gehalt-parkettverleger

Brutto Gehalt als Parkettleger

BerufMonatliches BruttogehaltJährliches Bruttogehalt
Parkettleger/ Parkettlegerin2.235,94€26.831,31€

Alle Details

Verdienen Sie als Parkettleger genug?

GEHALTSCHECK

Parkettleger - Die wichtigsten Fakten

  • Ein Parkettleger verlegt nicht nur das Parkett, er fertigt es auch nach Kundenwunsch und gibt Pflegehinweise an den Kunden weiter.
  • Natürlich zählen auch Reparaturen und Ausbesserungsarbeiten zu den regelmäßigen Aufgaben in diesem Beruf im Handwerk.
  • Als Parkettleger arbeitet man zumeist in kleineren Betrieben oder man kann sich, nach entsprechender Fort- und Weiterbildung, mit einem solchen Betrieb selbständig machen und eigene Auszubildende anlernen.
  • Aber nicht nur im handwerklichen Fach werden Parkettleger gebraucht, auch Einrichtungsgeschäfte sowie Fachgeschäfte für Parkett und Böden sind mögliche Arbeitgeber.

Die Ausbildung zum Parkettleger

Um sich für eine Ausbildung als Parkettleger erfolgreich zu bewerben, sollte man einen Hauptschulabschluss mitbringen. Zwar ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, allerdings stellen die meisten ausbildenden Betriebe vorwiegend Azubis mit Hauptschulabschluss ein.

Die dreijährige Ausbildung findet dual statt, das heißt, dass die Auszubildende bzw. der Auszubildende einen Teil der Lehrzeit im Ausbildungsbetrieb und den anderen in der Berufsschule verbringen. Die Höhe des Ausbildungsgehalts steigt mit Fortschreiten der Lehrzeit an.

Das durchschnittliche Gehalt nach Lehrjahren in der Übersicht:

  • 1. Ausbildungsjahr: 510 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 555 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 610 Euro

Parkettleger verdienen sehr unterschiedlich

  • Das Gehalt als Parkettleger beträgt deutschlandweit im Durchschnitt etwa 1900 Euro monatlich.

Allerdings ist dieses Gehalt stark regional beeinflusst. Das Ost- West Gefälle schlägt sich mit durchschnittlich 500 Euro auf das Gehalt als Parkettleger nieder.

Nicht viel Bewegung beim Einkommen

So sehr ein Handwerker, auch in dieser Branche, sich sein Einkommen körperlich verdienen muss, so wenig Fortschritte wird er beim Gehalt feststellen.

Mit einer Spanne von etwa 1850 Euro in den ersten Berufsjahren bis hin zu 2300 in den besten Berufsjahren liegt das Gehalt niemals weit vom Durchschnitt entfernt.

  • Die zu erwartende positive Entwicklung im Laufe der Berufsjahre fällt also eher flach aus.

Hier verdient die Branche am meisten

Topp 5 der Bundesländer:

  • Schleswig-Holstein
  • Niedersachsen
  • Bayern
  • Bremen
  • Baden-Württemberg

Region und Firmengröße

Da die meisten Parkettleger in kleineren, regionalen Handwerksbetrieben oder Verkaufsstellen tätig sind, ist die Frage nach dem Einfluss der Firmengröße auf den Verdienst hinfällig.

Der Beruf ist außerdem stark männlich dominiert. Somit stehen auch keine Daten für einen Vergleich der Geschlechter zur Verfügung. Die regionalen Unterschiede im Gehalt sind, wie oben erwähnt, deutlich.

Für Rheinland Pfalz sind lediglich 1048 Euro durchschnittliches Gehalt angegeben. In anderen Bundesländern geht die Spanne von 2000 bis 2500 Euro. Kaum ein Handwerker, egal welcher Branche, würde in den Vorzeigeländern Bayern und Baden-Württemberg für knapp über 1000 Euro Einkommen arbeiten.

Neben der klassischen Ost- West Thematik hat beim Verdienst jedoch auch der Standort und dessen traditionelle Verbreitung von Parkett einen Einfluss

Weiterbildung für positive Gehaltsentwicklung

Als Parkettleger hat man mehrere Möglichkeiten, um sich weiterzubilden und damit auch das Gehalt zu steigern.

So kann man sich entweder zum Meister oder zum Techniker weiterbilden, wobei man hier wiederum drei Wahlmöglichkeiten hat.

Die Weiterbildungsmöglichkeiten in der Übersicht:

  • Parkettlegemeister/ in
  • Techniker/in Fachrichtung Baudenkmalpflege und Altbauerneuerung
  • Techniker/ in Fachrichtung Bautechnik
  • Techniker/ in Fachrichtung Holztechnik

Allerdings muss man für diese Weiterbildung Zeit und Ausdauer mitbringen. Denn man kann diese Weiterbildungen neben dem Beruf machen, was allerdings einen Zeitraum von vier Jahren in Anspruch nimmt und vor allem die Abende und Wochenenden füllt.

Wer die finanziellen Möglichkeiten hat, kann die Weiterbildung auch in der Hälfte der Zeit absolvieren, indem er sie in der Vollzeit-Variante durchläuft. Allerdings erhält er während dieser Phase kein reguläres Gehalt.

Hier finden Sie eine Übersicht der durchschnittlichen Jahresgehälter mit und ohne Weiterbildung:
ParkettlegerParkettlegemeisterTechniker Fachrichtung
Baudenkmalpflege und Altbauerneuerung
ca. 22000 Euroca. 25000 Euroca. 30.000 Euro

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten BerufJahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin90.286,88 Euro

Das könnte Sie auch interessieren