Beruf Friseur/ Friseurin
Monatliches Bruttogehalt 1.038,47€
Jährliches Bruttogehalt 12.461,63€

Friseur - Die wichtigsten Fakten

(columns: start)

  • Als Friseur ist man für Pflege und kreative Gestaltung der Kopfhaare seiner Kunden zuständig
  • Friseure arbeiten überwiegend in Salons
  • Einige bieten einen mobilen Haarschneideservice an und besuchen die Kunden Zuhause
  • Friseure vertreiben auch entsprechende qualitativ hochwertige Haarpflegeprodukte, die in normalen Drogerie- oder Supermärkten nicht erhältlich sind.
  • Neben Reinlichkeit, Kunden- und Serviceorientiertheit zählen auch handwerkliches Geschick und Kreativität zu den notwendigen Fähigkeiten, über die ein Friseur verfügen muss.
+588€ mehr Gehalt

Verdienen Sie als Friseur genug?

Stunden
kostenlose Berechnung
Sichere Verbindung

(showmore: start height: 250px)

Die Ausbildung zum Friseur

Während der Ausbildung lernt der angehende Friseur alle die Tätigkeiten, die das spätere Berufsbild prägen werden.

Zu den Hauptaufgaben gehören:

  • Beratung
  • Haarwäsche
  • Schnitt (trocken oder nass)
  • Föhnen
  • Rasur
  • Anmischen und Auftragen von Farbe, Tönung oder Strähnen
  • Dauer-, Kalt- und Volumenwellen legen
  • Hochsteckfrisuren
  • Haarverlängerungen

Die Ausbildung zum Friseur ist eine Ausbildung in einem zulassungspflichtigen Handwerk und dauert drei Jahre.

(showmore: end)

(showmore: start height: 250px)

Mindestlohn zum Berufseinstieg

Nach dem Abschluss der Lehre steht dem Friseur seit 2015 bundesweit ein Mindestlohn von 8,50 Euro zu. Der Friseur und die Friseurin verdienen ab diesem Jahr mindestens 1400 Euro im Monat. Dazu können Trinkgelder kommen, welche das Gehalt noch einmal aufbessern.

  • Die zuständige Gewerkschaft für Friseure ist im Rahmen des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) ver.di.

(showmore: end)

Weiterbildungsmöglichkeiten für Friseure

Ein Friseur kann sich gezielt weiterbilden und somit seine Erfahrung sowie seine Kompetenz im Zuge der Weiterbildung vertiefen. Neben dem Schneiden der Haare bietet die - durchaus kompexe - korrekte Behandlung von Haaren viel Raum für Lehrgänge.

Zum Beispiel ist es für einen Friseur wichtig, immer am Puls der Zeit bezüglich neuer Techniken und Produkte zu sein. Neue Techniken sowie innovative Produkte und deren Nutzung sind wichtige Grundlagen für einen professionellen Service am Kunden und eben diese Grundlagen lassen sich durch eine Weiterbildung aneignen.

Fortbildungen versprechen:
  • Die Vertiefungen der bisher angeeigneten Produktkunde
  • Das Erlernen neuer Handwerkstechniken bzw. die Spezialisierung (Hairstylist)

Auch die Spezialisierung wird erst durch diverse Weiterbildungsmaßnahmen ermöglicht. Nach der Berufsausbildung ist ein allgemeines Berufswissen gegeben. Doch moderne Trends, die den Beruf des Friseurs von je her prägten, wollen beständig erlernt werden. So zum Beispiel kann nur der ein Hairstylist werden, der auch die nötigen Weiterbildungsmaßnahmen absolviert.

Um als Friseur an einer Weiterbildung teilnehmen zu können, gilt es die verschiedenen Möglichkeiten zu nutzen. Zum einen wären da die Weiterbildungsmaßnahmen, die die Berufsinnung in regelmäßigen Abständen anbietet. Doch auch private Weiterbildungsmaßnahmen im Zuge von Seminaren und Workshops bieten sich an, um das bestehende Fachwissen für den Beruf zu vertiefen und / oder zu erweitern.

Wichtig bei der Wahl der Maßnahme ist es, auf deren Inhalt zu achten. Viele Seminare und Workshops bieten neben viel neuem Wissen auch Zertifikate und Abschlüsse an, die den Besuch der Weiterbildung nachweisen und auch im beruflichen Alltag Anerkennung finden.

Bessere Gehälter lassen sich in gehobeneren Salons erzielen, wo eine Friseurin auch bis zu 2000 Euro verdienen kann. Zudem besteht die Möglichkeit, durch die Fortbildung zum Friseurmeister weitere Qualifikationen zu erwerben. Dies ist auch eine Voraussetzung, wenn man sich selbstständig machen möchte. Allerdings muss die Ausbildung selbst bezahlt werden, was bis zu 10.000 Euro kosten kann.

Viele Friseure erweitern ihr Angebot und bieten neben den klassischen Friseurtätigkeiten auch Typberatungen, Pflege von Augenbrauen und Wimpern, Nagelpflege und -styling oder den breiten Bereich der Kosmetik.

Finanziell ist ein Anstieg auf bis zu 3000 Euro beim monatlichen Gehalt bei einer Anstellung als Friseurmeister möglich. Selbstständig lässt sich dies durch einen gut laufenden Salon noch weiter steigern.

(showmore: start height: 250px)

Hier finden Sie einen Vergleich der durchschnittlichen Jahresgehälter:
GeselleMeister
Jahresgehalt: 16.800 EuroJahresgehalt: 30.000 Euro

(showmore: end)

Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Wir finden eine Lösung für dein Problem

Frag uns im Chat!

(Facebook Messenger)

Jetzt starten

Jetzt Chat starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.