Es gibt nicht nur für Kraftfahrzeuge einen Versicherungsschutz für den Fall von Unfällen, sondern auch für Fahrräder. Diese Art des Schutzes nennt sich Fahrradschutzbrief und kann bei den zuständigen Verkehrsclubs oder bei einer Versicherung abgeschlossen werden.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Für wen sinnvoll?
  2. Anbieter
  3. Leistungen

Für wen eignet sich der Fahrradschutzbrief?

Ein Fahrradschutzbrief lohnt sich vor allem für Personen, die sehr häufig oder auch länger mit dem Fahrrad unterwegs sind. Dazu gehören vor allem berufliche Fahrrad-Pendler und Radreisende. Eher nicht geeignet ist ein solcher Schutz für Personen, die ihr Fahrrad ausschließlich innerhalb ihres Heimatortes nutzen.

Wo erhält man einen Fahrradschutzbrief?

Wer einen solchen Versicherungsschutz erwerben möchte, der kann sich an die für Fahrradfahrer zuständigen Verbände werden, die einen je eigenen Schutzbrief an bieten. Vor allem über die folgenden Institutionen erhält man diesen Schutzbrief:

  • Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC)
  • Verkehrsclub Deutschland (VCD)
  • Automobil-Club Verkehr (ACV)

Darüber hinaus gibt es einen solchen Fahrradschutzbrief auch bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften, deren Tarife und Leistungen aber sehr unterschiedlich sein können. Dies gilt allerdings auch für die eben aufgelisteten Fahrrad- bzw. Autoclubs. Bei diesen Clubs erhält man den Schutzbrief fürs Fahrrad im Rahmen der Mitgliedschaft.

Welche Leistungen bietet ein Fahrradschutzbrief?

Wer sich entschließt, einen Fahrradschutzbrief zu erwerben, der kann auf eine ganze Reihe wichtiger Leistungen zurückgreifen. Zu den wichtigsten Leistungen der Clubs oder Versicherungen zählen:

  • 24/7h-Hotline
  • Unfall- und Pannenhilfe vor Ort
  • Transport in eine Werkstatt
  • Nutzung eines Mietfahrrades (meist nur gegen Aufpreis)
  • Übernachtung (selten)
  • Rücktransport von Kranken (nur vereinzelt)
  • Erstattung von Kosten für Ersatzteile (nur Zoll- und Versandkosten bei einem Anbieter)
  • Höchsterstattung ohne Obergrenze (außer bei einem Anbieter)
  • Gültigkeit (je nach Anbieter Deutschland, Mittelmeerregion, Azoren, Kanarische Inseln, Madeira)
  • Einen Fahrradschutzbrief gibt es für Singles oder auch für die ganze Familie. Vor allem bei den Fahrradclubs sind bei einer Mitgliedschaft eines Elternteiles nicht selten auch der Ehegatte sowie die Kinder mitversichert.

Quellen

Vielreicher, Peter: Produktinnovationsmanagement in Versicherungsunternehmen »


Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.

Das könnte Sie auch interessieren