Das Gehalt als Normzeichner

Aktualisiert am 21.12.2021 14:55 von Melanie Vahland

Normzeichner ist kein einheitlicher Ausbildungsberuf, sondern wird oft von gelernten Bauzeichnern ausgeführt. Das Gehalt liegt im mittleren Bereich.

Brutto Gehalt als Normzeichner

Beruf Normzeichner/ Normzeichnerin
Monatliches Bruttogehalt 3.286,40€
Jährliches Bruttogehalt 39.436,80€

Brutto können Normzeichner ein Gehalt von durchschnittlich 3.286,40€ im Monat und 39.436,80€ im Jahr und einen Stundenlohn von 18,96€ erhalten.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Normzeichner werden
  2. Gehalt als Normzeichner
  3. Mehr Gehalt durch Weiterbildung
  4. Verdienen Sie als Normzeichner genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Normzeichner werden

Normzeichner haben in der Regel eine Lehre zum Bauzeichner oder zum Technischen Zeichner absolviert. Die Ausbildung zum Bauzeichner dauert drei Jahre und findet dual statt. Daher bekommen angehende Normzeichner in dieser Zeit bereits durch den Ausbildungsbetrieb ein Gehalt ausbezahlt.

Die Ausbildungsvergütung liegt im Durchschnitt bei:

  1. Ausbildungsjahr: 600 bis 700 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 700 bis 900 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 800 bis 1.000 Euro
Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Das Gehalt als Normzeichner

Als Normzeichner steigt man nach der Ausbildung in der Regel mit durchschnittlich 2.000 bis 2.100 Euro brutto im Monat in den Beruf ein. Je nach Arbeitgeber und Qualifikation kann das Gehalt mit wachsender Erfahrung auf 2.500 bis 2.800 Euro brutto im Monat ansteigen.

Mehr Gehalt durch Weiterbildung

Wer den Berufseinstieg als Normzeichner über eine Ausbildung zum Bauzeichner gefunden hat, kann sich beispielsweise zum Techniker für Bautechnik weiterbilden. Dadurch lässt sich das durchschnittliche Gehalt auf 3.800 bis 4.300 Euro brutto erhöhen.

Auch ein Studium kann den Verantwortungs- und Aufgabenbereich als Normzeichner erweitern und somit mehr Gehalt bringen. Dazu sind zum Beispiel diese Studiengänge geeignet:

  • Architektur
  • Geoinformatik
  • Bauingenieurwesen
  • Vermessungstechnik

Verdienen Sie als Normzeichner genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Bauzeichner/in

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt