Gehalt Notarfachangestellte

Brutto Gehalt als Notarfachangestellte

Beruf Notarfachangestellter/ Notarfachangestellte
Monatliches Bruttogehalt 2.365,62€
Jährliches Bruttogehalt 28.387,42€

Alle Details

Verdienen Sie als Notarfachangestellte genug?

GEHALTSCHECK

Gehalt als Notarfachangestellte - Die wichtigsten Fakten

  • Das Gehalt als Notarfachangestellte hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und kann sich mehr oder weniger deutlich unterscheiden.
  • Neben der Berufserfahrung kann die Höhe des Gehalts auch durch das Bundesland oder den Betrieb, in dem man als Notarfachangestellte arbeitet, beeinflusst werden.
  • Notarfachangestellte verwalten unter anderem Gelder aus Vererbungen, Schenkungen sowie auch Leistungsverbuchungen.
  • Der Verdienst einer versierten Fachkraft liegt im Durchschnitt bei 2514,77 Euro.

Das Gehalt als Notarfachangestellte im Überblick

Das Gehalt während der Ausbildungszeit

Das Gehalt, das man als Notarfachangestellte während der Ausbildung erhält, hängt davon ab, ob der Betrieb an Tarifverträge gebunden ist oder nicht.

Es ist jedoch nicht einheitlich geregelt, sondern kann mit dem Betrieb frei verhandelt werden. Es gibt jedoch eine Empfehlung der Rechtsanwalts- und Notarkammern, die sich für eine bestimmte Höhe des Ausbildungsgehalts aussprechen.

  • Grundsätzlich sprechen die regional zuständigen Notarkammern Empfehlungen für die Ausbildungsvergütung aus. Hier sollte man sich also immer rechtzeitig informieren.

Das Gehalt in der Festanstellung

Nach der Ausbildung erhält eine Notarfachangestellte zunächst ein geringeres Gehalt.

Steigt die Berufserfahrung, wird auch der Verdienst kontinuierlich zunehmen. Orientiert sich der Arbeitgeber an tariflichen Gehältern des öffentlichen Dienstes, kann das Einstiegsgehalt zwischen 2.000 und 2.300 Euro brutto pro Monat liegen.

Ansonsten hat man als Notarfachangestellte die Möglichkeit, das Gehalt mit dem Arbeitgeber individuell auszuhandeln. Generell gehört dieser Beruf jedoch zu denen, die in Bezug auf den Verdienst eher im oberen Bereich zu finden sind.

Das Gehalt nach der Weiterbildung

Wenn man sich zu einer Weiterbildung, beispielsweise zum Notarfachwirten bzw. Notar entschließt, kann man zudem noch einen höheren Verdienst erhalten. Meist ist man nach einer Weiterbildung selbstständig als Notar tätig.

Somit beträgt der durchschnittliche Brutto-Verdienst etwa 4883,00 Euro.

Notarfachangestellte - Informationen zur Ausbildung

Die Ausbildung der Notarfachangestellten dauert drei Jahre.

  • Im ersten Jahr verdienen die Auszubildenden etwa 400 bis 600 Euro brutto pro Monat.
  • Das zweite Jahr hält ein Gehalt bereit, das zwischen 450 und 650 Euro liegt.
  • Im dritten Jahr verdienen die Auszubildenden 550 bis 750 Euro pro Monat.

Notarfachagestellte erfüllen beispielsweise folgende Aufgaben:

  • Vorbereitung und Durchführung notarieller Vorgänge (z. B. Zahlungsvorgänge)
  • Urkundenausfertigung
  • Notarielle Kostenberechnungen
  • Vertragsentwürfe
  • Anwendung von Rechtvorschriften im Allgemeinen

Notarfachangestellte arbeiten in Notariaten und Rechtsanwaltskanzleien.

Notarfachangestellte - Die Weiterbildungsmöglichkeiten

Entschließt man sich nach der Ausbildung und einiger Zeit im Beruf dazu eine Weiterbildung machen zu wollen, bietet sich eine Weiterbildung zum Notarfachwirt/Notar an.

Die Verdienstmöglichkeiten steigen hierdurch. Die Tabelle macht den möglichen Verdienstunterschied nach der Weiterbildung deutlich.

Notarfachangestellte durchschnittlicher Verdienstca. 2514,77 Euro
Notarfachwirt/Notar durchschnittlicher Verdienstca. 4883,00 Euro

Häufig gestellte Fragen zum Gehalt als Notarfachangestellte

Nicht jeder Betrieb besitzt eine tarifgebundene Bezahlung für Arbeitnehmer und Auszubildende. Dies ist auch bei Notaren im Allgemeinen so.

Bei nicht tarifgebundenen Betrieben hängt die Höhe der Entlohnung also stark von der eigenen Verhandlungsführung, der Region des Betriebes oder auch von den persönlichen Qualifikationen ab.

Die Höhe des Verdiensts während und nach der Ausbildung schwankt aufgrund der Region des Betriebes.

Wichtige Informationen zu finanziellen Aspekten findet man hierzu bei den Notarkammern der ausgewählten Region.

Je mehr Berufserfahrung man besitzt, desto größer sind die Chancen auf einen höheren Verdienst. Auch in den Gehaltsverhandlungen bilden erweiterte Berufserfahrungen eine sehr gute Grundlage.

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro

Quellen

Entgeltatlas Arbeitsagentur: Notar
Entgeltatlas Arbeitsagentur: Notarfachangestellte
Berufenet: Notarfachangestellte/r
Bundesinstitut für Berufsbildung: Notarfachangestellter / Notarfachangestellte

Das könnte Sie auch interessieren