Als Hals-Nasen-Ohrenarzt behandelt man Patienten und Patientinnen mit Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereicht. Darunter fallen Störungen des Gleichgewichts, der Atmung, des Geruchssinns, des gesamten Mund-Rachen-Raumes, Gehörschwankungen sowie bekannte Krankheiten wie Mittelohrentzündungen.

Brutto Gehalt als Hals-Nasen-Ohren-Arzt

Beruf Hals-Nasen-Ohrenarzt/ Hals-Nasen-Ohrenärztin
Monatliches Bruttogehalt 5.186,35€
Jährliches Bruttogehalt 62.236,20€
Wie viel Netto?

Als Hals-Nasen-Ohren-Arzt/Hals-Nasen-Ohren-Ärztin liegt das Gehalt im Durchschnitt brutto bei 62.236,20€ im Jahr. Mit einem Stundenlohn von 30,69€ verdient ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt/Hals-Nasen-Ohren-Ärztin durchschnittlich im Monat 5.186,35€ brutto.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Ausbildung zum Hals-Nasen-Ohrenarzt

Um Hals-Nasen-Ohrenarzt zu werden, muss zunächst ein medizinisches Grundstudium absolviert werden. Nach dessen erfolgreichem Abschluss schließt sich die fachspezifische Weiterbildung zum Hals-nasen-Ohrenarzt an. Diese dauert in der Regel fünf Jahre. Dafür ist der angehende Hals-Nasen-Ohren-Arzt an Hochschulkliniken oder an Universitätskliniken tätig oder zum Beispiel in Praxen von niedergelassenen Ärzten.

Die Weiterbildung ist geregelt über die Landesärztekammer auf der Grundlage einer Muster-Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer. Abschluss der Weiterbildung ist die Facharztprüfung.

Tätigkeitsfelder als Hals-Nasen-Ohrenarzt

Als zugelassener Facharzt in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde arbeitet man in der Regel in Facharztpraxen, Krankenhäusern oder in Hochschulkliniken.

Alternativ ist auch eine Karriere in medizinischer Forschung und Lehre möglich.

Zur eigentlichen medizinischen Arbeit gehören auch Verwaltungstätigkeiten sowie die Übernahme von Nacht- und Wochenendschichten, insbesondere im Krankenhausdienst, dazu. Darunter fallen das Verfassen von Gutachten, Krankenberichten sowie weitere Dokumentationen. Als selbstständiger Arzt muss man ebenfalls kaufmännische und verwalterische Tätigkeiten übernehmen und das Personal anleiten und ausbilden.

Verdienen Sie als Hals-Nasen-Ohrenarzt genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Facharzt/-ärztin - Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.