Servicefahrer ist entgegen der weit verbreiteten Vermutung ein anerkannter Ausbildungsberuf, der weit über die Auslieferung von Pizza oder Paketen hinausgeht. Das Gehalt für diesen Beruf liegt jedoch eher im unteren Mittelfeld.

Brutto Gehalt als Servicefahrer

Beruf Servicefahrer/ Servicefahrerin
Monatliches Bruttogehalt 2.363,98€
Jährliches Bruttogehalt 28.367,79€
Wie viel Netto?

Mit einem Stundenlohn von durchschnittlich 14,36€ gehören Servicefahrer nicht zu den bestbezahlten Arbeitnehmern in Deutschland. Auch das durchschnittliche Bruttogehalt liegt mit 2.363,98€ monatlich und 28.367,79€ jährlich unter dem Gesamtschnitt.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was ist ein Servicefahrer?

Servicefahrer liefern nicht nur Pizza aus. Sie könnnen auch für Kurierdienste fahren, Medikamente und Haushaltsgeräte ausliefern, Möbel aufbauen oder Getränkeautomaten befüllen. Neben der Auslieferung selbst kann der Servicefahrer auch die Routenplanung selbstständig übernehmen.

Am besten bezahlt werden Kurierdienstleister für Sicherheitsunternehmen und im Medizindienst, da sie regelmäßige Zuverlässigkeitschecks bestehen müssen und eine hohe Verantwortung tragen.

Der Internet-Bestellboom hat die Nachfrage nach Servicefahrern in den letzten Jahren deutlich gesteigert. Servicefahrer können für kleine Zulieferer arbeiten, werden jedoch immer häufiger von großen Logistikunternehmen direkt eingestellt.

Die Ausbildung zum Servicefahrer

Wer sich um einen Ausbildungsplatz als Servicefahrer bewerben möchte, sollte mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen können.

Die Ausbildung dauert zwei Jahre, ist damit also kürzer als die durchschnittliche Ausbildungsdauer. Geregelt ist sie innerhalb des dualen Ausbildungssystems.

Im zweiten Ausbildungsjahr darf man bereits selbstständig Touren planen und fahren und damit mehr Verantwortung übernehmen. Wer nicht die notwendigen Führerscheine hat, kann diese während der Ausbildungszeit absolvieren.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Servicefahrer

Um als Servicefahrer arbeiten zu können, reicht es nicht aus, eine gültige Fahrerlaubnis zu haben und kräftig mit anpacken zu können. Auch EDV-Kenntnisse sind unverzichtbar, da Dienstfahrzeuge in der Regel mit Routenplaner ausgestattet sind und man auch mit verschiedenen Lesegeräte arbeitet.

Darüber hinaus wird mathematisches und technisches Verständnis von angehenden Servicefahrern gefordert. Außerdem sind Englischkenntnisse von Vorteil, um sich zum Beispiel auch mit ausländischen Kunden verständigen zu können.

Weitere Voraussetzungen sind umsichtiges und verantwortungsvolles Verhalten, Entscheidungsfähigkeit, schnelles Reaktionsvermögen und Kundenorientiertheit.

Auslieferungsfahrer repräsentieren ihr Unternehmen

Außer Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind Höflichkeit, Freundlichkeit und Diskretion die wichtigsten Eigenschaften eines guten Servicefahrers.

Fahrer im technischen Kundendienst eines Unternehmens sind nicht nur Ansprechpartner für Reklamationen und Reparaturen. Sie sind das Ende der Logistik-Kette und ersetzen gewissermaßen den Verkäufer.

Wer clever ist, nutzt seine Freundlichkeit und kann so sein Gehalt mit Trinkgeldern aufbessern. Viele Kunden wissen freundliches Verhalten sehr zu schätzen und bedanken sich auf diese Weise dafür.

Das Gehalt eines Servicefahrers im Laufe seiner Karriere

Während der Ausbildung erhalten Servicefahrer eine Vergütung in ungefähr folgender Höhe:

  • 1. Ausbildungsjahr: 550 bis 600 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 620 bis 680 Euro

Das Einstiegsgehalt als Servicefahrer liegt nach der Ausbildung zwischen 1.600 und 1.900 Euro. Wer sich im Unternehmen etabliert hat und über mehrjährige Erfahrung verfügt, kann durchschnittlich ein Gehalt von 2.400 Euro brutto erzielen.

Verdienen Sie als Servicefahrer genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Servicefahrer/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.