Ein Kinderarzt oder eine Kinderärztin ist für die Pädiatrie bzw. Kinderheilkunde zuständig. Das heißt, er oder sie beschäftigt sich mit der Diagnose und Heilung des kindlichen und jugendlichen Organismus.

Brutto Gehalt als Kinderarzt

Beruf Kinderarzt/ Kinderärztin
Monatliches Bruttogehalt 7.254,04€
Jährliches Bruttogehalt 87.048,52€
Wie viel Netto?

Unsere Datenerhebung ergibt für Ärzte aus dem Bereich der Kindermedizin ein durchschnittliches Gehalt von ca. 7.254,04€ brutto im Monat bzw. 87.048,52€ brutto im Jahr.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Gehalt als Kinderarzt

Einfluss auf die Verdienstaussichten eines Kinderarztes nehmen der Arbeitsplatz, die Arbeitszeit sowie zusätzliche Qualifikationen und die Berufserfahrung.

Berufseinsteiger können in Fachkliniken bis zu 5.000 Euro brutto im Monat verdienen. In einer kleinen Arztpraxis hingegen liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt lediglich bei ca. 4.000 Euro.

Mit steigender Berufserfahrung steigt tendenziell auch der monatliche Verdienst. Selbst ohne leitende Position in einer Klinik können Kinderärzte im Laufe ihrer Karriere ein Gehalt von bis zu 13.000 Euro monatlich erzielen.

Bei der Errechnung des Gehalts für den medizinische Berufe sind übliche Sonderregelungen wie Schichtarbeit, Wochenend- und Nachtdienste sowie Weiterbildungen entscheidende Faktoren.

Aufgaben des Kinderarztes

Ein Facharzt oder eine Fachärztin im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin beschäftigt mit der Diagnose, Behandlung und Nachbetreuung aller körperlichen, physischen und psychischen Erkrankungen und Einschränkungen von Säuglingen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen. Der Schwerpunkt der Arbeit eines Kinderarztes liegt bei der Vorsorge.

Die Aufgaben in der Übersicht:

  • Durchführung aller U-Untersuchungen (Vorsorgeuntersuchungen)
  • Impfungen
  • Überprüfung der kindlichen Entwicklung (motorische und sprachliche Entwicklung)
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Hör- und Sehvermögen testen
  • Untersuchung des Harn- und Stuhlgangs

Kinderärzte findet man in Facharztpraxen, eigenen Arztpraxen, Kliniken und Krankenhäusern oder auch in speziellen Kinderkrankenhäusern und Kinderkliniken.

Kinderarzt werden

Das medizinische Studium ist die berufliche Grundlage für eine Karriere im Bereich der Kinder- und Jugendheilkunde. Für das Medizinstudium ist ein sehr guter Numerus Clausus (NC) notwendig. Der Werdegang läuft in der Regel wie folgt ab:

Grundstudium der Medizin: ca. 12 Semester (6 Jahre)
Approbation (Abschlussprüfung): ca. 3 Monate
Facharztausbildung (Kinderheilkunde): 5 - 6 Jahre

Das Medizinstudium gehört zu den anspruchsvollsten und längsten Studiengängen in Deutschland. Das Grundstudium, welches mindestens 12 Semester beansprucht, wird mit dem Ablegen des Staatsexamens beendet.

Erst wenn die Prüfung bestanden ist, können die angehenden Ärzte die Approbation beantragen, welche zur uneingeschränkten Ausübung des Berufs befähigt. Ärzte müssen jedoch nicht zwingend promovieren und einen Doktortitel erlangen. Nach der Approbation beginnt in der Regel die Facharztausbildung in der Kinderheilkunde.

Der Facharzttitel ist in Deutschland die Voraussetzung dazu, um als Vetragsarzt für die gesetzlichen Krankenkassen, tätig sein zu dürfen. Die Weiterbildung zum Kinderfacharzt wird mit einer Abschlussprüfung beendet.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Kinderärzte

Auch innerhalb des Fachbereichs der Kinder- und Jugendheilkunde gibt es die Möglichkeit der Spezialisierung. Kinderärzte können durch Weiterbildungsmaßnahmen Schwerpunkte setzen, z. B. auf:

  • Kinderonkologie (Behandlung von Krebserkrankungen)
  • Kinderkardiologie (Spezialisierung auf Herzkrankheiten)
  • Neonatologie (Fachkunde für zu früh geborene Babys)

Desweiteren können sich Kinderärzte in bestimmten Behandlungsmethoden weiterbilden:

  • Akupunktur
  • Naturheilverfahren
  • Allergologie

Verdienen Sie als Kinderarzt genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Facharzt/-ärztin - Kinder- und Jugendmedizin

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.