Das Gehalt als Goldschmied

Aktualisiert am 17.09.2021 16:24 von Dr. Kathrin Borgs

Der Goldschmied arbeitet in einem kreativen Beruf, muss jedoch auch handwerklich geschickt sein. Erfüllt er diese Voraussetzungen und hat zudem Freude an seiner Arbeit, kann er langfristig ein gutes Gehalt erzielen.

Wie hoch dieses ist, hängt nicht nur von seinen Qualifikationen, Kenntnissen und Fertigkeiten ab, sondern auch davon, in welchem Bundesland und für welches Unternehmen er arbeitet.

Brutto Gehalt als Goldschmied

Beruf Goldschmied/ Goldschmiedin
Monatliches Bruttogehalt 2.126,12€
Jährliches Bruttogehalt 25.513,38€

In unserer Datenbank ist ein durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst von 2.126,12€ für Goldschmiede hinterlegt. Der Stundenlohn liegt demzufolge bei im Schnitt 13,63€. Daraus kann ein Jahresgehalt in Höhe von 25.513,38€ errechnet werden.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ausbildung zum Goldschmied
  2. Einstiegsgehalt nach der Ausbildung
  3. Weiterbildungsmöglichkeiten des Goldschmieds
  4. Verdienen Sie als Goldschmied genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Die Ausbildung zum Goldschmied

Die Ausbildung zum Goldschmied dauert dreieinhalb Jahre und erfolgt dual. Im Idealfall bringt der angehende Goldschmied einen Realschulabschluss mit.

Während dieser Zeit erhält der Auszubildende im Schnitt:

  • im ersten Jahr: 585 Euro
  • im zweiten Jahr: 690 Euro
  • im dritten Jahr: 790 Euro
  • im vierten Jahr: 819 Euro

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung erhält der ausgelernte Goldschmied ein durchschnittliches Gehalt, das bei etwa 1.500 Euro liegt.

Wer bereits Berufserfahrung als Goldschmied gesammelt hat, kann mit einem Gehalt von etwa 2.000 bis 2.700 Euro pro Monat rechnen, je nachdem, in welchem Bundesland der Goldschmied arbeitet.

In den neuen Bundesländern verdient ein Goldschmied weniger, als es in den alten Bundesländern der Fall ist.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Weiterbildungsmöglichkeiten des Goldschmieds

Wer ein höheres Gehalt erzielen möchte, kann unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen. Wer Gold- und Silberschmiedemeister wird, darf mit einem Gehalt rechnen, das sogar zwischen 3.800 Euro und 5.000 Euro liegt.

Als Meister ist es zudem möglich, sich selbstständig zu machen. Mit Gravuren oder Schmuckreparaturen und anderen Dienstleistungen sind regelmäßige Zusatzverdienste und ein höhere Gehalt realistisch.

Auch als Gestalter für Edelstein, Schmuck und Gerät sind bis zu 5.000 Euro Bruttomonatsgehalt möglich.

Verdienen Sie als Goldschmied genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise & Quellen


  1. Bundesagentur für Arbeit: Goldschmied/in - Werkstatt und Verkauf

Bewerten Sie diesen Artikel

2.00 von 5 Sternen - 2 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt