Das Gehalt als Fluglotse

Aktualisiert am 29.10.2021 16:51 von Melanie Vahland

Fluglotse gilt als einer der bestbezahlten Berufe in Deutschland. Deshalb interessieren sich viele für das genaue Gehalt, das ein Fluglotse oder eine Fluglotsin verdienen kann. Auf dieser Seite haben wir Ihnen weitere Details über den Beruf und das Gehalt des Fluglotsen zusammengefasst.

Brutto Gehalt als Fluglotse

Beruf Fluglotse/ Fluglotsin
Monatliches Bruttogehalt 7.800,61€
Jährliches Bruttogehalt 93.607,35€

Fluglotse gehört mit einem Jahresgehalt von durchschnittlich 93.607,35€ brutto und einem durchschnittlichen Bruttomonatsgehalt von 7.800,61€ zu einem der bestbezahlten Berufe deutschlands. Eine Stunde ihrer hochkonzentrierten Arbeit lassen sich Fluglotsen im Durchschnitt mit 46,16€ vergüten.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Der Beruf Fluglotse
  2. Tätigkeitsbereiche als Fluglotse
  3. Die Ausbildung zum Fluglotsen
  4. Voraussetzungen
  5. Einsatzorte für Fluglotsen
  6. Einstiegsgehalt Fluglotse
  7. Arbeitszeiten als Fluglotse
  8. Pilotengehalt und Fluglotsengehalt
  9. Gehaltsvergleich

Der Beruf Fluglotse auf einen Blick

Der Beruf Fluglotse oder Fluglotsin gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben überhaupt. Die hohen Anforderungen schlagen sich allerdings auch im Gehalt nieder.

Der Fluglotse gehört zu den am besten bezahlten Berufen in Deutschland, was schon in der Ausbildung beginnt. Bereits im zweiten Lehrjahr verdient eine Fluglotse mehr als viele Arbeitnehmer, die bereits ausgelernt sind.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Tätigkeitsbereiche als Fluglotse

Fluglotsen unterstützen Piloten vom Boden aus, indem sie ihnen Anweisungen beispielsweise zum Kurs oder der Flughöhe erteilen. Diese ermitteln sie durch präzise und komplexe Computer- und Radarsysteme.

Fluglotsen, die in der Kontrollzentrale eines Flughafens aktiv sind, überwachen und koordinieren An- und Abflüge (Approach) sowie Strecken (Area Control), die sich nicht in der direkten Umgebung des Flughafens befinden.

Die Fluglotsen im Tower hingegen überwachen den Bereich unmittelbar um den Flughafen herum. Dazu gehört die Kommunikation mit den Piloten zum Abflugverfahren sowie die Erteilung von Roll- oder Startfreigaben. Außerdem betreuen sie den Anflug von Maschinen.

Die Ausbildung zum Fluglotsen

Wer sich als Fluglotse oder als Fluglotsin ausbilden lässt, lernt zunächst an der Flugsicherungsakademie der DFS in Langen. Obwohl die Ausbildung zu diesem Zeitpunkt rein schulischer Natur ist, erhalten die Lehrlinge ein Gehalt. Dafür sind die Anforderungen an die angehenden Fluglotsen allerdings auch sehr hoch.

Mit dem zweiten Lehrjahr beginnt die praktische Ausbildung, was sich finanziell deutlich bemerkbar macht. Das Gehalt eines Lehrlings im zweiten Jahr liegt vielfach über dem herkömmlicher Berufe. Im dritten Jahr steigt die Summe zudem noch einmal deutlich.

Die Übersicht der Gehälter in der Ausbildung stellt sich wie folgt dar:

  1. Lehrjahr: 1.150 Euro
  2. Lehrjahr: 1.150 bis 4.000 Euro
  3. Lehrjahr: 4.000 bis 5.900 Euro

Was muss man können, um Fluglotse zu werden?

Das hohe Gehalt eines Fluglotsen kommt nicht von ungefähr. Die Arbeit als Fluglotse oder Fluglotsin ist mental sehr anspruchsvoll und anstrengend. Außerdem tragen Fluglotsen eine hohe Verantwortung - schließlich hängt die Sicherheit vieler Menschen von ihnen ab. Zu den wichtigsten Voraussetzungen für den Beruf gehören also eine hohe Belastbarkeit und Konzentrationsfähigkeit.

Außerdem benötigen Fluglotsen für Ihre Arbeit ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen und Organisationstalent. Auch sehr gute Kenntnisse in Mathematik und Englisch sind für den Job unverzichtbar.

Wo kann man als Fluglotse arbeiten?

Da nicht viele die Ausbildung zum Fluglotsen erfolgreich abschließen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, als Absolvent eine Anstellung durch die Deutsche Flugsicherung an einem der 38 deutschen Flughäfen zu finden. Die größten von ihnen sind die Flughäfen Frankfurt am Main, München und Berlin Tegel.

Am Flughafen arbeiten Fluglotsen an verschiedenen Stellen wie beispielsweise dem Tower oder der Kontrollzentrale. Dort kontrollieren sie An- und Abflüge sowie die Flugstrecken. Außerdem arbeiten sie mit hochsensiblen Messgeräten, um das Gebiet rund um den Flughafen zu kontrollieren.

Das Einstiegsgehalt des Fluglotsen

Haben die Fluglotsen ihre Ausbildung erfolgreich absolviert, folgt der Berufseinstieg. Das Gehalt geht dabei bei 6.000 Euro im Monat los und hängt typischerweise vom Flugverkehrsaufkommen der Dienststelle ab.

Ein Fluglotse auf einem großen Flughafen kann meist noch mehr verdienen. So können die Verdienste aufgrund von Schichtdienst und Fortbildungen auf bis zu 10.000 Euro im Monat ansteigen. Mit genug Berufserfahrung kann sich ein Lotse zudem zum Ausbildungsleiter Flugsicherung weiterbilden lassen.

Wie sind die Arbeitszeiten als Fluglotse?

Da sich ein Fluglotse oder eine Fluglotsin bei der Arbeit stark konzentrieren muss und eine hohe Verantwortung trägt, sieht die Einteilung des Arbeitsalltags in diesem Beruf anders aus als in den meisten anderen Berufen. So arbeiten Fluglotsen an den größten Flughäfen mit hohem Verkehrsaufkommen nicht mehr als zwei Stunden am Stück und legen dann eine Pause ein. Auch an kleinen Flughäfen wird nicht länger als drei Stunden am Stück gearbeitet.

Auf die gesamte Woche verteilt, arbeiten Fluglotsen ca. 34 bis 38 Stunden. Diese Arbeitszeit verteilt sich allerdings nicht immer regelmäßig. Nachtschichten und Wochenendarbeit gehören zum Arbeitsalltag des Fluglotsen dazu.

Wann geht ein Fluglotse in Rente?

Da der Alltag als Fluglotse sehr anstrengend und konzentrationsintensiv ist, gehen die meisten Fluglotsen und Fluglotsinnen früher in Rente als der Durchschnitt. Bereits ab einem Alter von 52 Jahren können sie von der Deutschen Flugsicherung als Rente ca. 60 % ihres letzten Gehalts erhalten.

Wer verdient mehr - Pilot oder Fluglotse?

Das durchschnittliche Jahresgehalt von Piloten und Fluglotsen ist ähnlich. Beide gehören zu den bestbezahlten Berufen in Deutschland. Tatsächlich ist das Durchschnittsgehalt von Fluglotsen jedoch oft etwas höher als das von Piloten.

Das individuelle Gehalt eines einzelnen Piloten kann jedoch auch deutlich höher oder niedriger ausfallen als das seines Kollegen im Tower. Das kommt unter anderem dadurch zustande, dass das Gehalt von Piloten je nach Airline stark variiert. Auch der Gehaltsunterschied zwischen Co-Piloten und Kapitänen ist groß und schlägt sich im Durchschnittswert nieder.

Der größte Teil der Fluglotsen in Deutschland ist hingegen bei einem Arbeitgeber - der Deutschen Flugsicherung - angestellt. Daher sind die Gehaltsschwankungen unter Fluglotsen verhältnismäßig gering.

Verdienen Sie als Fluglotse genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise und Quellen


Bundesagentur für Arbeit: Fluglotse/Fluglotsin »

Bewerten Sie diesen Artikel

5.00 von 5 Sternen - 4 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt