Das Gehalt als Justizwachtmeister

Aktualisiert am 29.10.2021 16:29 von Dr. Kathrin Borgs

Zuverlässigkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein sind unabdingbare Eigenschaften, die ein Justizwachtmeister für diesen Beruf im öffentlichen Dienst besitzen sollte.

Brutto Gehalt als Justizwachtmeister

Beruf Justizwachtmeister/ Justizwachtmeisterin
Monatliches Bruttogehalt 2.333,58€
Jährliches Bruttogehalt 28.002,96€

Durchschnittlich verdienen Justizwachtmeister im öffentlichen Dienst ein Gehalt von 2.333,58€ brutto monatlich und 28.002,96€ brutto jährlich. Mit durchschnittlich 14,55€ liegt der Stundenlohn im Mittelfeld.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was macht ein Justizwachtmeister?
  2. Ausbildung zum Justizwachtmeister
  3. Gehalt während des Vorbereitungsdienstes
  4. Gehalt als verbeamteter Justizwachtmeister
  5. Verdienen Sie als Justizwachtmeister genug?
+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was macht ein Justizwachtmeister?

Die Einsatzgebiete, in denen der Justizwachtmeister tätig werden kann, sind vielfältig. Dazu zählen unter anderem der Transport von Strafgefangenen zu Gerichtsverhandlungen, der Dienst an der Pforte, in der Anmeldung oder beim Fernsprechvermittlungsdienst einer Justizverwaltung.

Außerdem sind sie für die Sortierung und Verteilung der eingehenden Post, die Versendung der hauseigenen Post und die korrekte Zuteilung von Akten zuständig. Darüber hinaus haben sie für die Verwaltung des Büro- und Verpackungsmaterials und des Gerätebestands Sorge zu tragen. Auch die Verwaltung der Asservatenstelle (der Aufbewahrungsort für beschlagnahmte Gegenstände), fällt in ihren Verantwortungsbereich.

Als Justizwachtmeister kann man aber auch im Außendienst tätig sein. Hierbei ist man für die Zustellung und Beförderung von Schriftstücken, dienstlicher Mitteilungen, Wertsachen, Geld oder Poststücken. Auch der Einsatz als Dienstwagenfahrer ist möglich. Dann ist man auch für die Wartung der Wagen zuständig.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Kurze Ausbildung zum Justizwachtmeister

Voraussetzung für diese Ausbildung im einfachen Dienst in der Justiz sind je nach Bundesland ein Hauptschulabschluss, Abschluss der Mittelschule, erster allgemeinbildender Schulabschluss, Berufsreife oder Berufsbildungsreife. Manche Bundesländer setzen Erfahrung im Justizdienst voraus, etwa durch eine mehrmonatige Tätigkeit in diesem Bereich.

Die Ausbildung nennt sich in diesem Fall offiziell Vorbereitungsdienst. Dieser dauert für die Beamtenanwärter je nach Bundesland unterschiedlich lange. Im Regelfall sind es mindestens sechs Monate und maximal 12 Monate.

Der theoretische Ausbildungsteil wird hierbei an Justizschulen gelehrt, während der praxisbezogene Teil beispielsweise bei Gerichten, Staatsanwaltschaften und Justizvollzugsanstalten stattfindet. Auch während des mehrmonatigen Vorbereitungsdienstes gibt es bereits ein kleines Gehalt.

Gehalt während des Vorbereitungsdienstes

Die angehenden Justizwachtmeister bekommen während der Ausbildung eine erste Vergütung, die je nach Bundesland unterschiedlich hoch ausfällt. Zudem werden unter bestimmten Umständen auch Zuschläge gewährt.

Generell ist im bundesweiten Durchschnitt mit einem Gehalt von ca. 1.100 Euro brutto monatlich zu rechnen. Da der Vorbereitungsdienst nur über einen überschaubaren Zeitraum geht, darf man sich nach wenigen Monaten und bestandener Prüfungen auch bereits über das erste richtige Gehalt freuen.

Das Gehalt als verbeamteter Justizwachtmeister

Nachdem man die Vorbereitungszeit erfolgreich gemeistert hat, startet man je nach Bundesland mit einem Gehalt in unterschiedlicher Höhe. Dieses wird im öffentlichen Dienst auch Besoldung genannt. Das Einstiegsgehalt liegt im Schnitt bei etwa 2.200 Euro bis 2.400 Euro brutto monatlich.

Im Laufe der Zeit und mit zunehmender Erfahrung steigt man in den Besoldungsgruppen auf. Daher steigt auch das Gehalt in festgelegten Abschnitten.

Die Besoldung eines Justizwachtmeister erfolgt nach der Besoldungsgruppe A, genauer gesagt nach den Gruppen A2 bis A6. Das niedrigste Gehalt in dieser Gruppe liegt derzeit bei rund 2.100 Euro, das höchste Gehalt bei rund 2.800 Euro.

Verdienen Sie als Justizwachtmeister genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Justizwachtmeister/in

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt