Das Gehalt als Pflegehilfskraft

Aktualisiert am 10.11.2021 16:53 von Dr. Kathrin Borgs

Wer pflegerisch im medizinischen Bereich tätig sein möchte und bislang noch keine entsprechende Ausbildung absolviert hat, kann den Einstieg ins Berufsleben als Pflegehilfskraft in einem Seniorenheim oder Krankenhaus finden. Das Gehalt liegt allerdings eher im unteren Durchschnitt.

Brutto Gehalt als Pflegehilfskraft

Beruf Pflegehilfskraft
Monatliches Bruttogehalt 1.792,84€
Jährliches Bruttogehalt 21.514,08€

Durchschnittlich haben ungelernte Pflegehilfskräfte die Möglichkeit, 1.792,84€ brutto im Monat und 21.514,08€ im Jahr zu verdienen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Gehalt während der Ausbildung
  2. Gehalt als Pflegehilfskraft
  3. Weitere Möglichkeiten beim Gehalt
  4. Verdienen Sie als Pflegehilfskraft genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Das Gehalt während der Ausbildung

Da es sich bei der Tätigkeit als Pflegehilfskraft um keinen klassischen Ausbildungsberuf handelt, gibt es auch keine Ausbildungsvergütung, sondern bereits zu Beginn der Hilfstätigkeit einen monatlichen Lohn.

Wer die Tätigkeit als Pflegehilfskraft jedoch als Einstieg für eine besser bezahlte Position nutzen möchte, kann eine Ausbildung in einem der folgenden Berufen anstreben:

Obwohl es sich dabei um schulische Ausbildungsgänge handelt, ist es möglich, bereits in dieser Zeit ein Gehalt zu verdienen. Die Höhe hängt vom Bundesland und vom jeweiligen Ausbildungsberuf ab.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Das spätere Gehalt als Pflegehilfskraft

Bei der Höhe des Gehalts als Pflegehilfskraft kommt es beispielsweise darauf an, ob im jeweiligen Krankenhaus oder Seniorenheim nach Tarif bezahlt wird und ob es sich um eine öffentliche oder private Einrichtung handelt.

Auch können der Standort und die Größe des Betriebes das Gehalt beeinflussen. Ebenso spielt es auch eine entscheidende Rolle, ob die Hilfskraft Teilzeit oder Vollzeit beschäftigt wird.

Zum Berufseinstieg kann eine Pflegehilfskraft bei einer Vollzeitbeschäftigung mit einem Gehalt zwischen 1.800 und 2.000 Euro monatlich rechnen. Mit mehr Berufserfahrung sind maximal 2.700 Euro brutto im Monat möglich.

Weitere Möglichkeiten beim Gehalt

Mehr Gehalt kann eine Pflegehilfskraft durch den Abschluss einer Ausbildung im Pflegebereich erzielen. Als ausgebildeter Gesundheits- und Krankenpflegehelfer beispielsweise sind im Durchschnitt 2.700 bis 3.300 Euro Bruttomonatsgehalt möglich. Wer vorher über eine mehrjährige praktische Erfahrung in der Pflege verfügt, kann diese Ausbildung unter Umständen verkürzen.

Mit mehrjähriger Erfahrung im Beruf hat eine Pflegehilfskraft außerdem die Möglichkeit, sich ohne eine Berufsausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen weiterzubilden. So sind Gehälter von bis zu 4.000 Euro üblich.

Verdienen Sie als Pflegehilfskraft genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Helfer/in - stationäre Krankenpflege

Bewerten Sie diesen Artikel

3.67 von 5 Sternen - 3 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt