Brutto Gehalt als Architekt

Beruf Architektur (Dipl.)
Monatliches Bruttogehalt 3.898,81€
Jährliches Bruttogehalt 46.785,76€
Wie viel Netto?

Mit unserer hauseigenen Gehaltsdatenbank ermitteln wir für Sie das durchschnittliche Bruttogehalt für den Beruf Architekt/ Architektin. Zudem berrechnen wir für Sie den gemittelten Stundenlohn, das durchschnittliche Monatsgehalt und den durchschnittlichen Jahreslohn.

Durchschnittlich erhält ein/e Architket/ Architektin ein Bruttogehalt von 3.898,81€ pro Monat, also einen Stundenlohn von 23,07€ und ein jährliches Einkommen in Höhe von 46.785,76€.


Unsere aktuellen Gehaltsdatensätze für den Beruf Architekt/ Architektin

Eine Übersicht der aktuellen Gehaltsdaten für den Beruf Architekt/ Architektin finden sie hier. Sämtliche Daten sind aus unserer eigenen Gehaltsdatenbank entnommen.

Datensätze vom 20.04.2021
Bruttogehalt in € Alter Geschlecht Arbeitsort
5.130,00 54 männlich 52076 Aachen - Aachen-Brand
3.000,00 26 männlich 01097 Dresden
2.800,00 26 männlich 01097 Dresden
2.800,00 26 männlich 01097 Dresden
4.500,00 47 männlich 64283 Darmstadt
4.200,00 33 weiblich 22765 Hamburg
4.200,00 33 weiblich 22765 Hamburg
4.200,00 33 weiblich 22765 Hamburg
4.200,00 33 weiblich 22765 Hamburg
3.000,00 31 weiblich 66953 Pirmasens
59

Wie viel verdienen Sie als Architekt/ Architektin?

  • Tragen Sie jetzt Ihr Gehalt in unsere Datenbank ein. Dadurch können wir es in unserer Berechnung berücksichtigen!
btn-pfeil

Jetzt Gehalt eintragen


Durchschnittsgehalt für Architekt/ Architektin nach Bundesland

Aufgrund wirtschaftsstruktureller Gegebenheiten sind regionale Gehaltsunterschiede immer noch von Bedeutung. Die Angaben in unserer Gehaltsdatenbank für den Beruf Architekt/ Architektin deuten ebenfalls auf vom Bundesland abhängige Gehaltsunterschiede hin.

Im nachstehenden Überblick wird der monatliche Bruttoverdienst im jeweiligen Bundesland angezeigt.

Bundesland Bruttogehalt in €
Hessen 4.457,14
Hamburg 3.983,33
Nordrhein Westfalen 4.730,71
Baden Württemberg 4.220,00
Schleswig Holstein k.A.
Bayern 3.100,00
Mehr anzeigen
Diese Förderungen bekommt Jeder
Staatliche Foerderung

Das Gehalt als Architekt/ Architektin nach Familienstand

Der Familienstand beeinflusst auch das durchschnittliche Gehalt. Das Gehalt von verheirateten Arbeitnehmern im Berufsfeld Architekt/ Architektin unterscheidet sich von dem ihrer Kolleginnen und Kollegen, die alleinstehenden oder alleinerziehenden sind.

Das beruht auf der jeweiligen Steuerklasse der Arbeitnehmer: Mittels dieser wird die Höhe der zu entrichtenden Lohnsteuer errechnet. Ledige Arbeitnehmer, die keine Kinder haben, werden der Steuerklasse 1 zugeordnet. Dagegen werden Alleinerziehende der Steuerklasse 2 zugewiesen und verheiratete Arbeitnehmer werden entsprechend ihrer Steuerklassenwahl der Steuerklasse 3, 4 oder 5 eingeordnet.

Die nachfolgenden durchschnittlichen Werte konnten auf Grundlage der Einträge in unserer Datenbank ermittelt werden:

Familienstand Bruttogehalt in €
Verheiratet 3.161,11
Alleinerziehend 4.031,60
gehaltsdifferenz

Das Gehalt nach Geschlecht für Architekt/ Architektin

Die Bezeichnung "Gender Pay Gap" bezeichnet die durchschnittliche Differenz des Bruttoverdienstes, die es Männern und Frauen gibt. In den verschiedensten Berufsfeldern verdienen männliche Arbeitnehmer auch heute immer noch mehr als ihre weiblichen Kollegen.

Die Einkommensdifferenz im Beruf Architekt/ Architektin in Prozent beträgt 15,46%. Männliche Arbeitnehmer erhalten 4.207,42€, weibliche hingegen 3.557,14€. Sämtliche Gehaltsdaten nach Geschlecht sind Durchschnittswerte für den Beruf Architekt/ Architektin dar.

Geschlecht Bruttogehalt in €
Männlich 4.207,42
Weiblich 3.557,14
gehaltsdifferenz

Das Durchschnittsgehalt nach Alter zum Beruf Architekt/ Architektin

Das Alter ist ein weiterer Faktor, der die Höhe des Gehalts beeinflussen kann. Im Beruf Architekt/ Architektin erhöht es sich in der Regel mit zunehmendem Alter der Arbeitnehmer. In der nachstehenden Übersicht wird angezeigt, wie sich das Gehalt als Architekt/ Architektin in Abhängigkeit von der Altersklasse verändern kann:

Altersspanne in Jahren Bruttogehalt in €
18 - 20 k.A.
21 - 25 3.000,00
26 - 30 2.800,00
31 - 40 3.940,91
41 - 50 3.877,78
51 - 60 4.613,00
61 - 70 4.800,00

Das Gehalt nach Berufserfahrung als Architekt/ Architektin

Die nachstehende Übersicht stellt das Gehalt nach Berufserfahrung dar. Sämtliche Angaben sind Durchschnittswerte.

Berufserfahrung in Jahren Bruttogehalt in €
< 1 3.950,00
1 - 2 2.850,00
2 - 5 3.840,00
5 - 10 3.835,00
10 - 20 4.396,43
20 - 30 4.110,00
> 30 k.A.

Durchschnittsgehalt nach Schulabschluss für Architekt/ Architektin

Wie hoch das Einkommen eines Architekten ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Es kommt ganz darauf an, in welcher Branche er oder sie tätig ist, wie viele Aufträge erhalten werden und wie viel Berufserfahrung vorgewiesen werden kann.

Innerhalb der ersten Berufsjahre verdient der Architekt durchschnittlich ein Gehalt von 32.000 Euro brutto im Jahr, was umgerechnet einem monatlichen Einkommen von etwa 2.600 Euro entspricht.

  • Die Empfehlung des Arbeitgeberverbandes Deutscher Architekten bezeichnet für einen Architekten mit abgeschlossenem Studium ein monatliches Gehalt, das zwischen 2.400 und 3.100 Euro pro Monat liegt.

Das Gehalt von Architekten und Architektinnen beginnt in den ersten Berufsjahren bei ca. 3000 Euro brutto und kann nach einigen Jahren und größerer Beurfserfahrung steigen. Nach dem der Architekt bereits zehn Jahre Berufserfahrung gesammelt hat und in einer leitenden Funktion arbeitet, kann sein Gehalt beispielsweise 50.000 Euro brutto im Jahr erreichen.

Dabei spielt auch der Ruf und die Größe des Unternehmens eine Rolle, für das der Architekt tätig ist.

  • Das durschschnittliche Gehalt von Architekten liegt nach unserer Datenerhebung bei ca. 3.200 Euro brutto im Monat.

Ein großer Unterschied ist auch, ob der Architekt als Angestellter tätig ist oder selbständig arbeitet. Zahlreiche Architekten machen sich selbstständig oder arbeiten freiberuflich, weil die Bauwirtschaft hohen Schwankungen ausgesetzt ist. Ein selbstständiger Architekt verdient durchschnittlich etwa 45.000 Euro brutto pro Jahr. Es gibt jedoch auch viele Architekten, die deutlich mehr als diese Summe verdienen.

Unsere Datenbank ermittelt folgende Angaben:

Abschluss Bruttogehalt in €
Fachhochschulreife 5.000,00
Bachelor (FH) 2.700,00
Diplom (FH) 3.909,29
Diplom (Uni) 3.790,00
2. Staatsexamen 7.500,00

Das Durchschnittsgehalt als Architekt/ Architektin nach Mitarbeiterzahl

Die Mitarbeiterzahl eines Unternehmens kann ebenfalls die Höhe des Gehaltes beeinflussen. Aufgrund der Zahlen aus unserer hauseigenen Gehaltsstatistik bewegt sich die Zahl der Mitarbeiter im Beruf Architekt/ Architektin wie folgt:

Mitarbeiteranzahl im Unternehmen Bruttogehalt in €
1 - 5 3.670,83
6 - 25 3.883,33
26 - 50 4.200,00
51 - 100 4.220,00
101 - 250 5.043,33
251 - 500 3.300,00
501 - 1000 k.A.
1001 und mehr 4.700,00

Die Benefits im Beruf Architekt/ Architektin

Diese Benefits werden in unserer Gehaltsdatenbank zum Beruf Architekt/ Architektin eingetragen:

Was macht ein Architekt?

Architekten und Architektinnen planen und bauen Gebäude.
Je nach Spezialisierung sind sie für die technische Gestaltung, Errichtung oder Änderung von Bauwerken zuständig.
Ein Architekt oder eine Architektin ist ebenfalls bei Renovierungs- oder Umbauarbeiten an alten Objekten gefragt.
Die Tätigkeit des Architekten ist anspruchsvoll, da diverse Sicherheitsbestimmungen beachtet werden müssen.
Der Beruf umfasst auch eine künstlerische und kreative Komponente.

Die Ausbildung zum Architekten im Detail

Es gibt keine Ausbildung im klassischen Sinne, die auf den Beruf des Architekten vorbereitet. Wer als Architekt arbeiten möchte kommt um ein (duales) Studium der Fachrichtung Architektur nicht vorbei. Um das Studium aufnehmen zu können, wird eine erfolgreich abgeschlossene Fachhochschulereife oder allgemeine Hochschulreife vorausgesetzt. Die jeweiligen Universitäten und Fachhochschulen, die ein Architekturstudium anbieten, setzen unterschiedliche Zugangsvoraussetzungen voraus. Allgemein sollten angehende Architekten gute Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern vorweisen und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen.

WerdegangDauer
Bachelor of Arts oder Bachelor of Science
(Duales) Studium der Architektur
ca. 6 Semester
verschiedene Praxiserfahrungenk.A.
evtl. Master of Arts oder Master of Science
mit Schwerpunktsetzung
ca. 4 Semester

Während des Studiums sollten verschiedene praktische Erfahrungen gesammelt werden, sofern dies nicht bereits einen festen Bestandteil des Studiums darstellt.

Nach dem Bachelorstudium hat man die Möglichkeit zu entscheiden, ob man sich auf einen besonderen Fachbereich spezialisieren möchte. In Form des Masterstudiengangs können Architekten ihr Wissen in verschiedenen Disziplinen (z.B. Freiraum- und Landschaftsplanung) vertiefen.

Kann man sich als Architekt weiterbilden?

Die Aufgabenbereiche von Architekten und Architektinnen hängen stark von der Branche und dem Umfang der Aufträge ab. Architekten und Architektinnen können in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Architekten- oder Planungsbüro
  • Stadtplanung
  • Ingeniuerbüro
  • Öffentlicher Dienst
  • gewerbliche Wirtschaft

Die Aufgaben können sehr vielfältig sein und hängen wiederum von der Spezialisierung und der Branche ab.
Die Aufgaben des Architekten auf einen Blick:

  • Planungskonzepte erstellen
  • Kostenschätzung
  • Entwurfsplanung/ Entwurf zeichnen
  • Baugenehmigung planen
  • Details klären
  • Leistungsbeschreibung erstellen
  • Bauvorhaben ausführen und überwachen
  • Objektbetreuung
  • Leistungen, Zeichnen und Kosten an den Bauherren übergeben

Je nach Spezialisierung sind Weiterbildungen möglich.

Vergleichen Sie jetzt weitere Gehälter

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise und Quellen

  1. Bundesagentur für Arbeit: Architekt/in
  2. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: BERUFE im Spiegel der Statistik
  3. Berufsinstitut für Berufsbildung: Berufe
  4. Berufsinstitut für Berufsbildung: Tarifliche Ausbildungsvergütungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.