Das Gehalt als Zugbegleiter

Aktualisiert am 04.11.2021 10:26 von Dr. Kathrin Borgs

​ Ein Zugbegleiter ist bei einem Unternehmen des Schienenverkehrs, das für Personentransport zuständig ist, tätig. Wer als Zugbegleiter arbeiten möchte, sollte vor allem kommunikativ sein und gute Fremdsprachenkenntnisse besitzen.

Brutto Gehalt als Zubegleiter

Beruf Zugbegleiter/ Zugbegleiterin
Monatliches Bruttogehalt 2.429,18€
Jährliches Bruttogehalt 29.150,21€

Basierend auf den Besuchereinträgen in unserer Gehaltsdatenbank können wir Ihnen die durchschnittlichen Bruttogehälter unterschiedlichster Berufe anzeigen. Für den Zugbegleiter ergeben sich daraus ein Bruttojahresverdienst von 29.150,21€, monatlich 2.429,18€ und pro Stunde 14,01€ im Durchschnitt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Aufgaben als Zubegleiter
  2. Das Gehalt als Zugbegleiter
  3. Die Ausbildung zum Zubegleiter
  4. Weiterbildung als Zugbegleiter
  5. Verdienen Sie als Zugbegleiter genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Aufgaben als Zugbegleiter

Die Aufgaben eines Zugbegleiters sind das Betreuen und das Beraten von Fahrgästen. Die Zugbegleiter fungieren als Ansprechpartner für die Reisenden und erteilen beispielsweise Auskünfte über die Anschlussmöglichkeiten der Fahrgäste und informieren diese über den Streckenverlauf und gegebenenfalls über Störungen und Verzögerungen wie Baustellen.

Unter anderem sind diese auch für die Kontrolle gültiger Fahrkarten zuständig. Ebenso gehört in einigen Fällen der Verkauf von Fahrkarten, sowie das Verhängen von Bußgeldern zu deren Aufgabenbereich. Zudem sorgen die Begleiter des Zuges für Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit. Je nach Arbeitgeber und Arbeitsumfang ist das Gehalt des Zugbegleiters dementsprechend variabel. Der Stundenlohn hängt beispielsweise davon ab, ob man im Normal- oder Schichtbetrieb tätig ist.
Weitere hilfreiche Fähigkeiten und Kompetenzen:

  • Freundlichkeit
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Eigeninitiative
  • Ehrgeiz
  • Flexibilität
Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Das Gehalt als Zugbegleiter

Das Einkommen kann nicht nur je nach Arbeitgeber und Arbeitsumfang variieren, sondern es hängt auch von der Region ab, in der man arbeitet und vom Alter und der Firmengröße.

Von Bundesland zu Bundesland kann das Gehalt teilweise sehr stark variieren. In Mecklenburg-Vorpommern liegt das durchschnittliche Einkommen beispielsweise bei rund 1.640 Euro im Monat, während man in Baden-Württemberg im Durchschnitt 2.570 Euro verdienen kann.

  • Das durchschnittliche Gehalt als Zugbegleiter liegt zwischen 2.000 und 2.100 Euro.


Als Richtwerte kann man zudem wie folgt nach Alter unterscheiden:

  • 25 Jahre ca. 2.008,00€ brutto
  • 30 Jahre ca. 2.031,00€ brutto
  • 35 Jahre ca. 2.097,00€ brutto
  • 40 Jahre ca. 2.582,00€ brutto
  • 45 Jahre ca. 2.513,00€ brutto
  • 50 Jahre ca. 2.086,00€ brutto

    und nach Firmengröße:
  • bis 500 Mitarbeiter 2.097,00€
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter 1.805,00€
  • ab 1001 Mitarbeiter 2.012,00€

Ausbildung als Zugbegleiter


Bei der Ausbildung zum Zugbegleiter handelt es sich um eine kaufmännische Ausbildung im Bereich Transport und Verkehr.

Diese erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren. Auszubildende mit einem Realschulabschluss können die Ausbildungszeit auf 2,5 Jahre verkürzen und Abiturienten haben die Möglichkeit die Lehre zum Kaufmann für Verkehrsservice in zwei Jahren zu absolvieren.

Häufig wird eine duale Ausbildung angeboten, die zum einen in der Berufsschule stattfindet, wo dem zukünftigen Zugbegleiter theoretisches Wisse vermittelt wird, und zum anderen im Ausbildungsbetrieb, in dem das Wissen direkt praktisch angewendet werden kann.

Folgende Themenbereiche umfasst die Ausbildung:

  • Marketing
  • Kunden- und Verkaufsberatung
  • Projekt Management
  • Informations- und Kommunikations- Systeme
  • Regional- und Fernverkehr
  • Verkaufssysteme
  • Service Leistungen

    Das Gehalt in der Ausbildung variiert wie erwähnt je nach Bundesland und Betrieb. Während der Ausbildung absolvieren die Auszubildenden einige Praktika in dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb.

Studium im Bereich des Transport- und Verkehrswesens


Wer über die Hochschulreife verfügt, hat zudem die Möglichkeit, ein Studium im Bereich des Transport- und Verkehrswesens zu absolvieren. Hierfür werden vor allem gute Kenntnisse in den Bereichen Technik und Mathematik benötigt. Das Studium umfasst in der Regel die folgenden Bereiche: Physik, Mathematik, Verkehrswirtschaft, Verkehrsplanung, Mechanik und Elektrotechnik.

Außerdem können mehrere Wahlfächer belegt werden. Nachdem das Studium erfolgreich abgeschlossen wurde, können die Absolventen in sämtlichen Bereichen der Verkehrswirtschaft arbeiten. Zudem ermöglicht ein Studium-Abschluss den Zugbegleitern mehr Verantwortung und beispielsweise eine Führungsposition zu übernehmen.

Auch Lehrgänge können sehr hilfreich sein und dem Zugbegleiter nicht nur ermöglichen stets auf dem Laufenden zu bleiben, sondern auch in seinem Beruf aufzusteigen und das Einkommen zu erhöhen.

Lehrgänge werden beispielsweise in den Bereichen Schienenverkehr, Kundenservice oder Verkehr und Spedition angeboten. Um im Beruf aufzusteigen empfiehlt sich die berufliche Weiterbildung zum Fachwirt für den Bahnbetrieb.

Verdienen Sie als Zugbegleiter genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: Zugbegleiter/in >>

Bewerten Sie diesen Artikel

5.00 von 5 Sternen - 1 Bewertung

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt