Das Gehalt als Schornsteinfeger

Ein Artikel von Melanie Vahland

Der Schornsteinfeger, oft auch als Glücksbringer bekannt, hat bezüglich seines Gehalts vor allem in Hessen und Baden Württemberg Glück. Hier verdient auch der Berufsanfänger bereits ab 24.000 Euro aufwärts pro Jahr.

Anders verhält es sich in Thüringen oder in Sachsen. Hier bekommt der Berufsanfänger ein Gehalt von 18.000 bis 20.000 Euro im Jahr und verdient somit weniger als der westdeutsche Schornsteinfeger.

Brutto Gehalt als Schornsteinfeger

Beruf Schornsteinfeger/ Schornsteinfegerin
Monatliches Bruttogehalt 2.562,62€
Jährliches Bruttogehalt 30.751,46€

Durchschnittlich haben Schornsteinfeger in unserer Gehaltsumfrage angegeben, dass sie 2.562,62€ brutto monatlich verdienen. Dabei kommt ein Bruttojahresgehalt von im Schnitt 30.751,46€ zusammen. Der Stundenlohn mit 16,43€ liegt durchschnittlich im soliden Mittelfeld.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Gehalt als Schornsteinfeger
  2. Ausbildung zum Schornsteinfeger
  3. Weiterbildung für Schornsteinfeger
  4. Häufig gestellte Fragen
  5. Verdienen Sie als Schornsteinfeger genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Das Gehalt als Schornsteinfeger

Während der Ausbildung

Während der Ausbildung zum Schornsteinfeger beträgt das Gehalt im Durchschnitt:

  • 1. Lehrjahr: 585 Euro
  • 2. Lehrjahr: 690 Euro
  • 3. Lehrjahr: 790 Euro

Nach der Ausbildung

Als Berufseinsteiger kann man einen Lohn zwischen 2.000 Euro und 2.200 Euro erzielen. Mit steigender Erfahrung wächst auch der Verdienst.

Nach einiger Zeit kann man das Gehalt auf durchschnittlich 2.900 bis 3.300 Euro brutto monatlich steigern. Eine Weiterbildung kann dabei helfen, das Einkommen zu erhöhen.

Wer seinen Meisterbrief hat und sich in der Branche selbständig macht, kann ein monatliches Gehalt zwischen 3.300 und 5.000 Euro erzielen. Gleiches ist auch als Meister in einer großen Schornsteinfegerfirma möglich.

Nach Erfahrung und Weiterbildung

Berufserfahrung und Qualität der Arbeit nehmen einen großen Bestandteil im Gehalt ein. Langjährig erfahrene Schornsteinfeger und Schornsteinfegermeister arbeiten in der Regel nicht unter 3.300 Euro pro Monat und profitieren in den Verdienstaussichten von ihrer beruflichen Erfahrung.

Auch wenn das Anfangsgehalt meist niedrig ist, bietet die Branche gute Verdienstoptionen und ein höheres Gehalt bei langjähriger Beschäftigung. Als Schornsteinfegermeister kann man sogar bis zu 5.000 Euro und mehr im Monat verdienen.

Ausbildung zum Schornsteinfeger

Die Zeiten, in denen man als Schornsteinfeger lediglich Schornsteine gereinigt und versorgt hat, sind längst vorbei. Heutzutage gibt es viele weitere Aufgaben, so beispielsweise auch die Wartung und Kontrolle von modernen Heizungen. Die Kenntnisse dazu werden in der Ausbildung gewonnen und vermittelt.

Diese Ausbildung erfolgt in einem Betrieb und innerhalb einer Betriebsschule. Dank der dualen Natur dieser drei Jahre langen Ausbildung kann ein Azubi schon während der Lehrzeit Geld verdienen.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Weiterbildung für Schornsteinfeger

Um das Einkommen für die geleistete Arbeit zu erhöhen, sollte eine Weiterbildung in Betracht gezogen werden. Mit einer höheren Erfahrung wird im Regelfall auch das Gehalt erhöht. Dank der in der Weiterbildung gewonnenen Fähigkeiten können nun auch die Personalführung und weitere wichtige Aufgaben übernommen werden.

Eine lohnende Weiterbildung könnte die Absolvierung der Meisterschule sein. So können Schornsteinfeger ein höheres Gehalt erzielen, indem sie zum Beispiel ein eigenes Unternehmen gründen und auf dieser Grundlage Arbeitnehmer beschäftigen.

Als Schornsteinfegermeister kann man dann durchaus bis zu 5.000 Euro und mehr im Monat verdienen. Auch die Ausbildung von Lehrlingen lohnt sich und ist mit dem Meisterbrief möglich.

Häufig gestellte Fragen zum Gehalt als Schornsteinfeger

Für wen eignet sich der Beruf?

In diesem Beruf ist man viel draußen und oft unterwegs. Ein Schornsteinfeger muss verschiedenste Wohnorte besuchen und dabei Schornsteine reinigen.

Dieser Beruf erfordert außerdem weitaus mehr, als sich nur die Hände ein wenig schmutzig zu machen. Die Ausbildung zum Schornsteinfeger ist daher nicht zu unterschätzen.

Wovon ist das Gehalt noch abhängig?

Der Lohn für diesen Beruf schwankt je nach folgenden Einflüssen:

  • Erfahrung
  • Region
  • Arbeitgeber

Die Erfahrung bestimmt das Gehalt eines Schornsteinfegers, daher ist es kaum verwunderlich dass der Verdienst zu Beginn geringer ist.

Die Region beeinflusst den Lohn ganz erheblich, aufgrund des starken Lohngefälles zwischen West und Ost. So kann es sein, dass zwei Schornsteinfeger mit dem gleichen Arbeitsinhalt ganz unterschiedlich verdienen.

Der letzte große Einfluss auf das Einkommen ist schlussendlich der Arbeitgeber. Abhängig von dessen wirtschaftlicher Lage wird auch die eigene Bezahlung unterschiedlich ausfallen.

Verdienen Sie als Schornsteinfeger genug?

Erhalten Sie das bestmögliche Gehalt für Ihren Job oder könnten Sie mehr verdienen. Mit dem Gehaltspotenzial-Rechner von Stepstone finden Sie es heraus!
btn-pfeil

Jetzt mehr erfahren!

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Schornsteinfeger/in

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt