Die KFZ Schlüsselnummer hilft bei der genauen Bestimmung des Fahrzeuges. Jedem Auto wird eine individuelle Schlüsselnummer zugewisen, da sie wichtige Daten enthält, die jeder Fahrzeugbesitzer benötigt.
Hier erfahren Sie, wo Sie Ihre Schlüsselnummer für Ihr Fahrzeug finden, welche Informationen sie bereithält und wann diese Informationen erforderlich sind.


Allgemeines zur KFZ Schlüsselnummer

Mit der KFZ Schlüsselnummer wird es ermöglicht, das genaue Fahrzeugmodell zu identifizieren. Mit ihr lassen sich deshalb mehr als 12.000 unterschiedliche Einstufungen von PKWs und LKWs vornehmen.

Mit der Frage nach der KFZ Schlüsselnummer wird man in der Regel schon direkt nach dem Erwerb eines PKWs konfrontiert, denn die Versicherung benötigt die entsprechenden Informationen zur Berechnung des Beitrags. Dann, wenn man schon fast vergessen hat, wo man die Daten im Fahrzeugschein von seinem Auto gefunden hat, benötigt man sie wieder, um passende Ersatzteile für seinen PKW zu bekommen. Die Schlüsselnummer ist somit unumgänglich und wird jedem Fahrzeug individuell zugewiesen.

Die Schlüsselnummer wird in folgenden Bereichen/ Situationen relevant:

(glyphicon: hand-right) KFZ Versicherung (um die Beitragshöhe zu errechnen)
(glyphicon: hand-right) Berechnung der KFZ Steuer
(glyphicon: hand-right) Werkstatt (damit alle fahrzeugspezifischen Daten ermitttelt werden können)
(glyphicon: hand-right) Bei Anschaffung von neuen Ersatzteilen
(glyphicon: hand-right) Für Ermittlung des genauen Fahrzeugmodells und aller modellspezifischen Eigenschaften

Aufbau der KFZ Schlüsselnummer

Die Schlüsselnummer wird in allen deutschen Zulassungsscheinen aufgeführt. Die Namen geben Aufschluss darüber, was genau sich mit der jeweiligen Nummer ausmachen lässt: Die erste gibt Auskunft über den Hersteller, die zweite über das Fahrzeugmodell. Die Nummer für den Hersteller (HSN) ist eine vierstellige Zahl. Die entsprechende Nummer für den Hersteller VW lautet beispielsweise 0603. Die Typenschlüsselnummer (TSN) ist eine alphanummerische Kombination.

  • Die KFZ Schlüsselnummer besteht aus zwei Elementen:
    (glyphicon: arrow-right) Herstellerschlüsselnummer (HSN)
    (glyphicon: arrow-right)Typenschlüsselnummer (TSN)

Im neuen Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) befindet sich die HSN unter Punkt 2.1 und die TSN unter Punkt 2.2. Im alten Fahrzeugschein ist die HSN unter 'zu 2' ausfindig zu machen und die TSN unter 'zu 3'.

Im neuen Fahrzeugschein befindet sich unter Punkt 14.1 auch die sogenannte Emissionsschlüsselnummer (ESN - alter Fahrzeugschein unter 'zu 1').

Wer wissen will, ob er mit seinem Auto nach Einrichtung einer Umweltzone in den jeweiligen Innenstadtbezirk in Deutschland darf, kann dies anhand seiner Schlüsselnummern im KFZ-Schein und an folgernder Zuordnungstabelle erkennen.
Die Emissionsschlüsselnummer befindet sich entweder im Feld 1 des Fahrzeugscheins oder an den letzten beiden Stellen im Feld 14.1 der Zulassungsbescheinigung Teil 1.

Euro-NormSchlüsselnummer
Euro-3 und besser30, 31, 32, 33, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43,
44, 45, 46, 47, 48, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59,
60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 72,
73, 74, 75, A0-Y0, ZA-ZF, ZY, ZZ
Euro-225, 26, 27, 35, 49, 50, 51, 52, 71
Euro-101, 02, 11, 12, 13, 14, 16, 18, 21, 22, 28, 29,34, 77
Euro-0 (ehemals ohne Ozonfahrverbot)17, 19, 20, 23, 24, 92
Euro-0 (übrige)00, 03, 04, 05, 06, 07, 08, 09, 10, 15, 88

Die wichtigsten Fakten zur KFZ Schlüsselnummer

Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil
  • Jedes Fahrzeug erhält eine eigene individuelle Schlüsselnummer.
  • Mit der Schlüsselnummer lässt sich der Fahrzeugtyp, der Hersteller und die Fahrzeugklasse bestimmen.
  • Die Nummer besteht aus zwei Teilen: Der Herstellerschlüsselnummer (HSN) und Typschlüsselnummer (TSN)
  • Mithilfe der Schlüsselnummer kann die Beitragshöhe der KFZ Versicherung berechnet werden.
  • Auch die richtigen Ersatzteile lassen sich anhand der Nummer ausfindig machen.

Die häufigsten Fragen zur KFZ Schlüsselnummer

Eine Schlüsselnummer ist eine individuelle Nummer, die in der Regel jedem Fahrzeug in Deutschland zugewiesen wird. Dieser Code gibt Auskunft über das genaue Fahrzeugmodell, den Hersteller und andere modellspezifische Details (wie Motoröl oder passende Ersatzteile).

Die KFZ Schlüsselnummer besteht im Grunde aus zwei Teilen: Der Herstellerschlüsselnummer (HSN) und der Typschlüsselnummer (TSN). Die HSN wir im Teil der Zulassungsbescheinigung unter dem Punkt 2.1 geführt. Falles es sich um einen alten Fahrzeugschein handelt, der bis zum 30.09.2015 ausgestellt wurde, ist die Schlüsselnummer im Feld 2 vorzufinden. Die Typschlüsselnummer (TSN) wird neben der Herstellerschlüsselnummer (HSN) in der Zulassungsbescheinigung unter dem Punkt 2.2 bzw. im Fahrzeugschein zu 3 angegeben.

Mit der KFZ Schlüsselnummer lässt sich genau bestimmen, welcher Hersteller, welches Modell und welcher Fahrzeugtyp vorliegt. Das ist z.B. dann wichtig, wenn das Auto in einer Werkstatt überprüft oder sogar repariert wird. Benötigt das Fahrzeug sogar Ersatzteile, kann mithilfe der Schlüsselnummer passende Teile bestellt werden. Auch die KFZ Versicherung benötigt diese Nummer, um die korrekte Beitragshöhe für das Auto errechnen zu können.

Falls es sich um ein ausländisches Auto handelt, das nicht in Deutschland gebaut oder re-importiert wurde, kann es durchaus vorkommen, dass keine Schlüsselnummer vorhanden ist. In diesem Fall wird das entsprechende Feld im Fahrzeugschein ausgenullt. Das Fahrzeug muss dann individuell einem bestehenden Fahrzeug zugeordnet werden.


Einzelnachweise

  1. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr
  2. Kraftfahrt-Bundesamt: Nutzerinformation vom Januar 2014: Typ-Schlüsselnummer
  3. Generalzolldirektion: Zuordnung von Emissionsschlüsseln zu Euro-Normen für Pkws

Wir finden eine Lösung für dein Problem

Frag uns im Chat!

(Facebook Messenger)

Jetzt starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.