Das Gehalt als Buchhaltungskraft ist je nach Bundesland und Arbeitgeber unterschiedlich. Renommierte Firmen zahlen in der Regel mehr, auch Agenturen und Steuerberater können lohnende Arbeitgeber sein.

Brutto Gehalt als Buchhaltungskraft

Beruf Buchhaltungskraft
Monatliches Bruttogehalt 1.995,47€
Jährliches Bruttogehalt 23.945,68€
Wie viel Netto?

Mit durchschnittlich brutto 1.995,47€ im Monat bzw. 23.945,68€ jährlich und 13,16€ Stundenlohn ist das Gehalt als Buchhaltungskraft nicht sonderlich hoch. Wer sich geschickt anstellt, kann den Beruf jedoch als Sprungbrett in höhere, besser bezahlte Positionen nutzen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Aufgaben einer Buchhaltungskraft

Eine Buchhaltungskraft kümmert sich darum, die wirtschaftlichen Tätigkeiten eines Unternehmens für die Nachwelt zu dokumentieren. Sie überblickt alle Dokumente einer Firma, die etwas mit der Firmenbilanz am Jahresende zu tun haben.

In der Buchhaltung läuft die finanzielle Dokumentation aus Einkauf, Verkauf, Lohn- und Gehalt, sowie aller anderen Felder im Betrieb zusammen.

Die Voraussetzungen für den Beruf Buchhaltungskraft

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine Buchhaltungskraft ist es, zu 100% zuverlässig zu sein. Nur wer gewissenhaft, hochkonzentriert und mit mathematischen Vorkenntnissen agieren kann, ist für den Beruf geschaffen.

Die Felder innerhalb der Buchhaltung unterscheiden sich nach Kompetenzen und Aufgaben. Mögliche Teilbereiche der Buchhaltung sind beispielsweise die Lohnbuchhaltung oder die Finanzbuchhaltung.

Um Buchhaltungskraft zu werden, kommen verschiedene kaufmännische Ausbildungsberufe infrage. Die Ausbildung dauert unabhängig vom genauen Berufsbild mindestens drei Jahre.

Das Gehalt als Buchhaltungskraft

Das Gehalt als Buchhaltungskraft ist meist höher als im Vertrieb und Service. Es liegt durchschnittlich bei ca. 1.700 Euro im Osten und etwas über 2.000 Euro im Westen.

Durch die hohe Genauigkeit erfüllt die Buchhaltung auch eine Kontrollfunktion. Dafür bedarf es bestes Wissen der Gesetze und ein gutes Auge für das, was später mal Probleme bereiten könnte, sei es durch den Fiskus oder einen Arbeiter, der den falschen Lohn bekommen hat.

Weiterbildung und Aufstiegschancen in der Buchhaltung

Mitarbeiter in der Buchhaltung haben die Chance, in höhere Positionen mit mehr Verantwortung aufzusteigen. Wer beispielsweise zum Lohnbuchhalter aufsteigt, kann in der Regel ein höheres Gehalt verdienen.

Nach dem Aufstieg zum Chefbuchhalter erfüllt man meist nur noch die Kontrollfunktion der verschiedenen Abteilungen und Teile der Buchhaltung. Diese Stelle ist mit dem höchsten Gehalt, aber auch mit der größten Verantwortung verbunden.

Verdienen Sie als Buchhaltungskraft genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Buchhalter/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.