Als Techniker bezeichnet man staatlich geprüfte Fachkräfte in über 60 verschiedenen Bereichen. Dazu gehören zum Beispiel die Maschinenbauindustrie oder auch die Labortechnik. Eine Ausbildung zum Techniker an sich gibt es nicht, sondern nur einen Aufstieg zu einem leitenden Techniker innerhalb verschiedener Berufszweige.

Brutto Gehalt als Techniker

Beruf Techniker/ Technikerin
Monatliches Bruttogehalt 3.710,01€
Jährliches Bruttogehalt 44.520,06€
Wie viel Netto?
+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Gehalt als Techniker

Wichtig für die Höhe des Gehalts des Technikers sind neben der Größe des Unternehmens auch die spezielle Fachrichtung, die der Techniker für seinen Beruf ausgewählt hat. Auch der Verdienst in der Ausbildung ist variabel. Eine weitere Rolle für die Höhe des Lohns spielt auch das Bundesland, in dem der Beruf des Technikers ausgeübt wird.

Liegt die Betriebsgröße bei über 500 Angestellten, beträgt das durchschnittliche Gehalt pro Monat etwa 3.500 Euro.

Techniker Gehalt während der Ausbildung

Sofern man die eigene Ausbildung an einer staatlichen Fachschule vornimmt, erhält man kein Gehalt in dieser Zeit. Hier muss auf private Ersparnisse oder einen Nebenjob zurückgegriffen werden, um alltägliche Kosten decken zu können.

Die private Fachschule hingegen zahlt durchaus auch Lehrlingsgeld, welches je nach Schule, Bundesland und Lehrjahr von 500 Euro bis zu 1.100 Euro reichen kann.

Man sollte also vor der Bewerbung mehrere Fachschulen miteinander vergleichen und überprüfen, an welcher Einrichtung eine Vergütung ausgezahlt wird.

Techniker Gehalt nach der Weiterbildung

Nach der Weiterbildung kommt es darauf an, in welcher Fachrichtung der Techniker beschäftigt ist. Wer als Chemietechniker arbeitet, erhält monatlich ein Gehalt von etwa 3.800 Euro brutto. Maschinenbautechniker hingegen verdienen etwa 3.400 Euro brutto monatlich. Elektrotechniker wiederum erhalten ein Gehalt von circa 3.200 Euro. Elektroniktechniker verdienen knapp 3.100 Euro pro Monat.

Das Einstiegsgehalt sollte zu Beginn der Karriere bei ungefähr 2.500 Euro bis 3.000 Euro liegen und kann sich im Laufe der Zeit noch merklich erhöhen. Das durchschnittliche Einkommen für diesen Beruf liegt bei ungefähr 3.200 Euro bis 3.600 Euro.

Die Aus- und Weiterbildung zum Techniker

Die Ausbildung zum Techniker findet nicht im herkömmlichen Sinne statt. Streng genommen handelt es sich hierbei um eine Weiterbildung. Um sich selbst staatlich geprüfter Techniker nennen zu dürfen, muss erst einmal der entsprechende Abschluss erreicht werden.

Diesen kann man sich innerhalb von 2 bis 3 Jahren an einer Fachschule für Technik sichern. Bei der Weiterbildung wird jedoch meist kein reguläres Gehalt gezahlt.

Die Weiterbildung kann an staatlichen und privaten Fachschulen erfolgen an. Beide dieser Schulformen bilden staatlich geprüfte Techniker aus, jedoch unterscheiden sie sich in einem wichtigen Merkmal:

In der Zeit dieser Ausbildung ist es prinzipiell möglich, auch Geld zu verdienen, jedoch nur wenn es sich um eine private Fachschule handelt. Staatliche Fachschulen zahlen kein Ausbildungsgehalt. Hier sind Auszubildende auf Schülerbafög oder einen Nebenjob angewiesen.

Verdienen Sie als Techniker genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Techniker/in - Bautechnik (ohne Schwerpunkt)

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.