Das Gehalt als Kartograf

Ein Artikel von Dr. Kathrin Borgs

Kartografen können sowohl über ein Studium als auch über eine Ausbildung zu ihrem Beruf kommen. Je nach Ausbildungsweg variiert auch das später mögliche Gehalt.

Brutto Gehalt als Kartograf

Beruf Kartograf/ Kartografin
Monatliches Bruttogehalt 3.902,60€
Jährliches Bruttogehalt 46.831,20€

Unabhängig vom Bildungsabschluss liegt der durchschnittliche Stundenlohn als Kartograf bei 24,34€. Das Monatagehalt liegt im Schnitt bei 3.902,60€ brutto, wodurch ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 46.831,20€ brutto zustandekommt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Über den Beruf Kartograf
  2. Kartograf werden
  3. Gehaltsentwicklung als Kartograf
  4. Verdienen Sie als Kartograf genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Über den Beruf Kartograf

Kartografen werden häufig auch als Geomatiker bezeichnet. Ihre Aufgabe ist die visuelle Erschließung der Erde durch Karten. Dazu planen und erstellen sie benutzerfreundliche Karten, die sowohl in Papierform als auch digital in Navigationssystemen oder Apps zum Einsatz kommen.

Geomatiker sind außerdem für die Erhebung und Verarbeitung von Geodaten zuständig. Zudem beraten sie Kunden darüber, wie sich geografische Informationen am besten aufbereiten und nutzen lassen.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Kartograf werden: Über Ausbildung oder Studium

Während der Beruf Kartograf früher hauptsächlich Diplom Ingenieuren vorbehalten war, ist es über die Ausbildung zum Geomatiker heutzutage möglich, auch ohne Studienabschluss in diesem Beruf tätig zu werden.

Das Studium der Kartografie setzt eine (Fach-)Hochschulreife voraus und dauert ca. 6 bis 8 Semester. Für Führungspositionen mit höherem Gehalt kann ein Masterabschluss notwendig sein. Dieser kann in 2 bis 4 Semestern abgeschlossen werden.

Die Ausbildung zum Geomatiker dauert drei Jahre. Die meisten Ausbildungsbetrieben setzen die Mittlere Reife oder Abitur als Schulabschluss voraus und legen Wert auf Interesse an Mathematik und eine genaue Arbeitsweise.

Die Gehaltsentwicklung als Kartograf

Das Studium der Kartografie ist unvergütet. Während der Ausbildung zum Geomatiker kann jedoch bereits mit 850 bis 950 Euro im Monat ein gutes Gehalt erzielt werden.

Nach dem Studium steigen Kartografen mit einem Gehalt um die 3.600 Euro brutto monatlich in das Berufsleben ein. Ausgebildete Geomatiker erhalten nach ihrer Ausbildung in der Regel zwischen 2.100 und 2.300 Euro.

Auch das spätere Gehalt als Kartograf hängt maßgeblich davon ab, ob ein Studium oder eine Ausbildung absolviert wurde. Während Geomatiker im öffentlichen Dienst auf ungefähr 2.800 bis 3.300 Euro kommen, erhalten studierte Kartografen bereits in der freien Wirtschaft zwischen 3.800 und 4.700 Euro.

Wer als studierter Kartograf eine Anstellung im öffentlichen Dienst findet, kann sein Gehalt sogar auf bis zu 5.800 Euro steigern.

Verdienen Sie als Kartograf genug?

Erhalten Sie das bestmögliche Gehalt für Ihren Job oder könnten Sie mehr verdienen. Mit dem Gehaltspotenzial-Rechner von Stepstone finden Sie es heraus!
btn-pfeil

Jetzt mehr erfahren!

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Kartograf/in (Hochschule)
  2. Bundesagentur für Arbeit: Geomatiker/in

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt