Das Gehalt als Berufsschullehrer

Aktualisiert am 27.10.2021 16:15 von Martina Laura Emter

Ein Berufsschullehrer ist an einer Berufsschule tätig und unterrichtet dort Auszubildende in verschiedenen Berufen. Der Berufsschullehrer hat dabei ähnliche Aufgaben wie ein Lehrer an einer weiterführenden Schule, ist aber in anderen Fächern tätig, die sich speziell auf die Berufe beziehen, die die Azubis ausüben wollen.

Brutto Gehalt als Berufsschullehrer

Beruf Berufsschullehrer/ Berufsschullehrerin
Monatliches Bruttogehalt 3.368,55€
Jährliches Bruttogehalt 40.422,63€

In unserer Befragung zum Bruttogehalt wurde von Berufsschullehrer im Durchschnitt ein Monatsgehalt von 3.368,55€ bei 21,59€ Stundenlohn angegeben. Im Jahr liegt der Durschnittsbruttoverdienst als Berufsschullehrer also bei 40.422,63€.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Berufsschullehrer Gehalt
  2. Berufsschullehrer Werdegang
  3. Verbeamtung Berufsschullehrer
  4. Verdienen Sie als Berufsschullehrer genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Gehalt als Berufsschullehrer

Ein Berufsschullehrer, der als Beamter angestellt ist, würde in der Besoldungsgruppe A13 beispielsweise ein Einstiegsgehalt von durchschnittlich 2.800 Euro brutto beziehen. Im Laufe der Jahre steigt das Gehalt. Bei verbeamteten Berufsschullehrern kommen außerdem noch Sonderzuschüsse hinzu.

Wie die Sachlage für Lehrer ohne Beamtenstatus aussieht, ist individuell von Schule zu Schule verschieden. Erfahrungsgemäß wird zumindest beim Grundeinkommen nicht im Übermaß zum Gehalt der Beamten unterschieden.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Der Werdegang zum Berufsschullehrer

Möchte man als Berufsschullehrer in berufsspezifischen und nicht allgemein bezogenen Fächern unterrichten, gibt es hierfür einige Grundvoraussetzungen zu beachten. So sollte man den Beruf selbst erlernt haben und eine mehrjährige Berufserfahrung darin vorweisen können. Meist werden mindestens zwischen zwei und fünf Jahren an Erfahrung gefordert.

In bestimmten Berufszweigen werden darüber hinaus nur Personen mit Meistertitel zugelassen. Bei den nicht berufsbezogenen Fächern verläuft der Weg der Berufsschullehrer analog den Zulassungsverfahren für Realschulen oder Gymnasien.

Verbeamtungschancen für Berufsschullehrer

Wer die Vorteile des Beamtendaseins im Auge hat, hat die besten Karten, indem er Handelspädagogik studiert und im Nebenfach das gewünschte spätere Unterrichtsfach.

Es gibt allerdings oftmals auch die Möglichkeit eines Quereinstiegs. Hierfür sollte man jedoch eine sogenannte Lehrberechtigung erwerben. Allerdings darf es auch auf diesem Weg nicht an umfangreicher Berufserfahrung fehlen. Die genauen Bestimmungen können sich von Ort zu Ort unterscheiden.

Verdienen Sie als Berufsschullehrer genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Fachlehrer/in - berufliche/allgemeinbildende Schulen

Bewerten Sie diesen Artikel

5.00 von 5 Sternen - 1 Bewertung

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt