Eine Schulsekretärin ist in jeder Schule zu finden. Der Direktor und das Lehrerkollegium benötigen eine Sekretärin, die für die täglichen Belange der Schüler und die Erledigung der Verwaltungsarbeiten zuständig ist.

Krankmeldungen, Abmeldungen und Zeugniserteilungen liegen auf ihrem Schreibtisch. Das Gehalt einer Sekretärin in der Schule kann unterschiedlich hoch sein.

Brutto Gehalt als Schulsekretärin

Beruf Schulsekretär/ Schulsekretärin
Monatliches Bruttogehalt 2.091,97€
Jährliches Bruttogehalt 25.103,62€
Wie viel Netto?

In unserer Datenbank haben Schulsekretärinnen ihr Durchschnittsgehalt angegeben. Dieses liegt brutto im Monat bei 2.091,97€ und im Jahr bei 25.103,62€ mit einem Stundenlohn von 12,70€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Das Gehalt als Schulsekretärin im Überblick

Je nach Arbeitgeber und Bundesland kann die Ausbildungsvergütung in ihrer Höhe etwas schwanken. Durchschnittlich kann man als angehende Schulsekretärin, beispielsweise während der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement, von einem Gehalt in folgender Größenordnung ausgehen:

  • 760 Euro brutto im Monat im 1. Ausbildungsjahr
  • 800 Euro brutto im Monat im 2. Ausbildungsjahr
  • 860 Euro brutto im Monat im 3. Ausbildungsjahr

Nach der Lehre liegt das Einstiegsgehalt durchschnittlich bei um die 2.000 Euro brutto pro Monat. Im Laufe der Karriere kann es auf bis zu 3.300 Euro brutto ansteigen.

Die Ausbildung zur Schulsekretärin im Detail

Um die berufliche Position als Schulsekretärin anzunehmen, ist es notwendig, im Vorfeld eine einschlägige Ausbildung zu absolvieren. Hierfür eignen sich alle Büroberufe, insbesondere aber die Lehre zur Kauffrau für Büromanagement.

Die Lehrzeit erstreckt sich über den Zeitraum von drei Jahren und findet abwechselnd im jeweiligen Ausbildungsbetrieb sowie in der hierfür vorgesehenen Berufsschule statt. Somit wird eine umfassende Ausbildung sowohl in Theorie als auch in der Praxis gewährleistet.

Jede Schule hat als erste Anlaufstelle für Außenstehende ein Sekretariat. Dort gehen erste Anfragen ein. Die Sekretärin vergibt sowohl telefonisch als auch persönlich Termine mit dem Direktor und den Lehrern der Schule.

Sie nimmt auch während des laufenden Schuljahres Schulbücher von Schulabgängern entgegen. In ihrem Sekretariat laufen alle Verwaltungsfäden der Schule zusammen. Kerngeschäft einer Schulsekretärin ist das Leben der Schüler und deren Schulabschluss.

Zum Tätigkeitsfeld gehört die Arbeit am Computer, der Umgang mit Papierangelegenheiten und der Umgang mit Schülern.

Schwerpunkte der Lehrzeit sind zum Beispiel:

  • Datenverarbeitende Themen
  • Statistikführung
  • Kommunikationswege
  • Finanzplanung
  • Deutsch
  • Englisch

Weiterbildung als Schulsekretärin

Als Schulsekretärin bieten sich verschiedene Optionen für eine Weiterbildung an. Die geläufigsten Formen sind:

  • Aufbau und Qualifizierungslehrgänge
  • Weiterbildung zur Wirtschaftsassistentin
  • Fortbildung zur Betriebswirtin

Weiterbildung zur Wirtschaftsassistentin oder Betriebswirtin

Eine Weiterbildung zur Wirtschaftsassistentin kommt in Betracht, wenn man seinen Horizont gerne eigenständig erweitern möchte. Die Art der Fortbildung hat in der Regel einen positiven Einfluss auf das monatliche Gehalt.

Eine weitere bei Sekretärinnen beliebte Weiterbildungsoption ist die Fortbildung zur Betriebswirtin. Gerade für das Schulsekretariat sind diese Lehrgänge aufgrund der passenden Schwerpunktvermittlung gut geeignet. Diese liegensowohl bei den Themen der Kommunikation als auch im Bereich des Büromanagements.

Wer einen Nachweis über erfolgreich gemeisterte Fortbildungen darbieten kann, hat gute Chancen auf eine Gehaltssteigerung.

Häufig gestellte Fragen zum Gehalt als Schulsekretärin

Wichtig sind Lehrgänge, die auf vorhandenem Wissen aufbauen oder weiterqualifizieren. Es spielt hierbei keine Rolle, ob diese Art der Weiterbildung intern durch die Schule angeboten wird oder ob man hierfür mit Eigeninitiative externe Lehrgänge in Anspruch nimmt.

Der Markt bietet Lehrgänge zu verschiedenen Themen an. Zum Beispiel:

  • Selbstbewusstsein stärken
  • Stressreduktion im Schulsekretariat
  • Konfliktmanagement

Eine Sekretärin, die halbtags eine Grundschule betreut, hat ein niedrigeres Gehalt als eine Schulsekretärin, die an einer großen Gesamtschule arbeitet.

Daher sind die Stellen an Gymnasien und auch an Berufsschulen besonders begehrt. Doch mit dem Gehalt, das bis zu 3.500 Euro ansteigen kann, wachsen auch die vielfältigen Aufgaben und die Verantwortung.

Am besten verdienen Sekretärinnen an privaten Schulen. Sie sind allerdings auch intensiver in die Abläufe ihrer Schule integriert.

In der Regel hat eine Schulsekretärin an einer Privatschule und auch in einem Internat fast schon den Stellenwert eines Lehrers. Sie ist eine Vertrauensperson, die die Schule vertritt. Ihr Gehalt kann bis zu 5.000 Euro betragen.

Verdienen Sie als Schulsekretärin genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Sekretär/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.