Das Gehalt als Energietechniker

Ein Artikel von Dr. Kathrin Borgs

Energietechniker tragen mit ihrer Arbeit zum Umweltschutz bei. Am Ende des langen Ausbildungsweg wartet ein Gehalt im leicht gehobenen Mittelfeld.

Brutto Gehalt als Energietechniker

Beruf Energietechniker/ Energietechnikerin
Monatliches Bruttogehalt 3.193,97€
Jährliches Bruttogehalt 38.327,64€

Mit 3.193,97€ brutto im Monat, 38.327,64€ brutto im Jahr und 19,40€ in der Stunde ist das durchschnittliche Gehalt als Energietechniker leicht besser als das Durchschnittsgehalt in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Der Beruf Energietechniker
  2. Aufgabenbereiche als Energietechniker
  3. Energietechniker werden
  4. Ausbildungsgehalt als Energietechniker
  5. Gehalt im weiteren Karriereverlauf
  6. Verdienen Sie als Energietechniker genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Der Beruf Energietechniker

Im Bereich der Energietechnik geht es darum, Technologien zu entwickeln, damit Energie in jedweder Form, also zum Beispiel Strom, so gewonnen und umgewandelt werden kann, dass dies zwar einerseits in einer wirtschaftlich akzeptablen und effizienten Weise erfolgt, andererseits aber auch vereinbar ist mit Sicherheits- und Umweltschutzansprüchen.

Der Energietechniker muss als Hauptaufgabe seiner Arbeit dafür sorgen, einen maximalen Wirkungsgrad der sogenannten Nutzenergie zu erzielen und gleichzeitig darauf zu achten, Umwelt, Natur und Mensch dadurch so wenig zu belasten wie möglich.

Aufgabenbereiche als Energietechniker

Energietechniker haben vielfältige Aufgaben. Dazu gehören unter anderem:

  • Entwicklung, Konstruktion und Prüfung von Anlagen und Geräten zur Energieübertragung
  • Vorbereitung der Fertigung von Anlagen und Geräten
  • Überwachung der Montage sowie der Einstellung entsprechender Programme
  • Mitarbeit an der Erstellung von Softwaresystemen
  • Support-Arbeit
  • Instandhaltungsarbeiten
  • Vertrieb
Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Energietechniker werden

Um Energietechniker zu werden, ist eine Technikerweiterbildung notwendig. Zunächst erfolgt eine duale Ausbildung im Elektrobereich, an die die Weiterbildung angeschlossen werden kann.

Dazu kommt beispielsweise die Ausbildung zum Elektroniker in Frage. Diese Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und setzt in der Regel einen Realschulabschluss voraus.

Je nach Schulabschluss kann auch ein Studium der Elektrotechnik absolviert werden, um in diesem Bereich tätig zu werden.

Das Ausbildungsgehalt als Energietechniker

Wer über ein Studium Energietechniker werden möchte, bekommt während der drei bis vier Jahre dauernden Studienzeit kein Gehalt.

In der Ausbildung zum Elektroniker wird hingegen eine Ausbildungsvergütung gezahlt. Das Gehalt liegt in den dreieinhalb Lehrjahren ungefähr in folgender Höhe:

  1. Lehrjahr: 750 Euro
  2. Lehrjahr: 800 Euro
  3. Lehrjahr: 870 Euro
  4. Lehrjahr: 930 Euro

Das Gehalt als Energietechniker im weiteren Karriereverlauf

Während sie ihre Weiterbildung zum Elektrotechniker abschließen, können angehende Energietechniker weiter ihrem erlernten Beruf nachgehen. Das Gehalt liegt in der ersten Zeit nach der Ausbildung ca. zwischen 1.600 und 2.000 Euro.

Nach der Weiterbildung liegt das Einstiegsgehalt als Energietechniker monatlich bei ca. 3.400 Euro brutto. Mit Berufserfahrung kann es zwischen 3.600 und 4.400 Euro brutto pro Monat liegen.

Verdienen Sie als Energietechniker genug?

Erhalten Sie das bestmögliche Gehalt für Ihren Job oder könnten Sie mehr verdienen. Mit dem Gehaltspotenzial-Rechner von Stepstone finden Sie es heraus!
btn-pfeil

Jetzt mehr erfahren!

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Techniker/in - Elektrotechnik (Energietechnik)

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt