Das Berufsbild dieses speziellen Ingenieurs befasst sich mit Gewässer-, Lärm-, Boden- und Strahlenschutz. Wo Industrie ist, da ist auch Verschmutzung und diese soll so wenig Schaden wie möglich verursachen.

Brutto Gehalt als Umweltingenieur

Beruf Umweltingenieur/ Umweltingenieurin
Monatliches Bruttogehalt 3.509,39€
Jährliches Bruttogehalt 42.112,65€
Wie viel Netto?

Unabhängig davon, in welchem Bereich man als Umweltingenieur tätig wird, liegt das durchschnittlich mögliche Gehalt ca. bei 3.509,39€ monatlich und 42.112,65€ brutto im Jahr. Der Stundenlohn als Umweltingenieur beträgt im Schnitt 21,31€.

Diese Förderungen bekommt Jeder

Jeder Bundesbürger hat einen Anspruch auf bis zu 1.273,00 € staatliche Förderungen.
Jedes Jahr!

Jetzt online prüfen!

Was macht ein Umweltingenieur?

Als Umweltingenieur plant und entwirft man technologische und technische Verfahren zum Schutz der Umwelt sowie zur Erhaltung oder zur Rettung von geschädigten Ökosystemen.

Außerdem erstellt ein Umweltingenieur Konzepte und Maßnahmen zur umweltschonenden Produktion, zum Energiesparen sowie zur Verringerung von Emissionen und Abfällen.

Dabei ist der Kostenpunkt der Anlagen gering zu halten, um wirtschaftlich agieren zu können. Die Instandhaltung zählt wie Planung und Entwurf von Maschinen und Anlagen zu den Tätigkeiten eines Umweltingenieurs.

Tätigkeitsbereiche

Zusammengefasst beinhaltet der Beruf folgende Bereiche:

  • Entsorgung
  • technische Maßnahmen zum Gewässer-, Boden-, Lärm- und Strahlenschutz
  • Verfahren zur Verminderung der Luftverschmutzung
  • Techniken für die effektive Nutzung erneuerbarer Energie
  • sowie die Erfassung und die Überwachung von Schadstoffen und Umweltschäden

Als Umweltingenieur kann man sowohl in der Industrie als auch in Umweltbehörden Beschäftigung finden. Angebote im Umweltschutzbereich dürften hier aber besonders interessant sein.

Außerdem besteht die Möglichkeit, nach dem Studium eine Selbstständigkeit anzustreben, allerdings sollte man dafür Berufserfahrung vorweisen können.

Die Ausbildung zum Umweltingenieur

Der Beruf des Umweltingenieurs setzt ein fachspezifisches Studium voraus. Mit einem guten Abitur und soliden Kenntnissen und Fertigkeiten in der Mathematik, Physik und Biologie kann man sich für dieses Studium bewerben.

Dabei werden je nach Universität in Deutschland unterschiedliche Studienfächer angeboten, die jedoch alle in Richtung Umweltschutz und Technik tendieren.

Mögliche Studienfächer

Mögliche Studienfächer für einen angehenden Umweltingenieur:

  • Geowissenschaften
  • Abfallwirtschaft
  • Umweltrecht
  • und Biologie

Zudem gibt es auch spezielle Studiengänge:

  • Umwelttechnik
  • Umweltingenieurswesen
  • Umweltmanagement
  • sowie Umweltingenieurswissenschaften

Studium oder Ausbildung?

Je nach gewählter Bildungsstätte kann man das Studium mit einem Bachelor- oder sogar einem Masterabschluss beenden.

Als Bachelor oder Ingenieursstudiengang gibt es zudem noch weitere Möglichkeiten, sich auf den Einsatzgebieten zu spezifizieren. Wer in einem Betrieb bereits erste Erfahrungen sammeln kann, hat später bei der Jobsuche gewisse Vorteile.

Auch eine Berufsausbildung auf dem Gebiet ist möglich. Diese dauert etwa sechs Jahre und erfolgt in einem Betrieb und einer Berufsschule. Die möglichen Felder liegen in der Wasserversorgungstechnik sowie dem Kanal-, Rohr- und Industrieservice.

Das Gehalt als Umweltingenieur - mit und ohne Studium

Mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 39.000 Euro pro Jahr für Hochschulabsolventen in den Bereichen Umweltschutz und Entsorgung ist man bei den Ingenieursberufen in Deutschland sehr gut im oberen Drittel aufgestellt.

Zum Vergleich: Ein Umweltingenieur im Ausbildungsfeld erzielt ein Gehalt von etwa 27.600 bis 36.000 Euro im Jahr, aber erst nach einiger Berufserfahrung. Das Gehalt ohne Studium ist also deutlich geringer.

In den ersten Jahren nach dem Berufseinstieg erhöht sich das Gehalt dann noch mehr, allerdings sind auch hier die Gehaltssprünge für Hochschulabsolventen deutlich höher als für Umweltingenieure ohne Studium.

Die meisten Umweltingenieur-Gehälter fallen in die Spanne zwischen 33.000 bis 45.000 Euro brutto pro Jahr.

Verdienen Sie als Umweltingenieur genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Ingenieur/in - Umweltschutz/Umwelttechnik

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.