Der Beruf Wasserbauer ist überaus wichtig. Dies findet auch im Gehalt Beachtung. Während der Ausbildung sind bereits bis zu 920 Euro brutto monatlich möglich.

Brutto Gehalt als Wasserbauer

Beruf Wasserbauer/ Wasserbauerin
Monatliches Bruttogehalt 2.468,22€
Jährliches Bruttogehalt 29.618,68€
Wie viel Netto?

In unserer Datenbank wurden von Wasserbauern durchschnittlich 2.468,22€ brutto im Monat als Gehalt angegeben. Das lässt darauf schließen, dass der Jahreslohn im Durchschnitt bei 29.618,68€ brutto liegt und in der Stunde im Schnitt 14,24€ verdient werden.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was macht ein Wasserbauer?

Der Wasserbauer ist für die Inspizierung und Wartung von Wasserstraßen, Stauseen und Schleusen zuständig. Er bringt unter anderem beispielsweise Verkehrsschilder an den Wasserstraßen an und führt Katastrophenschutzmaßnahmen durch.

Angestellt werden Wasserbauer in offiziellen Verwaltungsdienststellen der Schifffahrt oder der Wasserverwaltung. Außerdem können sie in gewerblichen Wasserbaubetrieben Anstellung finden.

Wasserbauer werden

Wasserbauer ist ein dualer IHK-Ausbildungsberuf, der innerhalb von drei Lehrjahren erlernt werden kann. Zusätzlich zur praktischen Ausbildung im Betrieb lernen angehende Wasserbauer die theoretischen Grundlagen ihrer Arbeit in der Berufsschule kennen.

Der Alltag eines Wasserbauers besteht zu einem großen Teil aus körperlicher Arbeit im Freien, in der Regel am oder sogar im Wasser. Deshalb sollten angehende Wasserbauer körperlich belastbar und nicht wasserscheu oder seekrank sein.

Gehalt während der Ausbildung

Als angehender Wasserbauer erhält man bereits zum Ausbildungseinstieg ein vergleichbar gutes Gehalt. In den drei Lehrjahren sind ca. folgende Gehälter realistisch:

  • 1. Lehrjahr: 850 Euro
  • 2. Lehrjahr: 900 Euro
  • 3. Lehrjahr: 950 Euro

Gehalt als ausgebildeter Wasserbauer

Nach bestandener Lehre steigt das Gehalt als Wasserbauer je nach Betriebsgröße und möglichen tarifvertraglichen Regelungen auf durchschnittlich 2.000 bis 2.500 Euro brutto.

In den meisten Fällen gibt es für risikoreiche Einsätze eine zusätzliche Gefahrenzulage in Form eines Zuschlags zum Gehalt. Die Höhe dieser Zuschläge ist je nach Betrieb unterschiedlich und wird individuell festgelegt.

Nach mehreren Jahren Berufserfahrung können Wasserbauer mit einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 2.600 und 2.900 Euro rechnen. Im öffentlichen Dienst sind bis zu 3.100 Euro Gehalt möglich.

Chancen auf mehr Gehalt durch Weiterbildung

Als gelernter Wasserbauer mit genügend Berufserfahrung hat man die Möglichkeit, sein Einkommen durch eine Fortbildung zu steigern. Hierzu absolviert man beispielsweise eine Weiterbildung zum Wasserbaumeister.

Mit diesem Titel steigen nicht nur die Gehälter, sondern auch der Verantwortungsbereich. Die Bezahlung für Wasserbaumeister beginnt bei einem Einstiegsgehalt von ca. 3.000 Euro und kann nach langjähriger Erfahrung bis auf 5.000 Euro brutto im Monat ansteigen.

Verdienen Sie als Wasserbauer genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Wasserbauer/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.