Das Gehalt als Finanzbuchhalter

Aktualisiert am 16.09.2021 10:09 von Martina Laura Emter

Einen Einblick in unsere Gehaltsdaten zum Beruf Finanzbuchhalter erhalten Sie auf dieser Seite. Die dargestellten Werte wurden von uns eigens erhoben. Alle Gehaltsdaten zum Beruf Finanzbuchhalter werden als Durchschnittswert wiedergegeben.

Brutto Gehalt als Finanzbuchhalter

Beruf Finanzbuchhalter/ Finanzbuchhalterin
Monatliches Bruttogehalt 2.825,19€
Jährliches Bruttogehalt 33.902,22€

Durchschnittlich bekommen Finanzbuchhalter und Finanzbuchhalterinnen im Monat ein Bruttogehalt in Höhe von 2.825,19€. Daraus lassen sich ein jährliches Einkommen von 33.902,22€ sowie ein Stundenlohn in Höhe von 16,72€ ermitteln.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Der Beruf Finanzbuchhalter in der Übersicht
  2. Aus- und Weiterbildung
  3. Gehalt als Finanzbuchhalter
  4. Verdienen Sie als Finanzbuchhalter genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Der Beruf Finanzbuchhalter in der Übersicht

Sorgfältiges Arbeiten, eine Vorliebe für Zahlen, eine Liebe zur Arbeit mit Konten und Bilanzierungen, das alles sollte ein Finanzbuchhalter mitbringen.

Die Höhe des monatlichen Gehalts hängt nicht nur von der Ausbildung ab, sondern auch davon, ob man eventuell weitere Lehrgänge und Weiterbildungen absolviert.

Ebenfalls Einfluss auf die Höhe des Gehalts hat die Größe des Unternehmens, für das man finanzbuchhalterisch tätig ist.

Aus- und Weiterbildung zum Finanzbuchhalter

Die Ausbildung zum Finanzbuchhalter ist eine Weiterbildung. Als Grundvoraussetzung sollte man bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen Beruf erworben haben.

Die Qualifizierung wird über Lehrgänge erworben, die zwischen drei Monaten und einem Jahr andauern. Häufig werden sie in Teilzeit absolviert, was Berufstätigkeit und Weiterbildung gut miteinander vereint.

Die Weiterbildung an sich wird nicht entlohnt und bringt unter Umständen noch Lehrgangskosten und Prüfgebühren mit sich, die der angehende Finanzbuchhalter zunächst investieren muss. Häufig übernehmen diese Kosten aber auch die Arbeitgeber.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Gehalt als Finanzbuchhalter

Hat man seine Aus- und Weiterbildung erfolgreich gemeistert, spielen mehrere Faktoren bei der Höhe des Gehalts eine entscheidende Rolle.

Zum einen liegt es am Arbeitgeber und ob nach einem Tarifvertrag entlohnt wird oder nicht. Auch weitere Punkte, wie beispielsweise das Ausmaß der bisherigen erlangten Berufspraxis fließen hierbei mit ein. Im bundesweiten Durchschnitt ist allerdings zu rechnen mit 2.700 Euro bis 3.000 Euro brutto monatlich.

Das Gehalt lässt sich im Laufe der Zeit weiter ausbauen, wenn die Berufserfahrung zunimmt und man für einen größeren Arbeitgeber tätig ist.

Verdienen Sie als Finanzbuchhalter genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise & Quellen

  1. Bundesagentur für Arbeit: Finanzbuchhalter/in
  2. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: Berufe im Spiegel der Statistik - (BF33) Finanz-, Rechnungswesen, Buchhaltung

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt