Gehalt Kardinal

Brutto Gehalt als Kardinal

Alle Details

Verdienen Sie als Kardinal genug?

GEHALTSCHECK

Kardinal - Die wichtigsten Fakten

  • Das Amt des Kardinals ist in der katholischen Kirche eines der höchsten Ämter.
  • Verantwortung und zahlreiche Pflichten prägten den Alltag des Kardinals und doch ist diese Position doch auch mit einem gewissen Prestige versehen.
  • Doch abseits all dem Gold und der feinen Stoffe, wie sieht das berufliche Leben als Kardinal aus? Wie viel erhält ein Geistlicher in dieser Position und ist das Gehalt wirklich ausreichend für all die Aufgaben die Kardinäle zu verrichten haben?

Allgemeines zum Gehalt von Kardinälen

Grundsätzlich muss im Bezug auf das Gehalt immer bedacht werden, dass es sich bei diesem vermeintlichen Berufsbild um eines der höchsten Ämter der katholischen Kirche handelt. Man kann keine Ausbildung zum Kardinal absolvieren, man muss vom Papst persönlich in das Amt berufen werden.

Wurde ein Kardinal erst einmal berufen, gilt es für ihn zahlreiche Aufgaben und Pflichten zu erfüllen. Es handelt sich nahezu um einen Vierundzwanzigstundenjob und das bei denkbar schlechter Vergütung. Denn das Grundeinkommen als Kardinal ist in Deutschland vom sogenannten Besoldungsgesetz abhängig und beträgt je nach Bundesland rund 2.600,00 Euro brutto je Monat.

Alles in allem ein wenig reizvolles Einkommen bedenkt man die vielen Pflichten, die ein Kardinal zu erfüllen hat. Doch eben wegen dieser vielen Aufgaben und Pflichten erhalten Kardinäle nicht nur vom Land beziehungsweise von ihren Gemeindungen ein Gehalt, sondern auch Zuschläge und Prämien aus Rom, oder vielmehr aus dem Vatikan.

Sonderleistungen aus Rom erhöhen das Gehalt als Kardinal

Kardinäle dienen dem Vatikan und somit erhalten sie den Großteil ihres beträchtlichen Einkommens aus Rom. Mit bis zu 10.000 Euro brutto je Monat zeigt sich schnell, wie überdurchschnittlich hoch die Zulagen und Prämien aus Rom ausfallen können, wenn ein Kardinal die entsprechenden Ämter und Pflichten einnimmt, die ihm vom Papst übertragen werden.

Im direkten Vergleich diverser kirchlicher Ämter ist der Kardinal ungeschlagen der Topverdiener der katholischen Kirche. Ein einfacher Pfarrer verdient rund 3.500,00 Euro brutto, ein Kardinal bis zu 10.000,00 in manchen Fällen sogar bis zu 15.000,00 Euro brutto und das sogar in großen Zügen steuerfrei. Denn je nach Wohnsitz kann es durchaus passieren, dass aus dem Bruttogehalt beinahe ein Nettogehalt wird.

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt

Das könnte Sie auch interessieren