Das Gehalt als Medizinisch-technische Assistentin

Aktualisiert am 21.09.2021 15:53 von Melanie Vahland

Die Medizinisch-technische Assistentin (kurz MTA) muss in erster Linie mit medizintechnischen Geräten arbeiten können. Die Einsatzgebiete, in denen eine MTA ihren Beruf ausübt, sind unter anderem Kliniken, Spezialarztpraxen, Labore, oder in der medizintechnischen Industrie. Das Gehalt kann je nach Betriebsgröße und -Standort variieren.

Brutto Gehalt als Medizinisch-technische Assistentin

Beruf Medizinisch-technischer Assistent/ Medizinisch-technische Assistentin (MTA)
Monatliches Bruttogehalt 2.475,92€
Jährliches Bruttogehalt 29.711,00€

Unsere Gehaltsdatenbank lässt auf ein durchschnittliches Gehalt in Höhe von 2.475,92€ brutto monatlich für den Beruf Medizinisch-technische Assistentin schließen. Das bedeutet, dass der Stundenlohn im Schnitt bei 15,44€ liegt, während jährlich durchschnittlich 29.711,00€ brutto verdient werden.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ausbildung als Medizinisch-technische Assistentin
  2. Verdienstmöglichkeiten
  3. Weiterbildung und Zusatzqualifikationen
  4. Jetzt Gehaltsvergleich ansehen
+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Die Ausbildung als Medizinisch-technische Assistentin

Medizinisch-technische Assistentin gilt als staatlich anerkannter und bundesweit einheitlich geregelter Beruf. Eine Ausbildungsvergütung wird im Gegensatz zu vielen anderen Berufen nicht bezahlt. Die Azubis können jedoch BAföG beantragen.

Die Tätigkeit als MTA wird weitgehend in einer Schule vermittelt, wobei die praktischen Fähigkeiten in verschiedenen Kliniken erworben werden. In der Regel dauert die Ausbildung drei Jahre. Wer bereits bestimmte Vorbildungen vorweisen kann, kann mit einer kürzeren Ausbildungszeit rechnen.

Zugangsrichtlinien sind:

  • Ein mittlerer Bildungsabschluss
  • ein erweiterter Hauptschulabschluss
  • oder ein Hauptschulabschluss mit 2-jähriger Berufsausbildung
Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Welche Verdienstmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Als Medizinisch-technische Assistentin im öffentlichen Dienst wird das Gehalt anhand des Tarifvertrages bemessen. Die gängigen Einkommensverhältnisse in dieser Berufsgruppe liegen zwischen 2.200 Euro und 3.200 Euro brutto.

Je nach Betriebsgröße und -standort kann das Gehalt als Medizinisch-technische Assistentin variieren. Zwischen Osten und Westen sind Differenzen von bis zu 20 Prozent möglich.

Auch Weiterbildung und Zusatzqualifikationen sind möglich

Im Laufe der Berufserfahrungen absolvieren die meisten Medizinisch-technischen Assistenten verschiedene Zusatzqualifikationen, die das Gehalt deutlich erhöhen können.

Bis zu einem Verdienst von 3.500 Euro kann die Entlohnung durch Erwerb verschiedener Zusatzqualifikationen gesteigert werden. Des Weiteren hängt die Bezahlung vom jeweiligen Unternehmen ab, bei dem der Beruf Medizinisch-technische Assistentin ausgeübt wird.

Verdienen Sie als Medizinisch-technische Assistentin genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Medizinisch-technische/r Assistent/in - Funktionsdiagnostik

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt