Die wichtigsten Fakten

  • Der Gewerbesteuerfreibetrag für Personen und Personengesellschaften beträgt 24.500 Euro.
  • Für Kapitalgesellschaften gibt es keinen Freibetrag.
  • Den Freibetrag gibt es, um wirtschaftliche Härten gegenüber kleinen Betrieben zu verhindern.
  • Außerdem soll so Steuergerechtigkeit gegenüber normalen Einkommen geschaffen werden.

Steuerfreibetragrechner

Zehn-wichtige-Steuerfreibetraege

Wie hoch ist der Gewerbesteuerfreibetrag?

Die Höhe des Freibetrags für ein Gewerbe hängt von ihrer Organisationsform ab:

OrganisationsformFreibetragshöhe
Natürliche Personen und Personengesellschaften24.500 Euro
Kapitalgesellschaftenkeinen Anspruch auf einen Freibetrag
sonstige Organisationsformen5.000 Euro

Wie wirkt sich der Gewerbesteuerfreibetrag abgabenmindernd aus?


Kaum eine Abgabe ist so schwierig zu berechnen wie die Gewerbesteuer. Bei dieser handelt es sich genau genommen um eine Gewerbeertragssteuer.


Schritt 1: Gewinn um Hinzurechnungen addieren und um Kürzungen reduzieren.

Schritt 2: Ergebnis wird reduziert um den Gewerbeverlust aus den Vorjahren.

Schritt 3: Das Ergebnis wird als Gewerbeertrag bezeichnet. Es ist auf volle 100 Euro abzurunden.

Schritt 4: Der gerundete Gewerbeertrag wird um den Gewerbesteuerfreibetrag reduziert.

Schritt 5: Das Ergebnis ist mit der Steuermesszahl (3,5 Prozent) zu multiplizieren.

Schritt 6: Das Ergebnis wird als Steuermessbetrag bezeichnet. Dieses ist mit dem Hebesatz der jeweiligen Gemeinde zu multiplizieren. Das Ergebnis ist die zu zahlende Steuer.

Schritt 7: Von dieser Steuerschuld werden noch die Steuervorauszahlungen abgezogen, um die konkrete Steuerzahllast zu bestimmen.

Der Abgabenpflicht unterliegen so eigentlich nur die Gewinne, doch im Zuge der großen Gewerbesteuerreform des Jahres 2008 gab es hier einige Änderungen. Inzwischen muss mit

  • Hinzurechnungen (25 Prozent des Finanzierungsaufwands) und
  • Kürzungen (nicht generalisierbar, ein Teil des Einheitswerts, Teile von ausländischen Gewinneinkünften, Gewinnanteile aus qualifizierten Beteiligungen)

gearbeitet werden.

  • Der Gewerbeertrag einer Personengesellschaft liegt bei 124.500 Euro. Er wird um den Freibetrag reduziert: Der zu versteuernde Gewerbeertrag liegt also noch bei 100.000 Euro.Dieses Ergebnis ist mit 3,5 Prozent zu multiplizieren, um die Steuermesszahl zu erhalten. Diese beträgt folglich 3500 Euro.Zugrunde gelegt sei ein Hebesatz von 400 Prozent, der in vielen Gemeinden gilt: Die Steuermesszahl ist also mit vier zu multiplizieren. Die Steuerlast beträgt demnach 14.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren