Die Steuernummer ist eine Kennziffer für die Zuordnung einer Steuer (wie z.B. Einkommensteuer oder Gewerbesteuer) beim Finanzamt. Im Unterschied zur Steuer-ID wird die Steuernummer auf eine bestimmte Steuer vergeben. Die Steuer-ID hingegen ist auf Sie als Person festgelegt. Eine Steuernummer ist vor allem für Freiberufler und Selbständige gedacht.

Steuernummer beantragen

Eine Steuernummer beantragen kann man über ein Formular beim BZSt (Bundeszentralamt für Steuern). Die Steuernummer wird von Finanzämtern benutzt, um eine Steuer einem Steuerzahler zuordnen zu können. Die Steuer-Identifikationsnummer ist etwas anderes, sie erscheint in jeder Steuer gleich, die Steuernummer unterscheidet sich bei verschiedenen Steuerarten.

  • Ist keine Steuernummer für ein Gewerbe oder ähnliches vorhanden, kann man die Steuernummer beantragen.
Pfeil

PDF jetzt ausfüllen und abschicken!

  • Eine Steuernummer beantragen muss man in dem Moment nicht, wenn man bspw. ein eigenes Gewerbe betreibt oder selbständig ist. Dann wird die Steuernummer vom Finanzamt automatisch mitgeteilt.

Wo finde ich meine Steuernummer?

Wenn man selbständig ist oder als Freiberufler arbeitet, muss man Rechnungen schreiben. Für diese Rechnungen benötigt man eine Steuernummer, die man auf die Rechnungen schreibt. Wo findet man die Steuernummer?

  • Die Steuernummer lässt sich auf dem letzten Einkommensteuerbescheid finden.
  • Sie lässt sich durch einen Anruf beim Finanzamt herausfinden.
  • Der einfachste Weg, seine Steuernummer herauszufinden ist ein Blick auf den letzten Einkommensteuerbescheid. Hat man den gerade nicht zur Hand, einfach beim zuständigen Finanzamt anrufen.

Steuernummer und Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID)

Die Steuernummer und die Steueridentifikationsnummer sind nicht miteinander zu verwechseln. Während die Steuer-ID allen Steuerpflichtigen im Jahr 2011 bei Umstellung auf das neue Steuer-ID mitgeteilt wurde, wird die Steuernummer nur in bestimmten Fällen zugeteilt.

SteuernummerSteuer-Identifikationsnummer
Die Steuernummer ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.Die Steuer-ID gilt für die gesamte Zeit als persönliche Steuerzahl, unabhängig vom Wohnort des Steuerpflichtigen.
Eine Steuernummer unterscheidet sich von bspw. einer Umsatzsteuer-ID zu einer Einkommensteuer-Nummer.Die Steuer-Identifikationsnummer bleibt unverändert.

Der Aufbau der Steuernummer

Der Aufbau der Steuernummer wird nunmehr bundeseinheitlich geregelt, obwohl es bei dieser Nummer zur Zuordnung bei einer Steuer noch immer geringe Unterschiede zwischen den Bundesländern gibt. Die Steuernummer hatte je nach Bundesland und Finanzamt früher beim Standardschema der Länder zwischen zehn und elf Ziffern. Seit der Einführung des einheitlichen Bundesschemas hat die Steuernummer immer 13 Ziffern.

CodeÜbersetzung
(F)FFDie letzten zwei bzw. drei Zahlen der vierstelligen Nummer beim Bundesfinanzamt
BBB(B)Bezirksnummer vom jeweiligen Finanzamt
UUUUPersönliche Unterscheidungsnummer (In NRW nur dreistellig)
PPrüfziffer
OPlatzhalter
  • Nur in Nordrhein-Westfalen kann es aufgrund einer regionalen Besonderheit vorkommen, dass die Identifikationsnummer nur zwölf Ziffern hat. Das bundeseinheitliche Standardschema für Bremen lautet beispielsweise 24FF0BBBUUUUP. Die Buchstaben werden auch für alle anderen Bundesländer zur Anwendung gebracht und haben immer die gleiche Bedeutung.

Neue Steuernummern: Aufbau der bundeseinheitlichen Standardschemata

Der Aufbau der Steuernummer war somit bis zum Elster-Verfahren im Jahre 2005 nach Bundesland geregelt und daher nicht einheitlich. Dies änderte sich jedoch im Jahr 2005 und so wurde der Aufbau der Steuernummer bundesweit einheitlich gestaltet.

Seither gibt es das bundeseinheitliche Standardschema der Steuernummer, das wie folgt aussieht:

BundeslandBundeseinheitliches Standardschema
Baden-Württemberg28FF0BBBUUUUP
Bayern9FFF0BBBUUUUP
Berlin11FF0BBBUUUUP
Brandenburg3FFF0BBBUUUUP
Bremen24FF0BBBUUUUP
Hamburg22FF0BBBUUUUP
Hessen26FF0BBBUUUUP
Mecklenburg-Vorpommern4FFF0BBBUUUUP
Niedersachsen23FF0BBBUUUUP
Nordrhein-Westfalen5FFF0BBBBUUUP
Rheinland-Pfalz27FF0BBBUUUUP
Saarland1FFF0BBBUUUUP
Sachsen3FFF0BBBUUUUP
Sachsen-Anhalt3FFF0BBBUUUUP
Schleswig-Holstein21FF0BBBUUUUP
Thüringen4FFF0BBBUUUUP
  • Wer seine Steuernummer verliert, aber die Zahlen kennt, für welche die einzelnen Codes stehen, kann die eigene Nummer für Steuern selbst wieder rekonstruieren, zumal sich der Aufbau auch nicht mehr verändern soll. Sollte dies nicht möglich sein, kann die persönliche Steuernummer jederzeit beim zuständigen Finanzamt erfragt werden.

Die neue Identifikationsnummer TIN (Tax Identification Number)

Diese Steuer Identifikationsnummer wird zumeist mit TIN abgekürzt und ist ein Beispiel dafür, dass sich auch die deutsche Finanzverwaltung internationalisiert hat, denn die Abkürzung steht für Tax Identification Number. Schon heute reicht es, diese Identifikationsnummer auf der Steuererklärung zu vermerken und auf die alte Nummer für die Steuern zu verzichten. Umgekehrt geht dies allerdings auch noch.

  • Eine Ausnahme gibt es dabei allerdings. Freistellungsaufträge beim Finanzamt bedürfen schon zwingend der TIN. Im Laufe der Zeit dürfte diese die alte Steuernummer aller Wahrscheinlichkeit nach komplett ablösen.

Die TIN gliedert sich ihrerseits allerdings noch einmal in eine persönliche Nummer, eine Wirtschafts-Identifikationsnummer sowie in eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.

Einzelnachweise und Quellen

  1. Steuernummer und zuständiges Finanzamt

Das könnte Sie auch interessieren