Im Jahr 1972 wurden die traditionellen Berufsgruppen der Fischer und Fischzüchter zu dem Berufsbild des Fischwirt zusammengefasst.

Brutto Gehalt als Fischwirt

Beruf Fischwirt/ Fischwirtin
Monatliches Bruttogehalt 3.491,80€
Jährliches Bruttogehalt 41.901,60€
Wie viel Netto?

Durchschnittlich liegt das Gehalt als Fischwirt im Jahr bei 41.901,60€ brutto. Bei einem Stundenlohn von 21,21€ kann ein Fischwirt im Monat durchschnittlich 3.491,80€ brutto verdienen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Weg zum Fischwirt

Nach dem Berufsbildunggesetz (BBiG) handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf.
Für die Ausbildung zum Fischwirt ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben.

Ein mittlerer Bildungsabschluss ist jedoch von Vorteil. Die Ausbildung erfolgt im dualen System und dauert drei Jahre.

Ausbildungsvergütung als Fischwirt

Während der Ausbildung wird kein Gehalt gezahlt, sondern eine Ausbildungsvergütung. Die folgenden Angaben dienen der Orientierung.

  • 1.Ausbildungsjahr: 450 bis 630 Euro
  • 2.Ausbildungsjahr: 480 bis 660 Euro
  • 3.Ausbildungsjahr: 530 bis 750 Euro

Wie arbeitet ein Fischwirt?

Der Fischwirt arbeitet an Seen, Flüssen, Teichen und der Hochsee. Sein Tätigkeitsbereich liegt in der Zucht und dem Fang von Fischen und Meerestieren. Um als Fischwirt arbeiten zu können, muss man zwingend schwimmen können.
Vor Antritt der Ausbildung muss man sich für einen von drei möglichen Schwerpunkten entscheiden:

  • Im Bereich der Fischzucht und Fischhaltung kümmert sich der Fischwirt um einen gesunden Fischbestand. Er schafft optimale Futterbedingungen, sorgt für ein kontrolliertes Abfischen und pflegt die Zuchtteiche. Auch die Verarbeitung und die Vermarktung gehören zum vielfältigen Aufgabenbereich.
  • Bei der See-und Flussfischerei geht es um die Kontrolle des Fischbestandes natürlicher Gewässer durch das Aussetzen und Pflegen der Fischbrut.
  • Die Fachrichtung kleine Hochsee- und Küstenfischerei beinhaltet das Fangen und vermarkten von Meerestieren.

Die Fachbereiche im Detail

Fischhaltung und Fischzucht

Wer sich als angehender Fischwirt für diesen Bereich entscheidet, wird voraussichtlich auf einem Fischgut oder einer Fischfarm arbeiten. Manchmal bieten auch andere Betriebe der Forst- und Landwirtschaft, die ein Fischgut betreiben, einen attraktiven Arbeitsplatz für den (angehenden) Fischwirt.
So ein Fischgut ist künstlich angelegt, weshalb eine der wesentlichen Aufgaben für den Fischwirt darin besteht, den Teich zu pflegen, die Wasserwerte zu kontrollieren, die Vermehrung der Fische zu beobachten usw. Ist die richtige Zeit gekommen, müssen die Fische gefangen, verarbeitet und verkauft werden.
Mit einer Ausbildung in diesem Fachbereich kann ein Fischwirt auch im Fischhandel oder in der Fischverarbeitung einen Arbeitsplatz finden.

Seen- und Flussfischerei

Als Fischwirt in der Seen- und Flussfischerei gehören der Fang, die Weiterverarbeitung und der Verkauf zu den Hauptaufgaben eines Fischwirts. Darüber hinaus zählt die Sicherung des natürlichen Fischbestands zu den verantwortungsvollen Aufgaben. Um die Vermehrung zu sichern, werden gegebenenfalls Brut- oder Besatzfische mit den Fischen zusammengebracht, die sich vermehren sollen.
Der Fischwirt beobachtet und kontrolliert diesen Prozess.

Kleine Hochsee- und Küstenfischerei

Als Fischwirt in der Kleinen Hochsee- und Küstenfischerei ist der Arbeitsschwerpunkt die Nord- oder Ostsee. Zu den Hauptaufgaben gehören der Fisch- und Schalentierfang direkt vom Kutter, die Weiterverarbeitung und der Verkauf des Fangs.

Fortbildung als Fischwirt

Karrierechancen bieten sich mit einer sogenannten Aufstiegsweiterbildung, zum Beispiel als Fischwirtschaftsmeister/in im Produktionsbereich Seen- und Flussfischerei bzw. Fischhaltung und Fischzucht. Auch eine Weiterbildung als Agrartechniker/in ist möglich.

Auch ein Bachelorabschluss im Studienfach Agrarbiologe, Aquakultur oder Fischereiwesen oder ein Masterstudiengang in Fischwirtschaft und Gewässerbewirtung sind möglich. Voraussetzung ist die schulische Hochschulzugangsberechtigung.

Verdienen Sie als Fischwirt genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.