Augenoptikermeister ist ein Weiterbildungsberuf für Augenoptiker. Das Gehalt liegt im Durchschnitt jedoch deutlich unter dem, was Meister anderer Fachrichtungen verdienen können.

Brutto Gehalt als Augenoptikermeister

Beruf Augenoptikermeister/ Augenoptikermeisterin
Monatliches Bruttogehalt 2.926,01€
Jährliches Bruttogehalt 35.112,07€
Wie viel Netto?

Augenoptikermeister verdienen durchschnittlich 35.112,07€ brutto im Jahr. Monatlich liegt der durchschnittliche Verdienst in Höhe von 2.926,01€. Der Stundenlohn als Augenoptikermeister beträgt ca. 17,31€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Beruf Augenoptikermeister

Der Beruf des Augenoptikers ist nicht nur kaufmännisch, sondern auch handwerklich interessant. Die Fachkraft für den richtigen Durchblick verkauft nicht nur Brillen, Kontaktlinsen und andere Sehhilfen, sondern fertigt diese auch an.

Das Aufgabengebiet ist daher sehr breit gefächert und verlangt nach einer hohen Qualifikation. Als Augenoptiker kann man sich innerhalb von zwei bis drei weiteren Lehrjahren zum Augenoptikermeister bzw. zur Augenoptikermeisterin weiterbilden lassen.

Augenoptikermeister arbeiten in Betrieben des Augenoptiker-Handwerks sowie in der optischen und feinmechanischen Industrie. Zudem zieht es Angehörige dieser Berufsgruppe häufig in die Selbstständigkeit.

Den Grundstein legen - Die Ausbildung zum Augenoptiker

Um Augenoptikermeister werden zu können, muss erst einmal eine dreijährige Ausbildung zum Augenoptiker erfolgen. Die Ausbildung kann man antreten, wenn man mindestens einen Realschulabschluss hat und sehr gute Noten in den Fächern Mathe und Physik vorweisen kann. Viele Lehrbetriebe nehmen sogar nur Abiturienten als Auszubildende.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Augenoptiker:

  • mindestens Realschulabschluss
  • gute Noten in Mathe und in Physik
  • Interesse am Umgang mit Menschen
  • handwerkliches Geschick

Die Weiterbildung zum Augenoptikermeister

Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Augenoptiker muss man mindestens zwei Jahre im Beruf gearbeitet haben, bevor die berufliche Weiterbildung zum Augenoptikermeister angeschlossen werden kann. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Augenoptiker-Handwerk ist dabei bundesweit einheitlich geregelt.

Die Dauer der Weiterbildung kann zwischen neun Monaten und zwei bis drei Jahren variieren; dies hängt u. a. vom Veranstalter des Kurses ab und davon, ob man ihn in Teil-, Vollzeit oder in Blockform absolviert.

Die Tätigkeiten als Augenoptikermeister

Ein Augenoptikermeister hat sowohl handwerkliche, kaufmännische als auch leitende Aufgaben zu erledigen.

Er plant, steuert und überwacht die Arbeitsprozesse, um fehlsichtige Menschen mit Brillen und Kontaktlinsen zu versorgen, und stellt diese dazu auch selbst her. Außerdem stellt er die Qualität der Produkte sowie deren anschließende Vermarktung sicher.

In der Regel sind Augenoptikermeister auch leitend tätig, d.h. sie weisen ihre Mitarbeiter an und werden nur bei besonders verantwortungsvollen Aufgaben oder bei speziellen Kunden selbst handwerklich tätig. Zudem sind sie berechtigt, Nachwuchs auszubilden.

Die konkreten Aufgaben eines Augenoptikermeisters umfassen unter anderem:

  • die Durchführung von Augenglasbestimmungen
  • die Anpassung und die Fertigung von Sehhilfen
  • die individuelle und qualifizierte Beratung der Kunden bei der Auswahl der Brillengläser und der Fassungen
  • die Ermittlung des Verwendungszwecks und die Auswahl des Materials bei Kontaktlinsen
  • das Üben des Einsetzens und Herausnehmens der Kontaktlinsen mit den Kunden

Das Gehalt als Augenoptikermeister

Das Gehalt eines Augenoptikermeisters kann von Bundesland zu Bundesland schwanken. Zudem richtet es sich in vielen Fällen nach den Berufsjahren und somit der Erfahrung, die bereits vorhanden ist. Außerdem hängt das Gehalt des Augenoptikermeisters davon ab, ob es nur einen Stundenlohn oder auch eine Gewinnbeteiligung gibt.

Im Durchschnitt beläuft sich das Gehalt auf 2.500 bis 3.000 Euro pro Monat.

Entwicklungschancen

Als Augenoptikermeister kann man nicht nur in Bezug auf das Gehalt viel erreichen. So kann man als Meister sein eigenes Geschäft eröffnen und somit auch maßgeblich das eigene Gehalt beeinflussen. Läuft alles gut, könnte am Ende sogar eine Kette an Geschäften daraus werden.

Verdienen Sie als Augenoptikermeister genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Augenoptikermeister/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.