Das Gehalt als Chefsekretärin

Ein Artikel von Melanie Vahland

Eine Chefsekretärin ist in der Firmenhierarchie ganz oben angesiedelt, denn sie sitzt im Vorzimmer der Geschäftsleitung. Sie steht hinter den Chefs und Chefinnen, plant deren Arbeitsleben und lenkt ihre Vorgesetzten durch den Tag.

Brutto Gehalt als Chefsekretärin

Beruf Chefsekretär/ Chefsekretärin
Monatliches Bruttogehalt 3.283,32€
Jährliches Bruttogehalt 39.399,83€

Im Jahr kommt eine Chefsekretärin durchschnittlich auf ein Bruttogehalt von 39.399,83€. Das sind im Schnitt 3.283,32€ brutto im Monat. Der Stundenlohn beträgt im Schnitt 21,65€.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Einstieg in den Beruf Chefsekretärin
  2. Wandel des Berufsbildes
  3. Weiterbildungen und Qualifikationen
  4. Gehalt und Prämien
  5. Verdienen Sie als Chefsekretärin genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Einstieg in den Beruf Chefsekretärin

Für das Berufsbild Chefsekretärin ist weder eine bestimmte Ausbildung festgelegt, noch gibt es für das Gehalt allgemeingültige Stufen. Dennoch gelten Richtlinien und Anforderungen, die wichtig für eine Anstellung und vor allem für den beruflichen Aufstieg sind.

Ein Zertifikat als 'Sekretärin der Geschäftsleitung', das bei der IHK erlangt werden kann, ist neben den Urkunden von anderen Bildungsträgern ein unschätzbarer Nachweis für eine Qualifizierung.

Den klassischen Lehrberuf Chefsekretärin gibt es nicht. Zum Erlangen der grundlegenden Kenntnisse, über die eine Chefsekretärin verfügen muss, ist eine Ausbildung als Bürokauffrau, Rechtsanwaltsfachangestellte oder in einem ähnlichen kaufmännischen Beruf unerlässlich.

Auch für die Zulassung zu Weiterbildungen ist oft ein Abschlusszeugnis aus diesen Berufen vorzulegen. Neben einer gewissen persönlichen Reife und Belastbarkeit sind ein paar Jahre praktische Berufserfahrung notwendig, ehe eine Anstellung als Chefsekretärin sinnvoll und möglich ist.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Wandel des Berufsbildes

Allgemein umfasst das Berufsbild folgende Aufgaben:

  • klassisches Büromanagement
  • Terminabstimmungen
  • Reiseabrechnungen
  • Korrespondenz
  • Vorbereitungen für Meetings
  • Erstellung von Präsentationen
  • Projektplanung und -management
  • inner- und außerbetriebliche Kommunikation
  • Budgetkontrolle

Das Berufsbild der Chefsekretärin hat sich in letzter Zeit stark gewandelt: Aus den Assistentinnen sind Office Managerinnen geworden, die eine hohe Ausbildung mitbringen müssen. Sie haben in der Regel studiert oder eine kaufmännische Ausbildung mit Zusatzqualifikationen abgeschlossen.

Allerdings ist der Beruf nach wie vor eine Frauendomäne; nur ein Bruchteil der Beschäftigten sind Männer.

Weiterbildungen und Qualifikationen

Für den Beruf der Chefsekretärin gibt es vielfältige Anforderungen. Das Beherrschen modernster Kommunikations- und Bürotechnologie ist eine Grundvoraussetzung. Nur wer zumindest allgemeine Kenntnisse in Software wie SAP besitzt, hat echte Berufschancen.

Weitere wichtige Anforderungen, die eine Chefsekretärin mitbringen sollte:

  • Nervenstärke
  • Stressresistenz
  • Geduld
  • Schnelligkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Genauigkeit

Zudem ist jede Fremdsprache ein Pluspunkt, der sich positiv auf das Gehalt niederschlagen kann. Englisch in Wort und Schrift ist längst ein absolutes Muss.

Wer als Chefsekretärin bzw. Vorstandsassistenz arbeitet, muss außerdem Verschwiegenheit, Integrität und Loyalität mitbringen, da man dort so eng mit seinen Vorgesetzten zusammenarbeitet wie in keinem anderen Beruf und in der Regel sehr persönliche Daten der Vorgesetzten mitbekommt.

Ein Nachteil in diesem Beruf sind die fehlenden Weiterbildungen und Entwicklungsmöglichkeiten. Man kann sich nur auf Vorstandsebene hocharbeiten.

Gehalt und Prämien

Die Gehälter in diesem Berufszweig variieren stark. Die Vergütung einer Chefsekretärin hängt neben dem individuellen Können stark vom Beschäftigungsort und dem Branchenzweig ab, in dem sie tätig ist.

Außerdem wird das Gehalt auch hier von Berufserfahrung und Alter beeinflusst. Ist der Arbeitsplatz einem Tarifvertrag angeschlossen, hat dieser natürlich Gültigkeit.

Zum Vergleich: Bei großen Konzernen im Topmanagement sind durchaus Jahresgehälter von 60.000 bis 100.000 Euro brutto möglich, allerdings verdient der Großteil der Chefsekretärinnen rund 36.000 Euro brutto jährlich, gerechnet auf eine Vollzeitbeschäftigung.

Prämien und Boni darüber hinaus sind möglich, aber nicht in allen Branchen üblich.

Verdienen Sie als Chefsekretärin genug?

Erhalten Sie das bestmögliche Gehalt für Ihren Job oder könnten Sie mehr verdienen. Mit dem Gehaltspotenzial-Rechner von Stepstone finden Sie es heraus!
btn-pfeil

Jetzt mehr erfahren!

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Sekretär/in

Bewerten Sie diesen Artikel

4.00 von 5 Sternen - 1 Bewertung

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt