Das Gehalt als Leichtflugzeugbauer

Aktualisiert am 01.12.2021 15:24 von Melanie Vahland

Der Leichtflugzeugbauer stellt Leichtfluggeräte wie Segelflugzeuge, Motorsegler oder Ultraleichtfluggeräte her.

Mit Faserverbundwerkstoffen, Leichtmetall und gelegentlich auch Holz stellt der Leichtflugzeugbauer in Werkstätten und Produktionshallen die verschiedenen Bauteile für die unterschiedlichen Flugzeugarten her.

Brutto Gehalt als Leichtflugzeugbauer

Beruf Leichtflugzeugbauer/ Leichtflugzeugbauerin
Monatliches Bruttogehalt 3.575,50€
Jährliches Bruttogehalt 42.906,01€

Durchschnittlich verdienen Leichtflugzeugbauer 3.575,50€ monatlich und 42.906,01€ brutto im Jahr. In der Stunde ist eine Bezahlung in Höhe von 22,30€ üblich.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ausbildungsgehalt
  2. Gehalt nach der Ausbildung
  3. Weiterbildung als Leichtflugzeugbauer
  4. Berufliche Aussichten
  5. Gehaltsvergleich als Leichtflugzeugbauer
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Ausbildungsgehalt

Um den Beruf Leichtflugzeugbauer zu erlernen, benötigt man eine duale Ausbildung, die in der Regel drei Jahre dauert. Dafür wird kein spezieller Schulabschluss vorausgesetzt. Die meisten Auszubildenden in diesem Bereich haben jedoch mindestens die mittlere Reife.

Das Gehalt während der Lehre beträgt im Durchschnitt:

  1. Lehrjahr: 750 bis 970 Euro
  2. Lehrjahr: 800 bis 1.000 Euro
  3. Lehrjahr: 870 bis 1.050 Euro

Das Gehalt nach der Ausbildung

Hat man die Ausbildung erfolgreich beendet, kann man mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 2.400 bis 2.800 Euro brutto monatlich rechnen. Die Höhe des Gehalts variiert dabei je nach Arbeitsort und Unternehmen.

Im späteren Berufsleben kann das Gehalt als Leichtflugzeugbauer mit wachsender Erfahrung auf durchschnittlich 3.000 bis 3.500 Euro brutto im Monat steigen.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Weiterbildung als Leichtflugzeugbauer

Da besonders im Bereich der Werkstoffe häufig neue Erkenntnisse gewonnen werden, bilden sich Leichtflugzeugbauer häufig weiter. Auch die Vorgaben und Standards für elektronische Geräte werden ständig weiterentwickelt.

Um im Flugzeugbau auf dem Laufenden zu bleiben, kann eine Anpassungsweiterbildung beispielsweise in den Bereichen Luft- und Raumfahrttechnik, Mechatronik oder Metallverarbeitung erfolgen.

Einen beruflichen Aufstieg mit der Aussicht auf mehr Gehalt können Weiterbildungen zum Industriemeister mit verschiedenen Fachrichtungen, zum technischen Fachwirt oder zum Industrie-Betriebswirt bringen.

Berufliche Aussichten

Ausbildungsangebote als Leichtflugzeugbauer sind deutschlandweit begrenzt. Durch die breitgefächerte Ausbildung können auch Berufe in ähnlichen Feldern ausgeübt werden. Eine Weiterbildung oder Spezialisierung kann dabei das Berufsfeld erweitern.

Die zuständigen Gewerkschaften und Verbände sind die IG Metall, der Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften e.V. und der Verband deutscher Segelflugzeughersteller e.V.

Verdienen Sie als Leichtflugzeugbauer genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Leichtflugzeugbauer/in

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt