Als Personenschützer muss man vieles mitbringen. Disziplin, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Plichtgefühl sind nur einige Aspekte. Daneben muss man auch körperlich belastbar sein, auf seine Gesundheit und Fitness achten und ein hohes Maß an Flexibilität mitbringen.
Das Klientel eines Personenschützers ist breit gefächert. Prominente Personen aus der Politik, Medien oder aber Privatpersonen können dazu gehören.

Brutto Gehalt als Personenschützer

Beruf Personenschützer/ Personenschützerin
Monatliches Bruttogehalt 3.358,29€
Jährliches Bruttogehalt 40.299,48€
Wie viel Netto?

Mittels unserer Gehaltsdatenbank können wir für Sie Durchschnittsgehälter der unterschiedlichsten Berufe anzeigen. Der Personenschützer verdient brutto im Jahr 40.299,48€, im Monat 3.358,29€ und in einer Stunde 21,53€ durchschnittlich.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Die Ausbildung zum Personenschützer

Die Ausbildung zum Personenschützer - oder korrekt: zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit - dauert drei Jahre und ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Wach- und Sicherheitsgewerbe, was dem Ausbildungsbereich Industrie und Handel zugeordnet wird.

Im Zuge der Ausbildung werden dem angehenden Personenschützer Kenntnisse über die wichtigsten Rechtsgrundlagen, Sicherheitsbestimmungen und Sicherheitsdienstleistungen vermittelt.
Außerdem lernen sie die Maßnahmendurchführung der präventiven Gefahrenabwehr, die Beurteilung von Gefährdungspotenzialen sowie elementare Kenntnisse zur Wirkungsweise und zum Gefährdungspotenzial von Waffen. Darüber hinaus lernen sie alles über Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Auch das betriebliche Qualitätsmanagement gehört zu den Ausbildungsinhalten sowie die Kundenakquise, die Planung von Personal- und Sachmitteleinsatz, die Einhaltung von Brandschutzvorschriften etc.

Das Gehalt als Personenschützer

Das Ausbildungsgehalt beläuft sich im ersten Ausbildungsjahr auf 650 bis 950 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr 730 bis 1.000 Euro und im dritten Ausbildungsjahr von 800 bis 1.050 Euro.

Mit einem Durchschnittsgehalt von 3145 Euro sind Personenschützer in Deutschland Besserverdiener. Die Spanne reicht hierbei jedoch von 1790 bis über 6000 Euro monatlichem Gehalt.

Dieses hängt neben Berufserfahrung vor allem anderen stark davon ab, wie schutzbedürftig der Kunde letztendlich wirklich ist. Hier zählt ein höheres Gehalt eher als Risikozulage.

Denn bei all dem Geld darf nicht vergessen werden, dass diese Berufsgruppe stets ihr eigenes Wohl opfern muss, sollte der Ernstfall je eintreten.

Typische Arbeitsbereiche für den Personenschützer

Typische Arbeitsbereiche für den Personenschützer bzw. die Personenschützerin sind Unternehmen im Facility-Management, Verkehrsgesellschaften, Bahnhöfe, Flughafenbetriebe sowie Unternehmen im Bereich des Personen-, Werte- und Objektschutz.

Verdienen Sie als Personenschützer genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: Fachkraft - Schutz und Sicherheit

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.