Fleischer ist ein anstrengender Beruf, der viel Überwindung kosten kann. Da das Gehalt eher im unteren Mittelfeld liegt, ist der Beruf hauptsächlich für passionierte Fleischliebhaber geeignet.

Brutto Gehalt als Fleischer

Beruf Fleischer/ Fleischerin
Monatliches Bruttogehalt 2.407,67€
Jährliches Bruttogehalt 28.891,99€
Wie viel Netto?

Das durchschnittliche Monatsgehalt als Fleischer liegt brutto bei 2.407,67€, während jährlich im Schnitt 28.891,99€ Gehalt gezahlt werden. Als Stundenlohn können Fleischer im Durchschnitt mit 15,43€ rechnen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Beruf Fleischer im Überblick

Fleischer, häufig auch als Metzger bezeichnet, gehört zu den anerkannten Ausbildungsberufen. Hier greifen das Berufsbildungsgesetz (BBiG) und die Handwerksordnung (HwO).

Die 3-jährige Ausbildung kann im Bereich Industrie und Handel und im Handwerk absolviert werden. Die Ausbildungsstruktur ist sehr flexibel durch die verschiedenen Wahlqualifikationseinheiten.

Fleischer stellen verschiedene Fleisch- und Wurstwaren sowie Feinkosterzeugnisse her. Dazu gehört auch das Zubereiten von Gerichten und das Herstellen von Konserven. In den Fleischerläden präsentieren sie die Produkte, verkaufen diese und beraten die Kunden.

Fleischer sind überwiegend in Betrieben des Fleischerhandwerks, beispielsweise Fleischerfachgeschäften, tätig oder sie arbeiten in der Fleisch- und Wurstwarenindustrie, im Einzelhandel oder auf Fleischgroßmärkten.

Auch in sogenannten Schlacht- und Fleischzerlegebetrieben trifft man sie an. Manche finden ihre passende Beschäftigung auch in der Gastronomie, wenn eine eigene Metzgerei vorhanden ist.

Das Gehalt des Fleischers ist dabei je nach Region und Arbeitsbereich unterschiedlich.

Ein ausgelernter Fleischer erhält durchschnittlich ein monatliches Bruttogehalt von ungefähr 1.800 bis 1.900 Euro. Dabei sind einmalige Sonderzahlungen wie beispielsweise das Weihnachts- oder Urlaubsgeld nicht berücksichtigt.

Mittlerweile lassen sich viele Fleischer und Fachverkäuferr zu sogenannten Allround-Experten aus- und weiterbilden, denn das Arbeiten im Fleischerhandwerk kann viel mehr sein, als 'nur' das Herstellen und das Verkaufen von Fleisch- und Wurstwaren.

Beispielsweise gehört eine gute Ernährungsberatung mit dazu, um im Laden zusätzliche Tipps für die Zubereitung der Speisen geben zu können.

Fleischer findet man auch in in der Veranstaltungsorganisation beispielsweise im Party-Service. Gute EDV- und Managementkenntnisse runden den Beruf zusätzlich weiter ab. Dementsprechend steigt dann auch das Gehalt.

Gerne absolvieren Fleischer eine Zusatzausbildung als Bäcker, Koch oder Konditor. Manche entscheiden sich für eine Weiterbildung im kaufmännischen Bereich.

Fleischer können sich auch auf verschiedene Zubereitungsarten spezialisieren, beispielsweise das richtige Räuchern. So kann ein Fleischer, der seine Aufstiegschancen nutzt, auf ein Gehalt von 3.300 Euro brutto im Monat und mehr kommen.

Die Ausbildung zum Fleischer

Fleischer stellen Wurstwaren her und verkaufen diese. Dafür arbeiten sie bereits in der Ausbildung täglich mit rohem Fleisch in den verschiedensten Varianten. Angehende Fleischer sollten also kein Problem mit der Fleischverarbeitung haben.

Die Lehrzeit beträgt drei Jahre. Absolviert werden kann sie im Bereich Industrie und Handel oder im Handwerk.

Da es sich bei der Fleischerlehre um eine Ausbildung im dualen System handelt, besucht der Azubi einerseits seinen Betrieb und andererseits eine dazugehörige Berufsschule.

Von Vorteil ist es wenn der angehende Fleischer bereits über einige Grundeigenschaften verfügt:

  • Freude am Umgang mit rohem Fleisch
  • Spaß an verschiedenen Zubereitungskreationen von Fleisch
  • Kein Problem mit Gerüchen der Fleischverarbeitung

Während der Lehre erhält ein Fleischer eine sogenannte monatliche Ausbildungsvergütung als Gehalt. In der Höhe kann diese je nach Ausbildungsbetrieb und nach Standort des Arbeitgebers variieren.

Durchschnittlich darf der Fleischer in der Ausbildung von folgendem Einkommen ausgehen:

  1. Lehrjahr: 550 Euro
  2. Lehrjahr: 650 Euro
  3. Lehrjahr: 750 Euro

Ist die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen worden, kann man im Schnitt mit Gehältern zwischen 1.900 Euro und 1.900 Euro brutto pro Monat rechnen.

Die Möglichkeiten der Weiterbildung im Beruf Fleischer

Möchte ein Fleischer sein Gehalt durch eine Weiterbildung steigern, hat er verschiedene Optionen zur Auswahl. Folgende Optionen sind bei Fleischern besonders beliebt.

Einen Qualifizierungslehrgang sollte jeder Fleischer regelmäßig absolvieren, um auf dem Laufenden zu bleiben und neue Kniffe, Tipps und Tricks zu erlernen.

Damit ist er fortlaufend in der Lage, eine solide Arbeit zu leisten und langfristig Kunden glücklich zu machen.

Mit dem Meistertitel als Fleischermeister in der Tasche öffnen sich Türen zu gehobenen Positionen im Unternehmen. Außerdem erhält der Fleischer eine offizielle Lizenz, selbst eigene Lehrlinge ausbilden zu dürfen.

Als Fleischermeister steigt das Gehalt im Schnitt auf ca. 3.300 Euro brutto im Monat an.

Fleischer mit Hochschulzugangsberechtigung können ihre Chancen auf einen höheren Posten mit besserem Gehalt durch ein Aufbaustudium erhöhen. Dafür eignen sich besonders die Fächer Ernährungswissenschaft oder Lebensmitteltechnologie.

Verdienen Sie als Fleischer genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise & Quellen


  1. Bundesagentur für Arbeit: Fleischer/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.