Das Gehalt als Vermessungstechniker

Aktualisiert am 13.10.2021 10:04 von Martina Laura Emter

Je flexibler ein Vermessungstechniker ist, umso höher kann sein Gehalt sein. Wer die Montage nicht ablehnt, verdient in der Regel mehr als ein Mitarbeiter, der nur lokal im Umland seiner Heimat eingesetzt wird.

Brutto Gehalt als Vermessungstechniker

Beruf Vermessungstechniker/ Vermessungstechnikerin
Monatliches Bruttogehalt 2.730,71€
Jährliches Bruttogehalt 32.768,50€

Das durchschnittliche Monatsgehalt als Vermessungstechniker liegt unseren Daten zufolge bei 2.730,71€ brutto. Der Stundenlohn beträgt im Schnitt 16,16€. Der Bruttojahresverdienst liegt also ungefähr bei 32.768,50€.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was macht ein Vermessungstechniker?
  2. Ausbildung zum Vermessungstechniker
  3. Gehalt nach der Ausbildung
  4. Mehr Gehalt durch Weiterbildung?
  5. Weitere Berufe vergleichen
+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was macht ein Vermessungstechniker?

Vermessungstechniker können in der Bauwirtschaft oder in Ingenieur- und Vermessungsbüros zum Einsatz kommen oder für offizielle Behörden und Ämter für Landesvermessung. Dort sind sie für die Höhen- und Lagevermessungen verantwortlich. Diese Mess- und Geodaten werten sie anschließend aus und erstellen daraus Karten, Kataster und Pläne.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Gehalt in der Ausbildung zum Vermessungstechniker

Der Beruf Vermessungstechniker kann in einer dreijährigen Ausbildung erlernt werden. Die Ausbildung erfolgt in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb. Daher bekommen angehende Vermessungstechniker bereits während der Lehrzeit Gehalt.

Diese Ausbildungsvergütung liegt im Schnitt in folgenden Bereichen:

  1. Lehrjahr: 670 bis 850 Euro
  2. Lehrjahr: 720 bis 900 Euro
  3. Lehrjahr: 770 bis 950 Euro

Das Gehalt nach der Ausbildung

Unmittelbar nach der Ausbildung steigen Vermessungstechniker im Schnitt mit einem Gehalt zwischen 2.000 und 2.400 Euro brutto im Monat ein.

Im Laufe des Berufsleben steigt das Gehalt. Wer in der freien Wirtschaft als Vermessungstechniker arbeitet, kann im Durchschnitt 2.500 bis 2.800 Euro brutto verdienen. Im öffentlichen Dienst sind 3.100 bis 3.500 Euro brutto im Monat möglich.

In der Vermessung besteht außerdem die Möglichkeit, freiberuflich oder selbständig tätig zu sein und sich für ein Gehalt nach Auftragslage zu entscheiden. Ein selbständig Tätiger in der Vermessung kann mit entsprechender Ausbildung, Erfahrung und guter Auftragslage zwischen 2.500 und 3.900 Euro Gehalt erzielen.

Mehr Gehalt durch Weiterbildung?

Wer sich als Vermessungstechniker weiterbilden möchte, kann die Prüfung zum staatlich geprüften Techniker für Vermessungstechnik ablegen. Danach sind bis zu 4.500 Euro brutto im Monat möglich.

Vermessungstechniker, die Abitur oder Fachabitur gemacht haben, können außerdem durch ein Studium mehr Gehalt erzielen. Dafür können folgende Studiengänge geeignet sein:

  • Geografie
  • Kartografie
  • Geoinformatik
  • Geotechnologie
  • Geowissenschaften
  • Vermessungstechnik

Verdienen Sie als Vermessungstechniker genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise & Quellen


  1. Bundesagentur für Arbeit: Vermessungstechniker/in - Vermessung

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt