Das Gehalt als BWL Absolvent

Ein Artikel von Melanie Vahland

Betriebswirtschaftslehre bzw. Business Administration ist aktuell das beliebteste Studienfach in Deutschland. Inhalt der Betriebswirtschaftslehre als Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften ist die Organisation und Steuerung von Betrieben und Unternehmen.

Mit einem abgeschlossenen BWL-Studium können verschiedene berufliche Laufbahnen eingeschlagen werden. Welche Berufe möglich sind und wie die Gehaltsaussichten mit einem BWL-Studium aussehen, erfahren Sie hier.

+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

BWL Berufe und ihr Gehalt

Je nach Schwerpunkt im Studium können BWL-Absolventen im Management, im Personalbereich, in Marketing und Vertrieb oder im Finanz- und Rechnungswesen tätig werden. Beliebte Berufe mit einem Abschluss im Bereich Betriebswirtschaftslehre sind folgende:

Supply Chain Manager

Controller

  • Durchschnittsgehalt Monat: 4.466 €
  • Durchschnittsgehalt Jahr: 53.601 €
  • Durchschn. Stundenlohn: 26 €

Key Account Manager

  • Durchschnittsgehalt Monat: 4.669 €
  • Durchschnittsgehalt Jahr: 56.033 €
  • Durchschn. Stundenlohn: 27 €

Projektmanager

  • Durchschnittsgehalt Monat: 4.810 €
  • Durchschnittsgehalt Jahr: 57.720 €
  • Durchschn. Stundenlohn: 31 €

Human Resource Manager

  • Durchschnittsgehalt Monat: 3.663 €
  • Durchschnittsgehalt Jahr: 43.961 €
  • Durchschn. Stundenlohn: 23 €

Vertriebsleiter

  • Durchschnittsgehalt Monat: 6.502 €
  • Durchschnittsgehalt Jahr: 78.031 €
  • Durchschn. Stundenlohn: 40 €
Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Für wen eignet sich ein BWL-Studium?

Wer an einer Hochschule Betriebswirtschaftslehre studieren möchte, benötigt dafür Abitur. An einer Fachhochschule ist ein Fachabitur ausreichend. Der Studiengang BWL ist an vielen Universitäten und Fachhochschulen nicht zulassungsbeschränkt. Bei Unis und Fachhochschulen, die einen bestimmten Notendurchschnitt im Abitur einfordern, liegt der Numerus Clausus im Durchschnitt zwischen 2,5 und 3,0.

Neben dem erforderlichen Schulabschluss sollten angehende BWL-Studenten erste Vorkenntnisse und Interesse in folgenden Bereichen mitbringen:

  • Wirtschaft
  • Recht
  • Mathematik
  • Englisch
  • Informatik

Inhalte der Betriebswirtschaftslehre

In der Betriebswirtschaftslehre geht es um die Organisation, Planung, Umsetzung und Berechnung von unternehmerischen Entscheidungen. Je nach gewähltem Schwerpunkt können unterschiedliche Themen im Studium behandelt werden. Mögliche Schwerpunkte sind beispielsweise folgende:

  • Supply Chain Management
  • Organisation und Projektmanagement
  • Key Account Management
  • Management
  • Vertrieb und Verkauf
  • Marketing
  • Personalmanagement
  • Controlling und Buchhaltung
  • IT und Telekommunikation

Ähnliche Studienfächer

Wer im Studium betriebswirtschaftliche Kenntnisse erwerben möchte, jedoch mit dem breit gefächerten Ansatz eines BWL-Studiums nicht zufrieden ist, kann stattdessen beispielsweise eines der folgenden Fächer belegen:

  • Unternehmensführung
  • Industriebetriebswirtschaft
  • Unternehmensberatung
  • Handelsbetriebswirtschaft
  • Versicherungsbetriebswirtschaft
  • Handwerksmanagement
  • Baubetriebswirtschaft
  • Verkehrsbetriebswirtschaft


Einzelnachweise und Quellen

  1. Bundesagentur für Arbeit: Betriebswirtschaftslehre, Business Administration (grundst.)

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.