Löter ist eine Teiltätigkeit in der Elektroindustrie, die oft von ungelernten Kräften übernommen wird. Dafür ist das Gehalt durchaus ansehnlich.

Brutto Gehalt als Löter

Beruf Löter/ Löterin
Monatliches Bruttogehalt 2.173,28€
Jährliches Bruttogehalt 26.079,34€
Wie viel Netto?

Im Beruf Löter liegt das durchschnittliche Bruttomonatsgehalt bei 2.173,28€. Das jährliche Gehalt beträgt im Schnitt 26.079,34€ brutto. Der Stundenlohn von im Schnitt 12,86€ liegt leicht über dem Mindestlohn.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was macht ein Löter?

Noch immer gibt es elektronische Bauteile, die nicht maschinell gefertigt werden. Um diese kleinen Kontakte manuell zu löten, sind genaue Arbeit und Fingerspitzengefühl gefragt. Diese Aufgaben übernimmt ein Löter.

Zwar ist die Arbeit körperlich nicht anstrengend, erfordert dafür jedoch eine hohe Konzentration und eine ruhige Hand. Nur so kann der Löter kleinste Bauteile auf geringstem Platz punktgenau anbringen und somit einen langlebigen Halt sicherstellen. Auch das Reinigen von Lötstellen gehört zu den Aufgaben als Löter.

Löter werden

Löter brauchen in der Regel keine Berufsausbildung. Deshalb ist der Beruf bei Zeitarbeitern oder Quereinsteigern besonders beliebt.

Eine Ausbildung in einem Elektro- oder Metallberuf, beispielsweise zur Fachkraft für Metalltechnik oder zum Fertigungsmechaniker, kann jedoch hilfreich sein, um eine Stelle mit mehr Verantwortung und besserem Gehalt zu erhalten. In diesen Positionen übernehmen Löter in der Regel noch weitere Aufgaben, die über das Löten selbst hinausgehen.

Gehalt als Löter

Zum Berufseinstieg verdient ein Löter durchschnittlich um die 2.000 Euro Gehalt im Monat. Mit wachsender Erfahrung und steigendem Alter sind Gehälter von bis zu 2.800 bis 2.900 Euro brutto monatlich durchaus üblich.

Hat sich ein Löter in einem großen Unternehmen über viele Jahre bewiesen, kann er ein Maximalgehalt von 3.400 Euro erreichen. Für einen Beruf, in dem überwiegend ungelernte Kräfte arbeiten, ist das ein durchaus hohes Gehalt.

Zukunft des Berufs Löter

Da nicht nur immer mehr elektronische Geräte maschinell gefertigt werden können, sondern teilweise sogar dieses Verfahren gewählt werden muss, sind die Zukunftsaussichten des Berufs nicht ganz so gut wie bei anderen Berufen der Elektroindustrie

Maschinelle Verfahren werden den Beruf schon deshalb langsam verdrängen, da die Geräte immer kleiner werden und Kontakte sich in dieser Größe von Hand gar nicht mehr ordentlich löten ließen.

Verdienen Sie als Löter genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Löter/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.