Lacklaborant ist ein klassischer Ausbildungsberuf, der mit mittelmäßigen Gehaltsaussichten einhergeht. Durch entsprechende Fort- und Weiterbildungen können Lacklaboranten sich jedoch zu einem überdurchschnittlich guten Gehalt hocharbeiten.

Brutto Gehalt als Lacklaborant

Beruf Lacklaborant/ Lacklaborantin
Monatliches Bruttogehalt 3.033,93€
Jährliches Bruttogehalt 36.407,15€
Wie viel Netto?

Mit durchschnittlich 3.033,93€ brutto liegt das Monatsgehalt als Lacklaborant im soliden Mittelfeld. Die 36.407,15€ Jahresdurchschnittsverdienst können jedoch deutlich gesteigert werden, wenn eine Weiterbildung oder ein Studium angeschlossen wird. In der Stunde verdient ein durchschnittlicher Lacklaborant 17,50€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was macht ein Lacklaborant?

Lacklaboranten arbeiten sowohl im Labor als auch generell im Entwicklungs- und Herstellungsprozess von Lacken und Farben. Im Labor übernehmen sie die Qualitätsprüfung von Farben und Lacken sowie die Dokumentation und Auswertung von Messdaten.

Der größte Arbeitgeber für Lacklaboranten ist die chemische, Lack herstellende und verarbeitende Industrie. Vereinzelt kommen Lacklaboranten auch in folgenden Branchen zum Einsatz:

  • Möbelherstellung
  • Holzkonstruktion
  • Fahrzeugbau
  • Anlagenbau
  • Maschinenbau

Die Ausbildung als Lacklaborant

Der angehende Lacklaborant muss zunächst eine dreieinhalbjährige Lehre absolvieren. Im dualen System aus Berufsschule und Ausbildungsbetrieb werden alle notwendigen Fachkenntnisse erworben.

Um einen Ausbildungsplatz zu erhalten, bringen Bewerber am besten einen mittleren Schulabschluss mit. Außerdem sind folgende Voraussetzungen für die Ausbildung zum Lacklaboranten empfehlenswert:

  • Präzise Arbeitsweise
  • Kundenorientiertheit
  • Physikalisches Verständnis
  • Interesse an Chemie
  • Gutes Sehvermögen

Das Gehalt im Laufe des Berufslebens

In der Ausbildung erhalten Lacklaboranten eine Ausbildungsvergütung. Diese bewegt sich je nach Ausbildungsjahr ungefähr in diesem Rahmen:

  • 750 bis 850 Euro brutto im 1. Ausbildungsjahr
  • 800 bis 950 Euro brutto im 2. Ausbildungsjahr
  • 850 bis 1.050 Euro brutto im 3. Ausbildungsjahr
  • 900 bis 1.100 Euro brutto im 4. Ausbildungsjahr

Zum Berufseinstieg ist im Durchschnitt mit 1.900 Euro bis 2.500 Euro brutto im Monat zu rechnen. Im Laufe der Berufsjahre ist eine Steigerung auf rund 2.800 Euro durchaus realistisch.

Weiterbildung als Lacklaborant

Durch eine Weiterbildung zum Meister, zum Lacktechniker oder zum Chemotechniker können Lacklaboranten ihre Gehaltsaussichten auf bis zu 3.500 Euro monatlich erhöhen.

Wer über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt, kann sich durch ein Studium des Chemieingenieurwesens zum Ingenieur für Chemietechnik qualifizieren. Mit diesem Titel sind Spitzengehälter von bis zu 4.900 Euro möglich.

Verdienen Sie als Lacklaborant genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Lacklaborant/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.