Das Gehalt als Maschinenführer

Ein Artikel von Melanie Vahland

Maschinenführer sind in der Industrie sehr gefragt, da aktuell ein Fachkräftemangel herrscht. Sie werden für die unterschiedlichsten Maschinen benötigt und können deshalb zwischen mehreren Branchen wählen, in denen sie arbeiten möchten.

So können sie beispielsweise in der Lebensmittelindustrie an den Maschinen arbeiten, mit denen Nahrungsmittel produziert werden, oder sie arbeiten an Maschinen in der Druckindustrie. Außerdem können sie in der Textil-, Kunststoff- oder Metalltechnik eine Anstellung finden.

Brutto Gehalt als Maschinenführer

Beruf Maschinenführer - Anlagenführer/ Maschinenführerin - Anlagenführerin
Monatliches Bruttogehalt 2.685,13€
Jährliches Bruttogehalt 32.221,52€

Im Durchschnitt liegt das Jahresgehalt als Maschinenführer bei 32.221,52€ brutto. Bei einem Stundenlohn von 16,75€ verdient ein Maschinenführer im Monat durchschnittlich 2.685,13€ brutto.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was macht ein Maschinenführer?
  2. Wie wird man Maschinenführer?
  3. Gehalt in der Lehre
  4. Gehaltsentwicklung beim Maschinenführer
  5. Weiterbildung als Maschinenführer
  6. Verdienen Sie als Maschinenführer genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Was macht ein Maschinenführer?

Maschinenführer sind dafür verantwortlich, Arbeitsabläufe vorzubereiten sowie den Produktionsprozess zu überwachen und zu steuern. Dabei kontrollieren sie auch den Materialfluss.

Des Weiteren müssen sie für die reibungslose Funktionsweise der Maschinen sorgen und ihre Betriebsbereitschaft garantieren. Dazu inspizieren sie diese regelmäßig.

Anfallende Arbeiten können in diesem Zusammenhang das Austauschen von Schläuchen, Filtern oder Dichtungen, also von sogenannten Verschleißteilen, sein. Manchmal ist es auch notwendig, Schmier- oder Kühlflüssigkeiten oder spezielle Öle wieder aufzufüllen.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Wie wird man Maschinenführer?

Um in diesem Beruf arbeiten zu können, muss man zunächst eine zweijährige Ausbildung durchlaufen. Rechtlich ist zwar kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, überwiegend stellen Betriebe aber Bewerber ein, die einen Hauptschulabschluss vorweisen können.

In manchen Bundesländern wird der Hauptschulabschluss auch als Berufsreife, Berufsbildungsreife, erster allgemeinbildender Schulabschluss oder erfolgreicher Abschluss der Mittelschule bezeichnet.

Die Ausbildung kann in fast jeder Branche bei einem Produktionsbetrieb absolviert werden. Hier arbeitet man überwiegend in den Fertigungs- oder Montagehallen der Betriebe oder in Handwerksbetrieben bzw. deren Werkstätten.

Vergleichsweise hohes Gehalt in der Lehre

Da es sich um eine duale Ausbildung handelt, erhält der Lehrling in dieser Zeit bereits ein Gehalt, das vergleichsweise hoch ausfällt und sich wie folgt aufteilt:

  1. Jahr: 830 bis 930 Euro
  2. Jahr: 900 bis 980 Euro

Die Unterschiede in der Bezahlung resultieren daraus, dass einige Unternehmen mittlerweile sogar über den tariflichen Vorschriften zahlen. Aufgrund des Fachkraft- und Lehrlingsmangel sind sie auf der Suche nach Nachwuchs und oft bereit, diesen entsprechend zu entlohnen.

Außerdem entscheidet maßgeblich über die Höhe des Gehalts, ob man zum Beispiel in einem kleineren Handwerksbetrieb oder in einem größeren Industrieunternehmen seine Ausbildung macht. Zudem spielt die Region, in der man arbeitet eine große Rolle.

Wie ist die Gehaltsentwicklung beim Maschinenführer?

Dies gilt auch für das Einstiegsgehalt sowie für die gesamte Gehaltsentwicklung nach Abschluss der Lehre. Ist die Lehre als Maschinenführer abgeschlossen, kann man sich bei Berufseinstieg in etwa auf ein Gehalt zwischen 2.000 und 2.700 Euro einstellen.

Mit steigenden Berufsjahren kann diese Summe ansteigen, wobei ein Maschinenführer im Durchschnitt rund 3.000 bis 3.400 Euro verdient. Das tatsächliche Gehalt kann von dieser Angabe je nach Branche, Berufserfahrung und Standort des Arbeitgebers abweichen.

Welche Weiterbildung lohnt sich als Maschinenführer?

Später ist eine Weiterbildung zum Industriemeister möglich, welche das Gehalt auf bis zu 4.000 Euro ansteigen lässt.

Mit einer Technikerweiterbildung im Bereich Maschinentechnik oder Metallbautechnik steigt das Gehalt sogar auf bis zu 4.200 Euro.

Verdienen Sie als Maschinenführer genug?

Erhalten Sie das bestmögliche Gehalt für Ihren Job oder könnten Sie mehr verdienen. Mit dem Gehaltspotenzial-Rechner von Stepstone finden Sie es heraus!
btn-pfeil

Jetzt mehr erfahren!

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Maschinen- und Anlagenführer/in - Metall-, Kunststofftechnik

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt