Das Gehalt als Drogistin bewegt sich eher im unteren Mittelfeld. Die duale Ausbildung kann jedoch gut als Grundlage für besser bezahlte Weiterbildungsberufe genutzt werden.

Brutto Gehalt als Drogistin

Beruf Drogist/ Drogistin
Monatliches Bruttogehalt 1.973,78€
Jährliches Bruttogehalt 23.685,36€
Wie viel Netto?

Der gemittelte Stundenlohn als Drogistin liegt mit 11,99€ im unteren Mittelfeld. So kommen Drogistinnen auf im Schnitt 1.973,78€ brutto im Monat und 23.685,36€ brutto im Jahr.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Über den Beruf Drogistin

Drogistinnen arbeiten primär in Drogerien oder Drogerieabteilungen, können jedoch auch im Großhandel für Körperpflege und Kosmetik bzw. für pharmazeutische Produkte zum Einsatz kommen.

Eine Drogistin kümmert sich um den Verkauf diverser Produkte aus den Kategorien:

  • Kosmetik
  • Waschmittel
  • Pflanzenschutz
  • Gesundheit
  • Putzmittel
  • Fotografie
  • Ernährung
  • Körperpflege

Dazu beraten sie Kunden, erledigen unterstützende Aufgaben in der Sortimentsgestaltung und der Warenpräsentation und kümmern sich um allgemeine kaufmännische Tätigkeiten.

Das Gehalt in der Ausbildung zur Drogistin

Die duale Ausbildung zur Drogistin dauert drei Jahre und kann in der Regel mit der mittleren Reife angetreten werden. In dieser Zeit verdienen angehende Drogistinnen und Drogisten ein kleines Gehalt in Form der Ausbildungsvergütung.

Da Gehalt liegt nach Lehrjahr im Schnitt bei folgenden Werten:

  1. Ausbildungsjahr: 820 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 920 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.000 Euro

Das Gehalt im Karriereverlauf

In den ersten Jahren nach der Ausbildung steigt eine Drogistin im Schnitt mit einem Gehalt von 1.900 bis 2.100 Euro brutto monatlich ein.

Nach einigen Jahren Erfahrung steigt das Durchschnittsgehalt auf 2.500 Euro brutto im Monat an. Die meisten Drogistinnen verdienen zwischen 2.300 und 2.800 Euro.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Drogistinnen und Drogisten

Als Drogistin hat man die Möglichkeit, sich zur Betriebswirtin oder Fachwirtin im Handel oder im Marketing weiterzubilden. Das Gehalt steigt dadurch auf im Schnitt 3.000 bis 3.700 Euro an. Nach einer Weiterbildung zur Pharmareferentin sind sogar 3.800 bis 5.000 Euro brutto keine Seltenheit.

Drogistinnen und Drogisten mit Abitur bzw. Fachabitur können außerdem durch ein Studium ihre Gehaltsaussichten steigern. Mögliche Fächer sind zum Beispiel Handelsbetriebswirtschaft, BWL oder Pharmazie.

Verdienen Sie als Drogistin genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Drogist/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.