Der Normentechniker übernimmt eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit. Das Gehalt ist entsprechend hoch angesiedelt.

Brutto Gehalt als Normentechniker

Beruf Normentechniker/ Normentechnikerin
Monatliches Bruttogehalt 2.977,27€
Jährliches Bruttogehalt 35.727,28€
Wie viel Netto?

Normentechniker erhalten für ihren verantwortungsvollen Posten durchschnittlich ein Monatsgehalt von brutto 2.977,27€ bei einem Stundenlohn von 17,18€. Dadurch kommt ein jährliches Bruttogehalt von 35.727,28€ zustande.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Beruf Normentechniker im Detail

Ein Normentechniker kümmert sich um die Erstellung und Pflege von innerbetrieblichen Normenwerken. Das Ziel dabei ist es, Verfahren und Produkte zu standardisieren und Produktionsabläufe genau festzulegen.

Normentechniker werden primär in Unternehmen des produzierenden Gewerbes benötigt. Dazu gehören beispielsweise folgende Branchen:

  • Stahl- und Leichtmetallbau
  • Fahrzeugbau
  • Möbelherstellung
  • Holz verarbeitende Industrie
  • Herstellung von Kunststofferzeugnissen
  • Maschinen- und Werkzeugbau
  • Geräteherstellung

Normentechniker werden

Normentechniker ist keine Einstiegsposition, sondern setzt in der Regel eine Technikerweiterbildung in der Branche voraus, in der man tätig ist. Dazu wird zunächst eine abgeschlossene Berufsausbildung benötigt.

Die Technikerweiterbildung selbst kann berufsbegleitend oder in Vollzeit erfolgen. Je nach Branche und Version (Voll- oder Teilzeit) nimmt sie 2 bis 5 Jahre in Anspruch.

Auch durch ein Studium lässt sich die Qualifizierung zum Normentechniker erreichen.

Das Einstiegsgehalt als Normentechniker

Ein Normentechniker beginnt bereits beim Einstieg in den Beruf mit einem Lohn in Höhe von durchschnittlich 3.800 Euro brutto im Monat. Mit zunehmender Berufserfahrung und größerem Verantwortungsbereich sind Spitzengehälter von 4.000 Euro bis 5.000 Euro brutto im Monat erreichbar.

Verdienen Sie als Normentechniker genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Normungsexperte/-expertin

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.