Gehalt Grafikdesigner

Brutto Gehalt als Grafikdesigner

Beruf Grafikdesigner/ Grafikdesignerin
Monatliches Bruttogehalt 2.289,88€
Jährliches Bruttogehalt 27.478,61€

Verdienen Sie als Grafikdesigner genug?

Stunden
kostenlose Berechnung
Sichere Verbindung

Grafikdesigner - Die wichtigsten Fakten

  • Der Grafikdesigner gestaltet mit seinen handwerklichen Fähigkeiten Gebrauchskunst. Dabei setzt er die Vorgaben seiner Vorgesetzten um, die von 'soll fröhlich aussehen' bis zu 'Hauptsache übersichtlich' reichen.
  • Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Berufsbild verbreitert und die Tätigkeiten überlagern sich mit Mediengestaltern, Kommunikationsdesignern und Multimediafachleuten.

Grafikdesigner im digitalen Zeitalter

Das Gehalt von Grafikdesigner und Grafikdesignerin weist eine große Spanne auf. Die Mischung von analogen und digitalen Aufgabengebieten setzen oft zusätzliche Fähigkeiten voraus, die zu einer entsprechenden Vergütung führen.

Stärker als in anderen Berufen spielt beim Grafikdesigner und der Grafikdesignerin die Vorbildung eine große Rolle für die Gehaltshöhe. Prinzipiell kann jeder die schulische und unbezahlte Ausbildung absolvieren.

Gehalt für Grafikdesigner im Durchschnitt nach Bundesländern

  • Über 4800 Euro monatlich: Schleswig Holstein
  • Über 3000 Euro monatlich: Hessen, Saarland
  • Über 2500 Euro monatlich: Bayern, Rheinland-Pfalz, Thüringen
  • Über 2000 Euro monatlich: Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen
  • Über 1300 Euro monatlich: Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Sehr großen Einfluss auf das Gehalt haben die Branche und die damit verbundenen Aufgaben. Wenn ein Grafikdesigner beispielsweise komplexe und komplizierte technische Sachzusammenhänge darstellen muss, ist neben dem grafischen Handwerk auch ein technisches Verständnis Voraussetzung.

Grafikdesigner in der Industrie

Im Bereich der Industrie und digitalen Wirtschaft sind viele Weiterbildungsweg offen. Diverse Bachelorstudiengänge oder die Ausbildung zum Industriemeister Digital und Print mit oder ohne CAD ermöglichen kräftige Gehaltssprünge.

In großen Unternehmen ist sowohl das Aufgabenfeld umfangreicher als auch das Gehalt höher als im Mittelstand und im Kleingewerbe. Ausnahmen stellen 'schlafende Riesen' dar, hoch spezialisierte Unternehmen aus Nischenbranchen.

Die Ausbildung zum Grafikdesigner

Wer von Natur aus schon mit einem grafischen und künstlerischen Talent gesegnet ist und sich damit auch gerne beruflich entwickeln möchte, für den ist eventuell ja eine Ausbildung zum Grafikdesigner genau das richtige.

Hier kann man sich gestalterisch und grafisch optimal entfalten. Die Ausbildung hierzu dauert drei Jahre. Allerdings ist diese Ausbildung keine duale Ausbildung, sondern findet nur an einer Schule statt., was Auswirkungen auf das Ausbildungsgehalt hat.

Weiterbildungmöglichkeiten für Grafikdesigner

Wer sich für eine Weiterbildung als Grafikdesigner interessiert, hat die Qual der Wahl. Der Beruf bietet eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten. Die gängigsten Varianten werden im Folgenden nun kompakt und informativ beschrieben.

Die gängigsten Weiterbildungen in der Übersicht:

  • ein Aufbaustudium absolvieren
  • eine Weiterbildung zum Techniker anstreben
  • Fortbildung zum Medienfachwirt
  • Fortbildung zum Meistertitel
Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: BERUFENET ()
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: BERUFE im Spiegel der Statistik ()
Berufsinstitut für Berufsbildung: Berufe ()
Berufsinstitut für Berufsbildung: Tarifliche Ausbildungsvergütungen ()

Wir finden eine Lösung für dein Problem

Frag uns im Chat!

(Facebook Messenger)

Jetzt starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.