen und bleibt jedem steuerpflichtigen Bürger im Land ein Leben lang. Künftig soll die Steuernummer von der Identifikationsnummer ersetzt werden.

Aus- und Weiterbildung im Finanzamt Leipzig I

Wer über eine berufliche Laufbahn im Finanzamt nachdenkt, der sollte jedoch nicht nur in Bezug auf diese Themenbereiche über ein solides Wissen verfügen, sondern auch mit anderen Fachthemen und entsprechenden Bereichen auseinandersetzen. Neben Finanzwirten und Diplom-Finanzwirten können auch Juristen, Fachinformatiker und Verwaltungswirte Beschäftigung im Finanzamt Leipzig I finden.

Beispiele der Rechte und Pflichten vom Finanzamt Leipzig I

Rechte und Pflichten des FinanzamtsKonsequenzen
AnforderungsrechtEs ist dem Finanzamt erlaubt, bestimmte Belege zu Kontrollzwecken oder eine Einkommensteuererklärung zu verlangen.
PrüfungsrechtZudem darf das Finanzamt jederzeit eine Steuerprüfung durchführen; bei freiberuflich Tätigen oder in Betrieben sogar vor Ort (die sogenannte Außenprüfung).
InformationspflichtWer wissen möchte, welche steuerlichen Auswirkungen bestimmte Investititonen hätten, kann diese Informationen vom Finanzamt einfordern.
NachprüfungsrechtAuch das Recht, bestimmte Angaben zu einem späteren Zeitpunkt nachzuprüfen, behält sich das Finanzamt vor.
SäumnisrechtWer nicht unnötig Geld in die Hand nehmen will, sollte die vom Finanzamt festgelegten Fristen einhalten. Andernfalls droht ein Säumniszuschlag oder ein Verspätungszuschlag, also eine Strafzahlung.
AufbewahrungspflichtSämtliche jemals eingereichte Daten und Dokumente werden beim Finanzamt als Steuerakten verwahrt. Darin Einsicht nehmen darf der Bürger nur im Rahmen eines Prozesses.
SchätzungsrechtKommt man der Aufforderung zur Abgabe der Steuererklärung nicht nach, dürfen die Finanzämter die Daten schätzen - zu Ungunsten des Steuerpflichtigen.

Kann man sich gegen die Entscheidungen vom Finanzamt wehren?

Prinzipiell orientieren sich Finanzämter an geltenden Steuergesetzen. Die Entscheidungen enthalten aber häufig auch einen gewissen Ermessenspielraum. Jeder Steuerpflichtige kann innerhalb eines Monats Einspruch dagegen einlegen.

Dafür hat man allerdings nur wenige Wochen Zeit, nach spätestens zwei Monaten läuft die Frist ab.

Das Finanzamt erlässt aber nicht nur Bescheide - es führt auch Steuerprüfungen durch. Diese kann jeden treffen und in den meisten Fällen entscheidet der Zufall, wer geprüft wird.

Im Regelfall wird die nahende Steuerprüfung etwa sieben Tage zuvor mitgeteilt. Mit einer soliden Vorbereitung auf die Steuerprüfung, stellt sie auch keine große Tragweite dar.

Infografik Finanzamt Leipzig I

Einzelnachweise & Quellen


  1. Finanzamt Leipzig I (Stand: 2021)

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.